So war’s – „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ im Kreschtheater

Das Kresch ist das „Krefelder Schauspiel für Kinder und Jugendliche“ in der Fabrik Heeder. Dort fand heute die letzte Aufführung des Kunstmärchens der tschechischen Schriftstellerin Božena Němcová statt. Es entstand Mitte des 19. Jahrhunderts und ist eine Abwandlung des Märchens Aschenputtel der Brüder Grimm.

Der Saal war voll mit Kindern und begleitenden Erwachsenen. Ich saß in meinem E-Rolli ziemlich weit vorne an der Seite. In der ersten Reihe saß eine Gruppe Kinder mit Begleitung. Die Kinder waren verschiedenen Alters. Ich würde sagen Grundschüler. Es war herrlich mitzuerleben, wie sie beim Märchen mitgingen.

Sie zeigten dem Prinzen, wo Aschenbrödel verschwunden war. „Da vorne! … Und dann rechts! … Vorsichtig! … Da kommt die Gutsherrin! …“

Das war ein Gezappele. Mit weit ausgestrecktem Arm und Fingerzeig versuchten sie den Weg zu weisen.

Es war eine Freude, zu sehen wie sie bei der Geschichte mitgingen.

 

 

 

Die Geschichte von Kalif Storch

Die Märchenerzählerin Diana Drechsler ist wieder im Gerhard Tersteegen Haus und verzaubert die Bewohner mit ihren Märchenerzählungen.

Die Waldorfpädagogin und Musiklehrerin arbeitet seit dem Jahr 2001 als freiberufliche Märchenerzählerin. Ausserdem gibt sie Musikunterricht, bietet Kurse im afrikanischen Trommeln an und ist ausgebildete Clownin.

Sie hat ihre Utensilien in der Kapelle aufgebaut und erzählt sehr lebhaft Märchen. Sie unterstützt ihre Erzählung durch Mimik und Gesten, durch Musik und diverse Klangkörper. Dabei hat sie spürbar Freude daran, die alten Märchen zu erzählen.

Immer wieder spricht sie die Zuhörer direkt an, stellt ihnen Fragen:

„Wie war noch das Zauberwort, das einen wieder zurück verwandelt vom Tier in den Menschen, der man ist?“

Und zu mir: „Sie sind jetzt bitte erst mal still.“

🤐 😉

Die Veranstaltung hat uns sehr viel Spaß gemacht! Zum Schluss hat sie noch etwas Klavier gespielt und mit uns gesungen.

Bilder: © Frank Regels

LibriVox_-_Die_Geschichte_von_Kalif_Storch.ogg(Ogg Vorbis sound file, length 29 min 55 s, 71 kbps)