So war’s – Ein halbes Jahrhundert!

Ich hatte einen wunderbaren Geburtstag vorgestern!

Es fing schon morgens im Speisesaal an. Mein Platz am Tisch war mit einer LED-Kerze geschmückt. Die Damen vom Nachbartisch sangen mir ein Ständchen.

Als ich wieder nach oben kam, hatten die Damen vom Sozialdienst meine Tür geschmückt. Sie hängten mir eine Kette mit der Zahl 50 um.


Auf dem Tisch in meinem Zimmer lagen die ersten Blumen und Post.


Zu 14.30 Uhr hatte ich zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Dazu hatte ich bei Frau Düro, Leiterin der Hauswirtschaft den Seminarraum bestellt. Außerdem hatte ich mit ihr besprochen, was ich alles an Speisen und Getränken haben wollte. Sie würde dann alles besorgen. Sie wollte auch den Saal/Tisch dekorieren. Ich nannte ihr meine Lieblingsfarbe. So sah das Endergebnis aus. Ich war rundum zufrieden!

Ich musste lauthals lachen, als ich sah, was auf dem kleinen, blauen Sparschwein stand:

SCHEIN-REIN-SCHWEIN

Ein halbes Jahrhundert!

Das klingt umwerfend! Heute habe ich Geburtstag und werde 50 Jahre, also ein halbes Jahrhundert alt!

Ich werde heute Nachmittag hier im GTH feiern. Dazu habe ich meine Familie und ein paar Freundinnen eingeladen. Leider haben schon einige Leute abgesagt. Aber wir werden trotzdem eine schöne Zeit zusammen haben! Ich habe Kaffee und Kuchen bestellt und auch ein paar salzige Leckereien. So sollte jeder etwas finden können, das ihm schmeckt. Ich freue mich schon!

 

Geburtstagskuchen – Rezept

Ich wurde gebeten, das Rezept meines Geburtstagskuchen zu posten. Hier ist es:

Spanischer Apfelkuchen

  • 200 g Margarine
  • 200 g Zucker
  • 200 g Mehl
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 4 Eier
  • 1 Eßl. Kakao
  • ½Eßl. Zimt
  • 100 g Bitterschokolade, grob geraspelt
  • 1 Pkg. Backpulver
  • 4 Äpfel (wie Pommes geschnitten)

unter den Teig heben

Bei 200° C 60 Minuten in gefetteter Springform backen.

Mit Kuvertüre überziehen.

Einladung zum Erdbeerkuchen

Ich hatte schon einmal erzählt, dass ich immer wieder Besuch von einer ehemaligen Kollegin meiner Oma bekomme. Frau H. besucht mich immer noch. Sie fing damals in der Firma an, in der meine Oma 10 Jahre später in Rente ging.

Frau H. ist 7 Jahre jünger als meine Mutter. Sie hat selber Kinder und viele Enkel. Die Enkel halten sie fit! Sie besuchen ihre Oma gerne. Sie kocht und backt für sie und fährt mit ihnen in Urlaub.

2015 lud Frau H. mich zum selbst gebackenen Pflaumenkuchen ein. Jetzt gab es frischen, selbst gebackenen Erdbeerkuchen! Lange hatten wir Sorge, dass es regnen könnte am Tag der Einladung. Doch dann war es nur bewölkt und bedeckt aber trocken! Ich konnte die knappe halbe Stunde also mit dem E-Rolli fahren.

Es war ein wunderbarer Nachmittag!

Danke!