MUUUDDIII!!! oder TOOOOOOR!!!

MUUUDDIII!!! oder TOOOOOOR!!! – Er oder ich? – Wer ist lauter?

Die WM in Russland ist für mich das Gegenmittel gegen die lauten Rufe meines Nachbarn.

In der ersten Minute: Dänemark macht ein schnelles, unerwartetes TOOOOOR!!!

Der Nachbar ruft: „MUUU-DDIIIII!!!! MUDDIII!!!! …… MUDDIII!!! ……. “

Dann, in der vierten Minute schießt Kroatien tatsächlich auch ein Tor!!! „AYYYYIIIII!!!“, kreische ich!

„MUUUDDIII!!! ….. MUUUDDIII!!! ….. MUUUDDIII!!! ….. …..“, tönt es recht gedämpft durch die Wand.

Mittlerweile ist eine halbe Stunde gespielt. Es gab viele kritische Momente. Aber ein Tor ist noch nicht wieder gefallen.

So… jetzt ist Halbzeit.

Meine TOOORRR!!!-Rufe haben nun erst mal Pause. Und der Nachbar ist momentan auch still. Hoffentlich bleibt es so!!!

So war’s – Public Viewing im Altenheim

Bis auf die Tatsache, dass WIR verloren haben, war das gemeinsame Fußball-Gucken ein großer Erfolg!

Frau Faust, Leiterin des Sozialdienstes, hatte mit ihren Leuten alles bestens organisiert. In Ermangelung einer großen Leinwand waren 2 große Fernseher aufgestellt. Für die Zuschauer waren Stühle bereitgestellt. Auch an guten Plätzen für Rollis war kein Mangel.

Für Getränke und Knabberzeug war gesorgt. Bevor das Spiel losging, wanderten die Mitarbeiter des Sozialdienstes mit Käsestangen, Mini-Kabanossi, Salzstangen, Chips… durch die Reihen und versorgten die Bewohner. Dann versorgten sie uns mit Getränken. Cola, Limonade, Wasser, Fruchtsäfte, Apfelschorle, Bier… Kaum ein Wunsch blieb unerfüllt.

Dann kam der Anstoß!

Frau M. und ich!

Es war ein tolles Erlebnis!

Die Bewohner bedanken sich bei den Angestellten des Sozialdienstes und der Hauswirtschaft!

Für das Fußball-Ergebnis konnten sie ja nichts. 😉

 

Public Viewing im Altenheim

Die Fußball-WM in Russland macht’s möglich: Public Viewing im Altenheim!

 

Wer hat das schon erlebt? Rudelgucken unter Senioren! Da muss sich die deutsche Mannschaft doch motivieren lassen und angespornt sein, das Spiel mit mindestens 2 Toren Führung ins Achtelfinale zu schaukeln. Die Bewohner des Gerhard Tersteegen Haus drücken jedenfalls alle die Daumen!

Fußballfieber steigt wieder

Angeblich interessiert sich ja niemand für die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland. Fußball? Ach nein, das gucke ich nicht. Gutmensch sagt: „Was da für ein Geld ausgegeben wird! Das unterstütze ICH NICHT!“

Warum höre ich auf den Fluren nur immer wieder die Fernsehübertragungen der Spiele?

Ach… unter der Hand wird auch gewettet?

Warum wird immer schöner dekoriert?

 

WM-Fieber auch im GTH

Es ist schon interessant, dass das WM-Fieber auch im Altenheim grassiert. Im Speisesaal ist sogar ein Fernseher aufgebaut, an dem man gemeinsam die Spiele gucken kann.

Das ist auch gut so, denn heute spielt Deutschland zum ersten Mal um 17:00 Uhr und um 17:30 Uhr ist Abendbrot.

So muss man also auf nichts verzichten.

Ich bin schon ganz gespannt, wie es wird. Zum einen das Spiel und zum anderen das gemeinsame Gucken.