Verabschiedung von Pfr. Busmann in der Lutherkirche

Sonntagnachmittag um 15:00 Uhr fand die Verabschiedung von Pfarrerin Sabina Busmann (jetzt Berner-Pip) in der Lutherkirche statt. So voll hatte ich die Lutherkirche noch nie erlebt! Ich freute mich sehr für Pfr. Busmann (Berner-Pip). Spricht es doch von der Wertschätzung die der Pfarrerin entgegen gebracht wird.

Lutherkirche, Krefeld

Der normale Gottesdienst um 9:30 Uhr fand in der Lutherkirche nicht statt. Nachmittags waren viele Pfarrer, die morgens in ihrer eigenen Gemeinde Gottesdienste abhalten mussten frei, um in der Lutherkirche sein zu können. Es war ein richtig großer Abschiedsgottesdienst. 3 Pfarrer nahmen aktiv am Gottesdienst teil. Pfr. Harms, Pfr. i.R. Stockkamp und Pfr. Busmann (Berner-Pip).

Es war beeindruckend, die große Gemeinde beim Singen der Kirchenlieder zu hören. An der Walcker Orgel saß Herr Schüffler. Außerdem trat ein Gospelchor zwischendrin immer mal wieder auf. Am Ende des Gottesdienstes spielte eine Bläsergruppe (Jagdhörner, Parforcehörner und ein Waldhorn).

Nach fast zwei Stunden endete der Gottesdienst und es ging weiter mit Kaffee und Kuchen. Daran nahm ich nicht mehr Teil. Es wurde nämlich langsam schon dunkel draußen. Da ich am Rolli keine Lampen mehr habe, wollte ich nach Hause fahren, bevor aus der Dämmerung richtige Dunkelheit wurde.

Ich habe übrigens keine Fotos gemacht. Aber es waren genug Fotografen anwesend, sodass ich eventuell noch welche nachreichen kann.

Die Walcker-Orgel in Krefeld

Abschied von Pfr. Busmann

Pfarrerin Sabina Busmann, Pfarrerin der Lutherkirche, ist seit 5 Jahren im Gerhard Tersteegen Haus eine gern gesehene Pfarrerin.

Sie stand den Bewohnern stets mit einem offenen Ohr zur Seite in einem sehr schweren Lebensabschnitt. Sie begleitete sie oft auf ihrem letzten Weg, beerdigte sie.

Aber sie feierte auch fröhliche Feste mit ihnen.

Jetzt wird sie mit Ende des Jahres 2017 Krefeld verlassen. Damit verlieren wir eine sehr herzliche, lebensbejahende, fröhliche Pfarrerin. Ein Mal im Monat hielt sie in der Kapelle des GTH einen Gottesdienst ab. Der war stets sehr gut besucht. Die Bewohner mochten sie sehr.

Frau Busmann hat ihren langjährigen Lebenspartner vor kurzem geheiratet. Gemeinsam werden die beiden nach Rees am Niederrhein ziehen, dem Heimatort ihres Mannes. Denn seine Eltern bedürfen seiner Fürsorge.

Die Heirat und den Ortswechsel verbindet Frau Busmann auch mit einem Namenswechsel. Ihr Mädchenname ist Berner. Ihr Mann heißt Pip. Sie wird nun den Namen Berner-Pip tragen.

Ab Januar tritt sie auch ihre neue Pfarrstelle in Rees-Haltern an. Die neue Gemeinde wird sie dann nur unter dem neuen Namen kennen. Hier in Krefeld lässt sie sich aber gerne noch Busmann nennen.

Frau Faust, zusammen mit Frau Kubens Leitung des Sozialdienstes des GTH, verabschiedete sich im Namen der Bewohner und Angestellten des Gerhard Tersteegen Hauses von Frau Busmann und hatte für Getränke und Knabbereien gesorgt. Auch Frau El Kaamouzi, unsere neue Einrichtungsleitung war anwesend.

Artikel in der WZ: Pfarrerin geht: Neuer Name, neue Gemeinde, neues Heim