Er wird ja schon ganz rot!

Das Leben hier im Pflegeheim, in meinem Mikrokosmos, bietet eigentlich alles, was man auch im Makrokosmos, im Leben „draußen“, antrifft.

Die Bewohner achten sehr aufeinander, im positiven als auch im negativen Sinne. Normal halt. Es wird aufgepasst, dass kein Bewohner in eine brenzlige Situation gerät. Aber es wird genauso gehetzt und geklatscht.

Gestern wurde ich Zeuge, wie eine Seniorin ganz mütterlich einen jüngeren Bewohner (er ist Anfang 40) in Schutz nahm.

U. (sie ist Mitte 50) und der junge Mann unterhielten sich zur Abendbrot-Zeit. Sie sitzen zwar an verschiedenen Tischen, aber doch ganz nah beieinander. Sie reden öfter miteinander.

U. war an diesem Abend ziemlich schräg drauf. Wer sie kennt, nimmt sie dann einfach nicht ernst und wartet bis sie wieder ernst zu nehmen ist. Aber dieses Mal war es schwer für J.. Er ein Mann, sie eine Frau. Und U. sprach darüber, wie es wohl wäre, wenn sie etwas „unanständiges“ miteinander machen wollten.

Da meinte Frau T. von der anderen Seite des Speisesaals: „Nun lassen sie ihn doch mal in Ruhe! Er wird schon ganz rot im Gesicht.“

U. meinte daraufhin: „Echt??? Zeig mal her!“ (sehr sensibel)

J. wendete seinen Kopf in U.s Richtung. O je! Frau T. hatte Recht!

Aber das hielt U. nicht davon ab, ihre Fantasien weiter zu spinnen.

J. beendete sein Abendbrot schnell und trat schnell still und heimlich die Flucht an.

Als U. das merkte, war er schon fast am Ausgang angelangt.

„He, J., gehst du schon nach oben?“, fragte sie erstaunt.

„Hmm“, kam es von ihm. Dann hatte er den Ausgang erreicht.

Ich hörte eine ganze Lawine von Brocken, die J. vom Herzen purzelten.