Wieder Lockdown

Bild von Fathromi Ramdlon auf Pixabay

Wir haben leider die zweite Covid19-Welle und das weltweit, denn es ist ja eine Pandemie.

Hier im Gerhard Tersteegen Haus gelten diese verschärften Regeln schon seit Wochen.

Seit Wochen sind wir in unseren Zimmern. Denn seit offiziell in NRW ständig die Anzahl an mit Covid19 infizierten Personen ansteigt, und das exponentiell, folgte nach dem halbherzigen Covid19 light nun ab Mittwoch der harte Lockdown. Erst einmal soll das bis zum 10. Januar 2021 gelten. Für Weihnachten soll es kurz gelockert werden.

Für uns Bewohner ändert sich kaum etwas. Außer dass der Herr, der ehrenamtlich für uns kleine Einkäufe erledigt, das noch einmal machen könnte. Schauen wir mal. Ich habe meine Wünsche jedenfalls schon mal notieren lassen.

Bild von marian anbu juwan auf Pixabay

Lagerkoller

 Samstag, 31.10.2020, kam ich von Hachen wieder ins Heim zurück. 

Da ich mehrere Tage und Nächte nicht in Krefeld im GTH war, musste ich laut Hausordnung anschließend für fünf Tage in Quarantäne (Sonntag – Donnerstag). Anschließend muss die Hausärztin einen neuen Mund-Nasen-Abstrich für einen PCR-Test machen.

Dort wird festgestellt, ob ich Corona habe oder nicht. Ein richtiger SARS-CoV2-Infektionstests (PCR-Test). Einen Tag später erhalten wir das Ergebnis. Hoffentlich negativ! Und hoffentlich dauert es nur einen Tag. Denn bis das Ergebnis da ist, bleibe nach wie vor in Quarantäne. 

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Leider ist die Hausärztin momentan in Urlaub. Sie kann also erst am Montag, 09.11.2020, kommen. Das heißt also weiterhin Quarantäne für mich.  😞

Alle Jahre wieder

Alle Jahre wieder ereilt uns im Gerhard Tersteegen Haus eine weit umsichgreifende Infektionswelle.

Aka / pixelio.de

Nun ist es wieder so weit. Der Brechdurchfall geht wieder von Wohnbereich zu WB. Auch mein WB ist jetzt betroffen. Wir stehen wieder unter Quarantäne. Ich hoffe, an mir geht der Kelch vorüber. Ich leide (echt!) schon genug unter der Hitze!

Da es aber momentan eh zu heiß draußen ist (30°C und mehr), wäre ich zumindest nachmittags so wie so drinnen. Ein kleiner Trost!