Zoobesuch Alternative

Das war ja echt verhext mit dem Zoobesuch gestern. Heute hätten wir gehen können. Denn heute war das Wetter schön. *Hmpf*😖

Aber dann hätten wir das Alternativ-Angebot verpasst! Und das war wirklich klasse!

Zuerst bestellten wir Pizza. Während wir warteten, lösten wir Rätselfragen, plauderten. Der Appetit wuchs. Die Mägen grummelten.

Dann endlich war es so weit: die Pizzen konnten abgeholt werden (mittags gab es leider keinen Lieferdienst).

Der Duft nach Knofi kündigte die Ankunft der Köstlichkeiten an!

Ich war tatsächlich die einzige, die ihre große Pizza Calzone restlos verputzte!

Zoobesuch gegen Wetter

Eigentlich wollten wir heute mit der Jungen Gruppe einen Ausflug in den Krefelder Zoo machen. Eigentlich. Aber nun ist es nass und kalt und wahrscheinlich fällt das ganze heute aus.

Soeben war Frau Domke vom Sozialen Dienst hier. Der Ausflug fällt aus. Aber sie hat eine Alternative geplant. Treffen um 11:00 Uhr im Seminarraum.

Wir werden Pizza bestellen und Spaß im Trockenen haben! …ooO( GsD )

Ich werde berichten.

Mein Geburtstag 2018

Die Tür zu meinem Zimmer wurde von außen dekoriert:

Meine Tür wurde dekoriert!

Jetzt neigt er sich dem Ende zu, mein Geburtstag 2018. Es war ein wirklich schöner Tag!  

Es begann damit, dass die Pflegerin heute morgen ein Geburtstagslied singend in mein Zimmer kam. Dann ging es erst einmal unter die Dusche.  

Unten im Speisesaal forderte ich erst einmal eine Geburtstagskerze ein.  Das zeigte den anderen Bewohnern an, dass ich Geburtstag hatte. Prompt reihten sich die Frühstücksgäste ein, um mir zu gratulieren. Ich wurde gedrückt, geküsst, mir wurde ein Geurtstagsständchen gesungen. Ich war sehr glücklich! 😊 *seufz*  

Dann bekam ich einen Blumenstrauß geschickt. Es war ein wunderschöner, dicker Strauß mit Freilandrosen. Es sind bestimmt 50 an der Zahl! Es war auch eine Grußkarte an dem Strauß befestigt. Er kam von einer Freundin aus Oppum, dem Stadtteil in dem ich früher gewohnt habe. Vielen, vielen Dank, S.!  

Vormittags hatte ich Familienbesuch – erst Eltern dann Schwester.  

Nachmittags feierte ich mit den Bewohnern der Jungen Gruppe. Frau Faust und Frau Sobocik vom Sozialen Dienst hatten im Friseursalon wunderschön dekoriert. Ein langer Tisch war gedeckt. Getränke standen bereit. Knabberzeug und Chips in kleinen Schalen standen auf dem Tisch.  

Die beiden Damen hatten mich gefragt, wie ich mir meinen Geburtstag denn vorstelle. Ich sagte, ich wolle Pizza ausgeben und HLT-Rätsel lösen.  

Also gingen sie am frühen Nachmittag bei den Teilnehmern der Gruppe für Jüngere herum, nahmen Bestellungen auf und bestellten die Pizzas zu 16:15 Uhr.  

Alles klappte wie erwünscht. Frau Faust füllte zu Beginn erst einmal Sekt- und Saft-Gläser. Dann wurde auf mich angestoßen.  

.

Vielen, vielen Dank für diesen wunderbaren Tag!