Filmvorführung der Tandemsprünge

Freitagvormittag gab es eine große Filmvorführungsveranstaltung. Alle Bewohner waren eingeladen, die Filme der Tandemsprünge anzusehen. Danach konnten sie Frau Faust und mich mit Fragen dazu löchern.

Leonita Salja war nicht anwesend. Sie ist im Urlaub. Doch Frau Faust hatte ihren Film dabei und durfte ihn uns auch zeigen. Ihren eigenen hatte sie leider vergessen. Doch sie hatte viele Fotos davon mit.

Es war eine schöne Veranstaltung und ich erlebte dieses Ausnahmeereignis noch einmal, dieses Mal entspannter! 😉

Mein Tandemsprung – Der Film

Wenn man gelandet ist, trifft man gleich viele Menschen, die einen fragen:

Und??? Wie war’s?? Schön?

Als ich dann sagte:

Na ja… schrecklich!

Fassungslose Minen…

War es nicht schön? So zu fliegen… hast du es nicht genossen?

Meine Antwort:

Jein.

Ungläubiges Staunen!

Also DIE Antwort habe ich noch nie gehört!

Also versuchte ich zu erklären:

Ich bin sehr glücklich, dass ich es geschafft habe meinen inneren Schweinehund zu besiegen. Wenn ich DAS geschafft habe, dann kann mich nichts mehr so leicht aus der Ruhe bringen. Das ist ein sehr gutes Gefühl!

DAS ist ein gutes Gefühl! Dafür hat es sich wirklich gelohnt!

Ich fühle mich FREI!!!

Mein Tandemsprung – Bilder

Ich habe mich dazu entschlossen, euch die Bilder in einem Flickr-Album zu zeigen. Mit dem Link unten kommt ihr dort hin.

Bei Flickr kann ich leichter Bilder verwalten.

Viel Spaß beim Stöbern!

https://flic.kr/s/aHsmFnJUmo

Jaaaaaaaaaaa!!! Ich hab’s gemacht!!!

Es war ganz toll! und ich bin tatsächlich aus 4000 m Höhe aus dem Flugzeug gesprungen (worden). Ich habe eine DVD mit Fotos und mit Film vom Sprung bekommen. Das muss ich mir erst mal ganz in Ruhe ansehen. Dann stelle ich das auch im Blog ein.

Aber nun erst mal meine Urkunde:

 

Höhenrausch und Nervenkitzel

Das erwartet mich heute! Denn ich werde einen Tandemsprung mit einem erfahrenen Tandempiloten wagen. Wir fahren erst mit 2 Minibussen nach Dahlem (in der Eifel). Dort werden wir in den Tandemsprung eingewiesen. Dann geht es mit einem kleinen Fugzeug ca. 4000 m in die Höhe. Dann folgt der Sprung!

Drückt mir die Daumen, dass alles klappt.

Denn dann werde ich euch davon demnächst berichten!

Wenn ich sagen würde, dass ich keine Angst hätte, wäre es gelogen. Doch wer A sagt, muss auch B sagen!

Bild von Christian Körtke auf Pixabay