Heiligabend 2017

Heiligabend nenne ich den ganzen 24. Dezember. Denn die Feierlichkeiten begannen schon im Laufe des Tages.

Vormittags besuchte mich meine Schwester zusammen mit meinem Schwager und meinem Neffen. Es war ein sehr kurzer Besuch. Wir gratulierten uns zu Weihnachten, umarmten uns, plauderten ein wenig und ich bat eine Pflegerin ein Foto von uns zu machen. Das werde ich jedoch nicht veröffentlichen.

Bei der Unterhaltung versuchte ich so viel wie ich konnte von/über meinen Neffen zu erfahren. Er hat jetzt bald sein erstes Semester in Münster an der Uni hinter sich, hat viel gelernt, viele nette Kommilitonen kennen gelernt. Außerdem hat er herausgefunden, dass er sein Studienfach wechseln will.

Von meiner Schwester erfuhr ich, was bei ihr und ihrem Mann in nächster Zukunft geplant ist.

Dann war auch schon 11:30 Uhr und es gab das frühe Mittagessen oben auf dem Wohnbereich. Ich ließ mir mein Tablett ins Zimmer bringen.

Denn um 13:00 Uhr wurde unser Wohnbereich nach unten in den umgebauten Speisesaal gebracht. WB für WB wurden die Bewohner nach unten gebracht. Dort waren lange Tafeln aufgebaut und die Sitzplätze mit Namensschildchen bestückt. Der Sozialdienst hatte das ganze komplett durchgeplant, damit alles möglichst glatt lief.

Um 14:00 Uhr begann dann der Gottesdienst. Pfr. Fricke-Hein leitete den Gottesdienst. Ein WB-Leiter las Abschnitte aus dem Lukas-Evangelium vor. Dann wurde von der Gemeinde gesungen. Weihnachtslieder. Schön!!!

Da wir Bewohner immer wieder mit eingebunden waren, war das ganze sehr kurzweilig. Schnell war der Gottesdienst vorbei!

Unsere neue Einrichtungsleitung, Frau Kira El Kaamouzi, richtete einige Worte an die Bewohner. Sie stellte die jeweiligen Führungskräfte der einzelnen Bereiche vor. Dies war von neueren Bewohnern an sie herangetragen worden, darum gebeten worden. Derweil wurde ein wenig umgebaut.

Das Hauswirtschafts-Team und das Sozialdienst-Team stellten Kaffee und andere Getränke und Plätzchenteller auf die Tische. Dann bediente das Hauswirtschafts-Team die Bewohner. Frau Faust vom Sozialdienst führte durch das Unterhaltungs-Programm. Sie hatte sich wieder viel einfallen lassen.

Musikalisch wurde der Gottesdienst und auch noch ca. 1 Stunde danach die Feier von Frau Junglas am Klavier. Später kam Herr Krücker mit seiner Klarinette dazu.

Das alles war sehr laut. Dadurch waren meine Kraftreserven irgendwann einfach aufgebraucht. Aber es war auch sehr schön.

Zum Schluss verabschiedete ich meine Eltern. Dabei erfuhr ich, dass sie abends zum Essen bei meiner Schwester und Familie eingeladen waren. Mit einem Mal kippte meine Laune. Ich wurde so was von eifersüchtig und neidisch. Schon während ich das hier niederschreibe laufen mir die Tränen übers Gesicht. Super! Eifersüchtig, neidisch, in Selbstmitleid zerfließend!

Bitte entschuldigt die unscharfen Bilder!

 

Posaunenchor Uerdingen spielt Weihnachtslieder 2017

Wie auch in den vergangenen Jahren war am Samstag wieder der Posaunenchor Uerdingen bei uns im Gerhard Tersteegen Haus. Angefangen oben auf Wohnbereich 4 fingen sie an und arbeiteten sich von WB zu WB bis sie zuletzt, genau zur Abendbrotzeit im großen Speisesaal im Erdgeschoss landeten.

Wie jedes Jahr machten sie uns viel Freude. Die Senioren sangen aus vollem Halse mit. Als sich der Leiter des Posaunenchors am Ende verabschiedete, sagte er, der Posaunenchor käme sehr gerne zu uns, da die Bewohner immer eifrig mitsingen. Wo sonst wüsste man, wenn überhaupt, mehr als die erste Strophe der Weihnachtslieder?

Weihnachtliches Konzert mit dem MGV-Forstwald 2017

Freitag und Samstag fanden 2 weihnachtliche Gesangskonzerte statt. Am Freitag waren es drei Frauen, Samstag dann der Männer-Gesang-Verein Forstwald.

Das war schon ein großer Unterschied zum Konzert vorgestern. Alles war gewaltiger. Die Anzahl der Sänger war größer. Dadurch war das Klangerlebnis, die Lautstärke gewaltiger. Die Stimmen der Männer füllten locker den ganzen Saal. Das Konzert vorgestern fand in der Kapelle statt. Gestern waren auch viel mehr Zuhörer da, so dass das Konzert im großen Speisesaal statt fand.

Ich hoffe, die Bilder geben trotz Unschärfe und Verpixelung einen Eindruck wieder, wie es war.

Am Ende des Konzerts durften wir Zuhörer 3 Weihnachtslieder mitsingen. Die Texte dazu wurden ausgegeben.

So endete ein sehr schönes Konzert mit glücklichen Bewohnern. Und hoffentlich auch zufriedenen Sängern des MGV Forstwald.

 

Festliches Adventskonzert 2017

Am Freitagnachmittag fand ein festliches Adventskonzert statt. 3 Damen (2 Sopranstimmen und eine Mezzosopranstimme) sangen solistisch, als Duett oder Terzett weihnachtliche Lieder. Frau Storz (Sopran) trat schon mehrmals im Gerhard Tersteegen Haus auf. Frau Bachus (Sopran) und Frau Schaus (Mezzosopran) waren zum ersten Mal hier. Sie sangen sehr schön und sauber.

Immer wieder wurden die Bewohner aufgefordert einige sehr bekannte Weihnachtslieder mit zu singen.

Begleitet wurden sämtliche Lieder von Herrn Stuers am Klavier.

Da immer wieder gewechselt wurde zwischen Konzertierenden und Bewohnern blieb das Konzert sehr abwechslungsreich.

Überhaupt war das Konzert sehr schön. Viel schöner als in den Jahren davor. Frau Storz hat in der Auswahl ihrer Mitsingenden ein gutes Händchen bewiesen.