So war’s – Neujahrsempfang 2020

Der große Speisesaal im Erdgeschoss war gut gefüllt mit Bewohnern und Mitgliedern der Tagespflege. Mitarbeiter des Sozialen Dienstes versorgten die Anwesenden je nach Wunsch mit einem Glas Sekt, Sekt + Orangensaft, Saft pur oder Wasser. Auf den Tischen standen Tulpen und einiges zum Knabbern.

Dann erschienen endlich Einrichtungsleitung, Pflegedienstleitung, Leitung des Sozialen Diensts und die ganzen Wohnbereichsleitungen.

Auch der Bewohnerbeirat war anwesend.

Jetzt konnte es los gehen. Frau El-Kaamouzi, unsere Einrichtungsleitung eröffnete die Veranstaltung.

Sie begann mit einem Rückblick auf das vergangene Jahr 2019. Was haben wir erreicht, was ist noch offen geblieben.

Wir hatten und haben immer noch die Handwerker im Haus um die Brandschutzanlage den neuesten Gesetzen entsprechend einzurichten. Wie es immer so ist: versucht man ein Leck zu stopfen, tauchen neue auf und verzögern so die Arbeiten.

Leider werden uns die Arbeiten und alles was damit verbunden ist auch ins Jahr 2020 begleiten.

Als nächstes sprach Herr Albers, Pflegedienstleitung.

Wenn ich mich richtig erinnere, erwähnte er die neue Umwandlung von Pflegegraden in Pflegestufen.

Zudem erwähnte er die Schwierigkeiten, die es auf dem Wohnbereich III mit einer Bewohnerin gäbe, die ständig laut rufe, tags und nachts. Er sei an der Sache dran, versuche das zu lösen, kümmere sich um Kontakt mit der Entsprechenden Rechtsstelle. (Leider kann ich das nicht mehr näher beschreiben, es war alles zu viel, was da auf mich einströmte.)

Auf jeden Fall ist er Frau El-Kaamouzis Vertrertung, wenn sie nicht anwesend ist.

—*****—

Jetzt war der Bewohnerbeirat dran. Der Vorsitzende gab einen Bericht darüber, was sie in den vergangenen 2 Jahren erreicht hatten. Dann sagte er, dass die Zeit des jetzigen Bewohnerbeirats zu Ende ginge. Am 04. Februar sei die Wahl des nächsten Bewohnerbeirats. Er selber würde sich nicht mehr zur Wahl aufstellen lassen. Die anderen 4 aber wohl. Er lege sie uns ans Herz, denn sie hätten gute Arbeit geleistet.

—*****—

Nun trat noch einmal die Einrichtungsleitung, Frau El-Kaamouzi ans Mikrophon und gab einen Ausblick auf das Jahr 2020.
Mittlerweile brummte mir der Schädel. Ich konnte eigentlich nichts mehr aufnehmen. Daher kann ich auch hier nicht weiter berichten. Nur eine Sache beeindruckte mich, sodass ich es noch weiß.

Man wolle sich um Nachhaltigkeit bemühen. Da bin ich ja mal gespannt, wie das gehen soll. Denn so viel Müll, wie wir hier produzieren… Kann man nachhaltig handeln und trotzdem hygienisch?

—*****—

Bitte seht mir nach, dass ich keinen lückenlosen Beicht liefern knn. Es war einfach zu viel Input. 🤯

 

So war’s – Neujahrsempfang 2019

Der Speisesaal im Erdgeschoss war gut besucht. Viele Bewohner waren gespannt, was die Einrichtungsleitung und der Bewohnerbeirat zu berichten hatten.

Erst einmal begrüßte uns Frau El Kaamouzi, Einrichtungsleitung. Dann wurden alle mit Getränken (Sekt, O-Saft, Wasser) versorgt, damit wir auf das neue Jahr anstoßen konnten.

Nun hatte der Bewohnerbeirat das Wort. Der Beiratsvorsitzende berichtete, was der Beirat im ersten Jahr seiner Wahlperiode alles gemacht hatte, was noch läuft und was noch vorgesehen ist.

Anschließend hatte die Einrichtugsleitung das Wort. Auch Frau El Kaamouzi sprach von bereits erledigten Aufgaben und was in der Zukunft noch vor uns läge. Wir erfuhren die Termine der anstehenden Karnevalsfeier, des 20-ten Geburtstags des Hauses, des geplanten Sommerfestes. Sie sagte auch, dass die Handwerker noch mindestens den Rest des Jahres für die Arbeit an der neuen Brandschutzbestimmungen brauchen würden und bat um Geduld.

Dann wurden die Bewohner um Wortmeldungen gebeten.

Ich habe versucht einige Fotos zu machen. Leider sind nur 2 etwas geworden.

Neujahrsempfang und Bewohnervollversammlung 2018

Gestern Vormittag fand der Neujahrsempfang verbunden mit der Bewohnervollversammlung 2018 unten im Speisesaal statt. Zuerst wurde uns Bewohnern von den Damen und Herren der Hauswirtschaft je nach Wunsch ein Glas Sekt, Saft oder Sprudel gereicht.

Vorne quer war ein langer Tisch aufgebaut, an dem die Damen und Herren des Bewohnerbeirats saßen.

Die restlichen Bewohner saßen locker an Tischen verstreut über den restlichen Saal. Schon allein durch diese Sitzordnung hatte das ganze etwas offizielles.

U. als stellvertretende Vorsitzende des Bewohnerbeirats eröffnete die Bewohnervollversammlung und berichtete über das, was der Bewohnerbeirat im vergangenen Jahr alles gemacht hatte.

Frau Faust vom Sozialdienst gab bekannt, dass am 22.02.2018 wieder ein neuer Beirat gewählt würde. Bei der Bewohneranzahl von 120 Bewohnern würden wieder 5 Leute in den Beirat gewählt. Es hätten sich bereits 10 Bewohner zur Wahl aufstellen lassen. 2 weitere hätten sich noch Bedenkzeit erbeten. Sie fände das hervorragend. Sie habe schon viele Wahlen zum Bewohnerbeirat erlebt. Doch so großes Interesse am aktiven Heim-Leben habe sie noch nicht erlebt. Ich bin mal gespannt. Ich habe mich nämlich auch aufstellen lassen. 😉

Dann wurde das Wort an die Einrichtungsleitung, Frau El Kaamouzi weitergereicht. Erst gab sie eine kurze Ansprache. Sie beteuerte noch einmal, dass ihr viel daran liege, dass die Bewohner sich im Gerhard Tersteegen Haus wohl fühlen. Ihre Tür stehe immer offen für uns. Wir könnten immer mit ihr reden. Sie sei für den „kurzen Dienstweg“. Wenn man Dinge direkt anspreche, würden die Probleme viel schneller gelöst.