Online Gottesdienst zu Pfingsten 2021

Gesundheitsbezogene Lebensqualität bei MS

Ich bekam folgende Anfrage von einer Psychologiestudentin aus Wien:

Von: „Studie MS“ <StudieMS[at]gmx.at>
Gesendet: Montag, 16. Dezember 2019 16:25
An: musikhai[at]gmx.com
Betreff: Gesundheitsbezogene Lebensqualität bei MS

Liebe Fr. Sickert,
… ich bin Psychologiestudentin an der Universität Wien.
Grund für mein Schreiben ist folgender: Ich verfasse meine Masterarbeit über die Gesundheitsbezogene Lebensqualität bei Multipler Sklerose. Ich habe mir in meiner Arbeit zum Ziel gemacht, die Meinungen und Erfahrungen von Menschen mit MS zu erfassen. Das heißt, dass ich an der Sichtweise der tatsächlich Betroffenen, sozusagen den Experten interessiert bin, und nicht an der Meinung von Ärzten oder sonstigen medizinischen Fachkräften.
In meiner Arbeit befrage ich Betroffene aus Österreich, Deutschland und der Schweiz mittels Online-Fragebogen, um dann ein Gesamtbild hinsichtlich der Gesundheitsbezogenen Lebensqualität für den ganzen DACH-Raum erstellen zu können. Wie Sie sich vorstellen können, sind die Ergebnisse valider, je mehr Personen an der Umfrage teilnehmen, deswegen zählt jeder einzelne ausgefüllte Fragebogen.

….. Die Studie ist ein weiterer Schritt Richtung PATIENTENZENTRIERTE Versorgung, was speziell bei einer chronischen Krankheit wie MS enorm wichtig ist. Ich würde mich daher sehr freuen, wenn Sie sich zur Veröffentlichung entschließen.
https://www.soscisurvey.de/hrqolms/

…..

Selbstverständlich ist es möglich den TeilnehmerInnen auf Nachfrage die Studienergebnisse zukommen zu lassen, wobei die Anonymität zu jedem Zeitpunkt der Befragung gewährleistet ist!

…..“

Ich habe den Fragebogen bereits ausgefüllt. Er macht einen guten Eindruck. Daher möchte ich euch bitten, liebe MS-Betroffene, euch die Zeit zu nehmen und mitzumachen. Wie in dem Anschreiben zu lesen ist: die Ergebnisse sind valider, je mehr Personen an der Umfrage teilnehmen!

Bitte macht mit!

Bis heute Nachmittag offline

Leider war ich bis heute Nachmittag offline. Erst hat es mich arg gestört, konnte ich doch nichts im Blog posten.

Auch störte es mich sehr, dass ich mir keinen Reim darauf machen konnte, woran das lag. Mit dem Smartphone kam ich problemlos ins Netz. Aber darauf ganze Beiträge zu posten, war mir zu anstrengend,

Ich fragte die Pfleger, wer mir denn helfen könnte. Am Vormittag hörte ich: „Hm… der M. kennt sich da ganz gut aus. Aber der hat Urlaub.“

„B. vielleicht… aber der hat dieses Wochenende frei.“

„Fragen Sie mal den Haustechniker… ab Montag…

Dann wechselte die Schicht.

Ich fragte F.. Der schaute sich das ganze an… und konnte mir doch nicht helfen. Zumindest nicht persönlich. Aber er kannte einen anderen. „F. vom anderen WB hat auch Spätschicht. Der hat mehr Ahnung als ich.“

Sprach’s und telefonierte bereits und bat ihn um Hilfe.

Er war gerade nicht beschäftigt und kam schnell vorbei. Er drückte einige Tasten, wechselte Fenster, klickte hier und da und…

JAAA!!!

Ich war wieder online!!!