Erneut basteln mit dem Wohnbereichsmaskottchen

Am Samstag sagte mir der Pfleger, er habe gehört, dass ich Sonntag viiiiiiiiieeeeeeeleeeeeeeeeeiiiiiiiiiiiicht Bastelbesuch bekäme. Es sei aber noch nicht klar, ob meine Freundin überhaupt Lust dazu habe. Ihre Mutter habe sie noch nicht gefragt.

Umso beglückter hörte ich Sonntagmorgen von der Pflegerin, ihre Tochter sei auch schon da. Ich freute mich wirklich sehr!

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Frisch geduscht holte ich sie vorne ab und wir gingen zusammen runter zum Frühstück.

Als wir nachher wieder oben waren und ich mir die Zähne geputzt hatte, überlegten wir, was wir machen wollten. Quirkel spielen? Basteln?

Das Wohnbereichmaskottchen wollte lieber basteln.

Hmm… Die nächste Frage war WAS?

Ich hatte verschiedene Angebote. Zuletzt kristallisierte sich heraus, dass wir mal wieder Falten wollten. Origami. Meine Freundin wollte gerne ein Himmel und Hölle Spiel falten. Ich wollte gerne wieder Würfel machen.

Wir fingen beide an mit Himmel und Hölle. Nach dem ersten machte die Freundin weitere H/H. Ich begann mit meinen Würfeln. Wie gut, dass es bei Youtube zu fast allem Videos gibt. Nachdem wir beides nachgeschlagen hatten, ging es los:

 

Himmel und Hölle falten:

Danach suchte ich ein Video für die Würfel:

Bald türmten sich die Himmel und Hölle Spiele. Das Wohnbereichsmaskottchen war sehr flink und fleißig. Da der Würfel aus 6 Teilen besteht, braucht er länger.

Friedenstaube (Origami)

So langsam bin ich nicht mehr nur die Chronistin des Gerhard Tersteegen Hauses, indem ich alles was hier so passiert in meinem Blog festhalte. Ich werde auch zur fleißigen Unterstützer der Gottesdienste im GTH, indem ich immer häufiger die Lesungen halte.

Beides macht mir sehr viel Freude und gibt mir das Gefühl, gebraucht zu werden. Das ist für die meisten Menschen auch wichtig. Ich bin da keine Ausnahme.

Morgen Mittag haben wir Gottesdienst. Pfarrerin Grünhoff hat mich gefragt, ob ich eine Friedenstaube für den Gottesdienst basteln könne. Außerdem erhielt ich den Lesungstext.

Nun habe ich heute Nachmittag versucht, mit Origami eine Friedenstaube zu basteln. Nach vielen vergeblichen Versuchen, klappte es dann doch noch. Hier ist sie:

Umschlag basteln

Langsam hat es sich herum gesprochen, dass ich gerne bastele, meist aus Papier. So kam letztens Frau Sk. auf mich zu:
„Im Oktober hat meine Urenkelin Geburtstag. Ich möchte ihr einen Geldschein schenken. 20 Euro. Aber das will ich nicht einfach so überreichen. Könnten Sie mir nicht einen schönen Umschlag falten, in den ich den Schein dann stecken könnte? Dann kann die Mutter davon etwas passendes für meine Urenkelin kaufen“, fragte sie mich.

„Ich will sehen, was ich machen kann „, sagte ich.

Ich ging sogleich im Netz auf die Suche. Dort fand ich dann dies:


>>klick<<

Ich probierte es aus. Es war wirklich einfach.

Ich durchforstete meine Origami-Papierbögen und nahm alles mit zu Frau Sk..

 

Frau Sk. freute sich sehr über das Ergebnis: „WUNDERSCHÖN!!! Das ist wirklich WUNDERSCHÖN!!! Vielen Dank!!!“

Ich freute mich über ihre Worte. Zum Schluss schenkte sie mir eine kleine Tafel Marzipanschokolade.