Neue Einrichtungsleitung!

Wir haben seit dem ersten Dezember eine neue Einrichtungsleitung!

Erst ging Herr Blinzler dann Herr Frings-Wikker.

Jetzt endlich hat Frau Kira El Kaamouzi von der Pflegedienstleitung, ehemalige stellvertretende Einrichtungsleitung den Olymp erklommen. Seit dem 01.12.2017 ist sie ganz offiziell Einrichtungsleitung des Gerhard Tersteegen Hauses in Krefeld.

Das freut mich sehr! Schon ganz zu Anfang hatte ich gedacht, sie wäre genau die richtige für uns. Sie kennt Haus, Angestellte, Bewohner, Angehörige. Sie kennt das Haus fast von Anfang an. Sie ist beliebt bei uns allen. Sie hat ein recht lockeres aber zielführendes Auftreten. Sie wird das Schiff schon schaukeln!

Sozialdienst lädt ein zu Kaffee und selbst gebackenem Kuchen

Gestern war Allerheiligen. Das ist in NRW mit vornehmend katholischer Bevölkerung immer ein Feiertag. Da wir ausnahmsweise wegen 500 Jahre Luther auch am Reformationstag einen Feiertag hatten, an dem die Geschäfte geschlossen hatten, ist dies eine ungewohnt kurze Arbeitswoche in NRW.

Auf dem Veranstaltungskalender des Gerhard Tersteegen Hauses stand als Veranstaltungen nur „Aufsuchende Betreuung“ und „Überraschungsangebot“. Was das zweite wohl sein sollte, fragten wir uns.

Doch dann wurden wir um 14.30 Uhr aufgeklärt: die Mitarbeiter des Sozialdienstes hatten zu Hause selber gebacken und luden die Bewohner und ihre Besucher zu 15.00 Uhr zu selbst gebackenem Kuchen und Kaffee im Speisesaal ein.

Ich weiß schon, warum ich am 31.10. den Angestellten meinen Dank aussprach! Sie sind nicht nur die „Wahren Helden“ sie sind einfach ’ne Wucht!

Vielen lieben Dank für die tollen Kuchen (9 Stück)!

Hier sind ein paar Fotos:


Für die Angestellten – DANKE!

Wir sagen viel zu selten, wenn uns etwas gefällt.

Wir sagen viel zu selten: „Gut gemacht!“

Wir sollten öfter einfach mal DANKE sagen.

Daher gilt der heutige Beitrag meines Blogs den Angestellten des Gerhard Tersteegen Hauses.

Danke, dass ihr immer für uns da seid, Tag und Nacht!
Danke, dass ihr Trost zusprecht, wenn wir traurig sind!
Danke, dass ihr immer wieder hinter uns aufräumt, wenn uns wieder einmal etwas herunter gefallen ist!
Danke, dass ihr uns immer wieder aufrichtet, auch wenn ihr eigentlich selber jemanden bräuchtet.

Ihr seid die wahren Helden!

Chef als Praktikant

Heute morgen begrüßte uns der Chef, Einrichtungsleiter Hr. Frings-Wikker mit den Worten, er sei der neue Praktikant in der Hauswirtschaft.

Wir staunten nicht schlecht.

Er wurde von der stellvertretenden Hauswirtschaftsleitung begrüßt. Gemeinsam gingen sie dann in den Keller zur Hauswirtschaftsleiterin, Frau Düro.

Als Hr. Frings-Wikker dann wieder nach oben in der Speisesaal kam, trug er die typische Kleidung der Hauswirtschaft: Arbeitshose weiß und Schlupfkasach hellgrün. Wie die Kleidung doch den Eindruck / das Aussehen verändert.

Kleider machen Leute.
Gottfried Keller, schweizer Dichter des 19. Jahrhunderts

„Ich habe mir gedacht, ich muss mal sehen, wie es innen zugeht“ , sagte Hr. Frings-Wikker. Sagte er und verschwand flugs in der Küche.

Mittags war er auch wieder im Einsatz, diesmal im Speisesaal. Er half beim Verteilen der Speisen an den einzelnen Tischen.

„Wer war das? … Den kenn ich!“ , sagte Frau Ga. zu mir.

„Das ist der Chef! Er hat heute mal die Rolle gewechselt und arbeitet als Praktikant in der Hauswirtschaft “ , klärte ich auf.

„Das habe ich mir doch gleich gedacht! … er war heute Morgen auch oben (auf dem Wohnbereich). Er hat mir das Frühstück gebracht! Das finde ich gut, dass er sich das mal anschaut!“, nickte Frau Ga. wohlwollend.

Als ich einen WB-Leiter eines WB fragte, was er denn davon halten würde, meinte dieser kritisch: „Was ist schon ein Tag. Er sollte sich das mal einen Monat lang ansehen, inklusive Team-Besprechung. Dann würde er einen realistischeren Eindruck bekommen.“

Klar, besser geht immer. Aber ich finde es sehr gut, das sich Hr. Frings-Wikker angucken will, wo und wie seine Angestellten arbeiten.

Pflege am Limit?

Heute in der Sendung „Markt“ im WDR:

„Gemessen an anderen Ländern werden deutsche Patienten von deutlich weniger Pflegepersonal betreut. Das hat Folgen für die Gesundheit der Patienten, aber auch für die des Pflegepersonals. Warum ist das so? Und wie wirkt sich das aus?“ Autor/-in: Christina Zühlke

Der Beitrag ist 1 Jahr lang abrufbar in der Mediathek des WDR:

>>klick<<

Neue Hauswirtschaftsleitung

Dieses Jahr bringt viele Änderungen im Gerhard-Tersteegen-Haus mit sich.

Seit dem ersten April haben wir eine neue Hauswirtschaftsleitung. Frau Birgit Düro (Jhg. 1967) hat bereits einiges an Berufserfahrung sammeln können. Sie ist hauswirtschaftliche Betriebsleiterin.

Ihr Ausbilder und Arbeitgeber war viele Jahre lang die Kaiserswerther Diakonie.

Frau Düro sammelte Berufserfahrung:

in der Gastronomie (in einem vegetarischen Restaurant)

in  der Ausbildung von Jugendlichen

in der Behindertenhilfe/Integrationsunternehmen

in der Hauswirtschaftsleitung in der stationären Altenpflege

Frau Düro war immer neugierig und interessiert Neues kennenzulernen. Daher entschloss sie sich noch einmal etwas ganz anderes in Angriff zu nehmen.

Sie wechselte den Arbeitgeber
von der Kaiserswerther Diakonie zum Neukirchener Erziehungsverein.

Sie wechselte die Rheinseite
vom Kreis Mettmann nach Krefeld.

Sie wechselte das Alter ihrer Zielgruppe
von Jugendlichen, dann jungen Erwachsenen bis hin zu Senioren.

Außerdem bildete sie sich immer weiter fort von der reinen Hauswirtschafterin durch Hinzunahme der Betriebswirtschaft  zur hauswirtschaftlichen Betriebsleiterin.

Jetzt freut sie sich auf die Arbeit bei uns im Gerhard-Tersteegen-Haus, einem Alten- und Pflegeheim. Laut ihrer Aussage sei sie sehr freundlich aufgenommen worden. Das gelte für Bewohner, als auch für Kollegen. Sie wünsche sich ehrliche Rückmeldungen über die Zufriedenheit, positive als auch negative. Nur so könne sich etwas verändern.

Sie machte auf mich einen sehr sympathischen, zupackenden Eindruck.

 Betriebswirtschaftslehre

Allgemeiner Sozialer Dienst

Zukunftstag ALTENPFLEGE 2017

Der Zukunftstag ALTENPFLEGE 2017 ist der begleitende Kongress
zur ALTENPFLEGE 2017, der Leitmesse der Pflegewirtschaft.
Er findet vom 25. bis 27. April im Messezentrum Nürnberg statt.
#####
Über Funktionen und Hierarchien hinweg versammeln sich hier Pflegekräfte und
Pflegemanager.

Klassische Pflegethemen und brandneue Innovationen – das komplette Segment der modernen Pflege wird hier abgedeckt. Das Angebot umfasst folgende Themen:

  1. Raum und Technik
  2. Pflege und Therapie
  3.  Beruf und Bildung
  4. IT und Management
  5. Küche und Ernährung
  6. Textil und Hygiene
Über 90 Referenten in über 80 Vorträgen und Workshops zu den Topthemen der Branche laden Sie zur Diskussion ein!