Kannibale oder Vegetarier?

Was sich so reißerisch anhört, sage ich über mich.

Ich habe schon längere Zeit das Problem, dass ich mir schmerzhaft auf Zunge oder auf die Schleimhaut im Mund beiße. Das geht manchmal bis zum Blut. Da habe ich mich selbst schon scherzhaft als Kannibalen tituliert.

Seit dieser Zeit schmeckt mir Fleisch nicht mehr. Ich bin also zum Vegetarier geworden. Allerdings mag ich noch das ein oder andere Fleischgericht.

Bei Rinderroulade werde ich schwach. Schon gar mit Rotkohl und Kartoffeln.

Nur Rotkraut mit Kartoffeln, vielleicht noch mit etwas Bratensoße von der angebratenen Roulade… hmm… lecker! Ihr seht, ich bin ein sehr inkonsequenter Vegetarier. Ich stelle jedoch fest, dass ich immer weniger Fleisch esse.

Weil ich mich immer mehr beiße, gehe ich zur Logopädie. Dort lerne ich Tricks, wie ich mich nicht mehr beiße.

Das versuchte ich meinem Tischnachbarn zu erklären.

„Das habe ich mein ganzes langes Leben lang nicht getan. Vielleicht sollten Sie mehr essen!“ , meinte er. Er hat einen gesunden Appetit und isst ziemlich viel.

„Seien Sie froh, dass Ihnen das nicht passiert. Das tut echt weh!“ , sagte ich.

Er nur trocken: „Na ja… außerdem kann ich notfalls die Zähne raus nehmen. Dann tut das nicht weh!““

Wochenendrätsel – Essen – Anagramme

ursprünglich gepostet am 17.01.2018

Heute gibt es mal wieder Schüttelwörter. Die Buchstaben der einzelnen Nahrungsmittel sind ganz schön durcheinander geschüttelt worden. Könnt ihr sie entwirren? Bitte Lösungswörter noch nicht in die Kommentare schreiben. So hat jeder die Chance ganz unbeeinflusst zu raten. Wer will, kann mir ja eine Mail schicken an musikhai( ät )gmx.com 😉

Obelix raubt Bewohnern den letzten Nerv

Er sollte mit seinen Äußerungen vorsichtig sein.

Denn er raubt den Bewohnern wirklich den letzten Nerv.

Gestern Mittag sagte Frau X.: „Da könnte ich mit wachsender Begeisterung rein schlagen!“ Frau X. ist über 90 Jahre alt.

„Hör sich einer das an! Wie ein verwöhntes kleines Kind!“, meinte Frau Y.

Bild von amandacatherine auf Pixabay

„Dem sollte man gar nichts zu essen geben!“, Frau Z. schmiedete schon Pläne, wie dem „Rotzbengel“ (O-Ton) beizukommen wäre.

Jeden Tag die gleiche Leier zu hören, ist tatsächlich anstrengend.

sanjos / pixelio.de

Wenn es ums Essen geht, hat Obelix ganz eigene Vorstellungen. Er bezeichnet sich selbst als Feinschmecker. Am liebsten gäbe es jeden Tag Fleisch. (Bloß kein Geflügel! und keine kleinen, keine „Kinder“! (also kein Lamm!)… und so weiter) Seine Lieblingsspeise sind Grillwürste oder Schnitzel.

Eine Krise gibt es für ihn, wenn es süßes zu Mittag gibt, wie Milchreis oder Dampfnudeln mit Vanillesoße. Wenn es dann als anderes Menü Hühnchen gibt, ist die Krise vorprogrammiert. Dann zetert er so laut, dass man denkt, gleich weine er.

Dann müssen die anderen Bewohner entweder lachen oder genervt mit den Augen rollen.🙄

Wochenendrätsel – Anagramme – Essen und Kleidung

Heute gibt es Anagramme zu den Themen Essen und Kleidung. Viel Spaß!

Wochenendrätsel – Anagramme (11) – Essen

Anagramme gehören mit zu den beliebtesten Rätseln. Daher habe ich ein neues für euch zum Thema Essen:

erstellt von kathrin1 bei madoo.net

Lösung des Wochenendrätsels – Essen – Anagramme

Dieses Mal habe ich tatsächlich erst auf die Lösungen-Seite geschaut, nachdem ich alle (!!!) Anagramme gelöst hatte! Mir hat es geholfen, das Rätsel einfach mal liegen zu lassen. Am nächsten Morgen konnte ich meist wieder mehr lösen. Also… hier kommt jetzt die Lösung:

Ein Blatt mit Anagrammen hab ich noch. Da gibt es dann eine neue Chance.

Wochenendrätsel – Essen – Anagramme

Heute gibt es mal wieder Schüttelwörter. Die Buchstaben der einzelnen Nahrungsmittel sind ganz schön durcheinander geschüttelt worden. Könnt ihr sie entwirren? Bitte Lösungswörter noch nicht in die Kommentare schreiben. So hat jeder die Chance ganz unbeeinflusst zu raten. Wer will, kann mir ja eine Mail schicken an musikhai( ät )gmx.com 😉

Spanischer Apfelkuchen

Auf Nachfrage kommt also das Rezept meines Lieblingskuchens:

Lasst es euch schmecken!