Wieder Besuch von Kindergartenkindern zu Sankt Martin

Uns besuchten auch die Kindergartenkinder vom Kindergarten Arche Noah. In diesen KiGa geht der Jüngste von unserer „Chefin“, Einrichtungsleitung Frau El Kaamouzi.

Der Speisesaal im Erdgeschoss war rappelvoll mit Bewohnern und Angestellten.

Es kamen viele Kinder aus diesem KiGa. Wie schon am Montag die Kleinen des KiGa Ritterstraße zeigten sie uns ihre Laternen und sangen Martinslieder. Zusätzlich führten sie uns als kleines Schauspiel die Geschichte von St. Martin auf, die Frau El Kaamouzi vorlas. Das war sehr schön und niedlich.

Da vom KiGa Arche Noah alle Altersstufen vertreten waren, war das ein ganz anderer Auftritt und Gesang. Das war interessant zu beobachten. Die Kinder des KiGa Ritterstraße am Montag waren alle im letzten Jahr vor ihrer Einschulung. Sie waren viel selbstbewusster. Ihr Gesang war viel (!!!) lauter! Beim KiGa Arche Noah waren noch gaz kleine Windelträger dabei.

Sitzgymnastik | Sankt Martin mit den Kindergartenkindern

Heute haben wir mit den Kindern des Kindergartens Ritterstraße, mit denen wir sonst zusammen Sitzgymnastik machen Sankt Martin gefeiert.

Die Kinder kamen mit ihren selbstgebastelten Laternen und sangen erst für uns, dann mit uns Martinslieder. Es war wunderbar. Die Kinder hatten sehr phantasievoll gebastelte Laternen. Die drehten sich alle um die Geschichte der kleinen Raupe Nimmersatt.

Die Kinder hatten das Buch im Kindergarten vorgelesen bekommen. Nun waren alle Laternen Tiere aus dem Buch: das Ei aus dem sich die Raupe herausfraß, Raupen, Schmetterlinge aber auch Mäuse, Sonne und Mond. Es sah alles wunderschön aus!

Dazu sangen die Kinder aus vollem Hals die Martinslieder.

Zum Ende hin bekamen sie jeder einen Weckmann und Kakao. Sie setzten sich auf den Boden, kauten und tranken und es wurde richtig leise.

Es ist schon enorm, wie laut sie sein können und dann aber auch sehr leise. Während sie futterten, las ich die Geschichte von Sankt Martin vor.

Abends zogen sie mit im Martinsumzug. Der ging direkt am Gerhard Tersteegen Haus vorbei.

St. Martinslieder und Laternen mit Kindergarten-Kindern

Morgen Vormittag geht es weiter mit St. Martin!

St. Martinszug 2018

Heute Abend zog der Martinszug mit vielen kleinen Kindern und deren Eltern bei uns am Gerhard Tersteegen Haus vorbei. Ich habe mittlerweile schon einige dieser Züge am GTH vorüber ziehen sehen. Doch so schönes, laues Wetter wie heute war bisher noch nicht zu diesem Ereignis. Dementsprechend war der Zug auch länger als in den Jahren zuvor.

Mehrere Blaskapellen zogen mit. Auch die Musiker hatten gute Laune und Freude am Spiel. Das konnte man richtig merken.

Martinszug 2017

In unserem Stadtteil fand gestern Abend ein Martinszug statt. Die Eltern, Lehrer und Kinder versammelten sich alle am Platz der Wiedervereinigung. Dann kamen auch 2 Blaskapellen und zuletzt St. Martin(a) hoch zu Ross. Pünktlich um 17:30 Uhr setzte sich der Zug in Bewegung. St. Martin wurde dieses Mal von einer Frau verkörpert.

Der Zug war recht kurz. Dabei hatten wir dieses Jahr wirklich gutes Wetter. Es war zwar kalt, aber trocken. Doch es nahmen nicht viele Kinder mit ihren bunten Laternen teil. Gesungen wurde auch nicht wirklich. Höchstens von den Bewohnern des GTH. Na ja, in unserem Viertel wohnen sehr viele, die das Martins-Fest von zu Hause nicht kennen. Türken, Kurden, Syrer, Polen, Russen. Ihnen sind die deutschen Martinslieder nicht geläufig. Oft haben die Erwachsenen mit der deutschen Sprache Probleme. So werden zu Hause auch keine deutschen Lieder gesungen.

Wir hatten trotzdem Freude daran, den Zug zu sehen. Wenn ich mit 50 gerne an meine eigene Kindheit zurück denke und an die eigenen Martins-Züge, so tun es auch die älteren Bewohner des GTH.

17:15 Uhr
17:35 Uhr
17:40 Uhr