Lösung – Anagramme zu Weihnachten

Hier ist die Lösung zu den Anagrammen zu Weihnachten:

Wochenendrätsel – Anagramme zu Weihnachten

Wir kombinieren heute ein Anagramm-Rätsel mit Weihnachten!

Weihnachtshektik

Weihnachten ist zusammen mit Ostern und Pfinsten eines der Hauptfeste des christlichen Kirchenjahrs. Es wird meist in der Familie oder mit Freunden und mit gegenseitigem Beschenken gefeiert.

 

Bild von Sushuti auf Pixabay

In unserer westlichen Wohlstandsgesellschaft nimmt der Geschenke-Kult immer mehr zu. Daher rennt fast jeder panisch bis zur letzten verkaufsoffene Minute durch die Städte auf der Suche nach dem letzten passenden Geschenk. Oder man verschwindet in der virtuellen Einkaufswelt. Doch real oder virtuell, die Geschenkesuche ist meistens sehr stressig.

Zudem muss ein Christbaum gekauft / besorgt werden. Der wird dann festlich geschmückt.

Außerdem ist da der Stress mit dem Weihnachtsessen. Hat man alles eingekauft? Die Verwandten / Freunde alle eingeladen? In der Küche werden die Ärmel hochgekrempelt, gewerkelt, geschwitzt.

Dann gibt es ja auch noch den Besuch der Christvesper. Auch wer sonst nicht in die Kirche geht, die Christvesper ist Tradition. Da platzen die Kirchen hier aus allen Nähten.

Horst Fleitmann hat hierzu ein wunderbares Gedicht geschrieben, das ich euch in meinem Blog zeigen darf:

Horst Fleitmann

Weihnachtshektik …

Dies Jahr wieder:
Viel Geschenke,
fromme Lieder.
Man bedenke:
Bücher kaufen,
Plätzchen backen,
Weine saufen,
Geld einpacken,
Karten schreiben,
Baum schön schmücken.
Locker bleiben.
Schlimmer Rücken.
Weihnachtsmorgen:
Nochmal fahren,
Fleisch besorgen,
schonmal garen.
Fast vergessen:
Onkel Anton
kommt zum Essen,
auch die Tanten.
Die Bescherung:
Jetzt sehr eilig
Christverehrung,
äußerst heilig.
Onkel, Tanten
gehen wieder.
Die Verwandten
singen Lieder.
Keine frommen,
eher schmutzig
und verkommen,
das macht stutzig.
Werden nicht mehr
eingeladen.
Nie mehr wieder
zu den Tagen.
Ganz am Ende:
Weihnachtslieder,
Jahreswende.
Nächst Jahr wieder?

©Horst Fleitmann

Ich hoffe, ihr lasst euch nicht zu sehr von der Weihnachtshektik vereinnahmen, sondern könnt die Adventszeit und das Weihnachtsfest genießen!

Plätzchen backen auf dem Wohnbereich

Vergangene Woche haben wir bei uns auf dem Wohnbereich Plätzchen gebacken. Die Bewohner, die Lust dazu hatten, versammelten sich im kleinen Speisesaal. Dann wurde Teig ausgerollt. Verschiedene Formen wurden ausgestochen. Diese wurden dann mit Eigelb bepinselt und dann mit Streusel verziert. Dann haben die Damen des Sozialen Dienstes die Plätzchen in den Ofen geschoben. Es duftete köstlich und schon sehr bald konnten das fertige Gebäck aus dem Ofen genommen werden.

Vorher hatten einige Leute Kokos-Makronen gebacken.

Zuletzt wurden Vanillekipferl gebacken.

Lösungen des Wochenendrätsels – Weihnachtsrätsel

Lösungen:

1.) Er wiegt Fleisch

2.) Im Wörterbuch

3.) Die Gerüchteküche

4.) OH OH OH

5.) Das D

6.) Einen Eindruck

7.) Nikolaus

8.) 10, denn bei weniger Kugeln besteht immer das Risiko nicht genug blaue Kugeln dabei zu haben.

9.) Der Schneemann vom Winter ist geschmolzen.

10.) Ein Schneeball

11.) Da hast du dich geschnitten

12.) Da haben sie dich aber über´s Ohr gehauen

13.) Vor dem Fall

14.) Fliegen

15.) Sieben Siegeln

16.) Eine Schraube

17.) Weihnachten und Ostern

18.) Die Nuss

19.) Die Sterne

20.) Nuss und Mandelkern

21.) Schneemann

22.) Eiszapfen

23.) Der Apfel

24.) Ein Loch kann nicht mit Erde gefüllt sein

25.) Glatzen haben keine Haare

26.) Der Vater

27.) Weihnachten

Quelle: http://www.weihnachtswuensche.com/weihnachtsraetsel-fuer-senioren/

Feier zum Heiligen Abend 2018

Plakat zum 24.12.
Veranstaltungshinweis

Am Nachmittag des 24.12. fand die große Weihnachtsfeier statt. Sie war richtig schön! Meine Eltern begleiteten mich. Für uns war ein fester Platz an einem der langen Tische im erweiterten Speisesaal reserviert. Frau Faust vom Sozialen Dienst hatte die Platzanordnung wieder sehr gut organisiert.

Es gab Kaffee und Kuchen. Natürlich auch andere Getränke und auch Plätzchen, Stollen, Printen, Lebkuchen und, und, und.

Überall waren Tische und der ganze Saal festlich geschmückt. Richtig stimmungsvoll.

Dann gab es verschiedene Programmpunkte:

  • Gedichte wurden vorgelesen oder auswendig aufgesagt.
  • Es gab ein weihnachtliches Stadt/Land/Fluss-Spiel nähmlich Weihnachtliche Speise/Weihnachtliche Figur/Weihnachtslied/Weihnachtsgeschenk
  • Dann wurden gemeinsam viele Weihnachtslieder gesungen.

Hier sind einige Bilder von der Feier:

Der Tag vor Heiligabend 2018

Als ich noch alleine wohnte und selbstständig für mich sorgen konnte, schrieb ich zu Weihnachten immer viele Briefe. Ich verfasste einen Rundbrief, in dem ich mein vergangenes Jahr zusammenfasste und erzählte, was das vergangene Jahr alles gebracht hatte. So brachte ich meine Freunde und Verwandte auf den neuesten Stand, was mein Leben anging.

Dieses Jahr werde ich keine analoge Post verschicken. Ich bin dazu leider nicht mehr in der Lage. Außerdem schreibe ich ja fast täglich in meinem Blog von meinen Erlebnissen. Über PC ist mir vieles noch möglich, obwohl das mir auch immer schwerer fällt. Die Augen, die Konzentration, alles lässt nach.

Da ich aber so viel liebe Weihnachtspost bekommen habe, möchte ich den Blog nutzen den Verwandten und allen alten und neuen Freunden hier meine Weihnachts- und Neujahrswünsche zu senden, eben digital.

.

Ich wünsche euch besinnliche Weihnachtstage und alles gute für 2019!


pixabay.com – by Peggychoucair

Als „Weihnachtsgeschenk“ poste ich euch die letzte extra3-Sendung des Jahres 2018. Es ist ein Jahresrückblick, eine irrsinnige Weihnachtsshow. Studiogäste sind Jesus und sein Vater 😉

Viel Spaß beim Gucken!