Geplänkel beim Frühstück

Mittwochs und Sonntags gibt es zum Frühstück ein Ei. Gerade die Männer sind davon begeistert (euphorisch?). Es hilft auch dem recht müde dahin plätschernden Tagen und Wochen eine gewisse Struktur zu geben.

Frau Yx sitzt zusammen am Tisch mit Herrn Jx und Frau Ug. Das heißt, eigentlich muss sie oben auf dem Wohnbereich essen, damit die Pfleger*innen besser sehen können, dass sie genug isst. Sie ist sehr dünn. Ihre Kleider schlackern nur so.

Unten aß sie fast garnichts. Die Hauswirtschaft gibt in so einem Fall Rückmeldung an den Wohnbereich. Dort wird dann entschieden was zum Besten für den*die Bewohner*in getan werden soll, damit er*sie nicht verhungert.

Wenn sie fertig ist, kommt sie nach unten und setzt sich an den Tisch mit Herrn Jx und Frau Ug. Kaum angekommen labert sie an einem Stück.

Herr Jx ist genervt, weil sie ihm ständig die selben Fragen stellt.

Fr. Yx: „Was is heute fürn Tag? Mittwoch?“

Hr. Jx: „Nee… morgen Mittwoch… morgen Eier!“

Er liebt Eier. Eier und Fleisch! Gemüse mag er garnicht.
‚Fleisch ist mein Gemüse‘ ist der Titel eines Buchs von Heinz Strunk. Scheint so ein Männerding zu sein.

Fr. Yx: „Gibts heute Tatort?“

Hr. Jx ist genervt: „Gibts jeden Tach. Immer andere Sender. Wo heute weiß ich nicht.“

Herr Jx ist genervt, weil sie ihm ständig die selben Fragen stellt.

Fr. Yx: „Was is heute fürn Tag? Mittwoch?“

Wenn Hr. Jx keine Vollglatze hätte, würde er sich nun bestgimmt die Haare raufen.

Männer und Fußball

Männer und Fußball das gehört zusammen wie Topf und Deckel. Da ist es egal wie alt, wie gesund, aus welcher gesellschaftlichen Schicht sie sind. Das begleitet sie ihr ganzes Leben lang.

Natürlich gibt es auch Ausnahmen, Männer ohne Interesse am Fußball und Frauen, die nicht minder verrückt nach dem Spiel mit dem Leder sind.

Machen wir weiter mit den Vorurteilen: Frauen lieben das Sonnenbad. Es ist schon richtig, dass mehr Frauen vormittags im Garten in der Sonne sitzen. Aber es gibt auch mehr Bewohnerinnen als männliche Bewohner. Es gibt durchaus einen harten männlichen Kern, der jeden Morgen zusammen mit den Frauen in der Sonne sitzt.

Letzte Woche lauschte ich einem Gespräch der Männer:

 

Bild von Phillip Kofler auf Pixabay

„Nun geht also am Wochenende die Bundesliga wieder los…“, sagte Herr X..

„Ja, aber ohne Zuschauer…. ich weiß nicht….. wenn der zwölfte Mann fehlt…. dann ist es doch gar kein richtiges Fußballspiel“, meinte Herr Y. verstimmt.

 

Bild von Jan Blanke auf Pixabay

„Geisterspiele… wenn ich DAS schon höre!“. Herr Z. war damit überaupt nicht einverstanden.

„Aber immerhin gibt es wieder Fußball. Besser als nichts“, Herr XY fand das zwar doof, aber besser als keinen Fußball.

So wechselten sie weiterhin das Wort über die schönste Nebensache der Welt. Es war war erstaunlich, wie selbst Bewohner mit Demenz plötzlich „erwachten“ und ganz „normal“ an dem Gespräch teilnahmen. Unglaublich welche unerwarteten Kräfte Fußball „erwecken“ kann!

Habe ich etwas falsch gemacht?

Diese Frage stellte mir gestern der Witwer der besten aller Ehefrauen, als ich ihn im Flur traf.

Ich war ihm nämlich ziemlich aus dem Weg gegangen, nachdem er vorgestern abend einfach vor meiner Zimmertüre stand.

„Nein, Sie haben nichts falsch gemacht. Das ganze wurde mir einfach ein wenig zu eng. Das möchte ich nicht. Daher zog ich mich zurück“, sagte ich.

„Ach so. OK. …“, antwortete er und ging weg.

Er kam mir nämlich auch körperlich immer näher. Das wurde mir unheimlich. .ooO( Männer… )

Kochen für Männer

Frau Kubens fragt wieder einmal die männlichen Bewohner, was sie gerne Kochen würden.

Auch im vergangenen Jahr hatte sie dies angeboten >>klick<<. Es ist nun mal eine Tatsache, dass Männer andere Vorlieben haben, was die Speisen angeht.

„Männer essen am liebsten Fleisch mit Fleisch und Fleischsoße“ Dieses Zitat, dass ich irgendwo bei YouTube gelesen habe, trifft auch die Vorlieben der männlichen Bewohner ziemlich genau!

 

 

Lachen ist ja so befreiend

Gestern Abend saß ich laut glucksend, teils vor Lachen schreiend vor diesem Filmchen:

Manchmal ist lachen so befreiend!