Tag 10 des Corona-Shutdown – Ich verliere die Nerven

Wie an den vergangenen Tagen auch war ich heute Vormittag wieder im Garten. Das Wetter ist nach wie vor traumhaft!

 

Aufgenommen am 24.03.2020, aber heute 25.03.2020 sieht es genau so aus.

 

Heute kam eine demente Frau aus dem Seidencarré in den Garten, die die Anweisung, auf Kontakt zu verzichten nicht begriff. Also war ich ständig auf der Flucht vor ihr. Irgendwann wollte ich einfach zurück ins Haus verschwinden.

Jetzt kommt’s: die schwere Tür war ins Schloss gefallen. Und ich konnte sie nicht öffnen! Ich versuchte es immer wieder. Von Mal zu Mal wurde ich immer wütender. Wütend dass ich das nicht schaffte.

Irgendwann rief ich den Namen der Dame, die vorne am Empfang saß, in der Hoffnung dass sie käme und die Tür öffnete. Sie kam, öffnete die Tür und stellte sie fest, sodass sie nicht mehr ins Schloss fallen konnte. Eigentlich alles gut.

Aber ich war ja auf 180 und kläffte nur: „Das geht doch nicht, dass man nicht mehr rein kommt!“

Sie sagte nur: „Ach, Sie kommen schon rein.“

Das brachte mein Faß zum überlaufen!

Wutentbrannt rollte ich nach oben, wollte dort dem Wohnbereichsleiter sagen was los war. Aber er war gerade nicht da.

Total wütend wischte ich über den Tresen und alles landete mit einem Knall auf dem Boden. Eine Glasschüssel ging zu Bruch!

Dann fuhr ich zu meinem Zimmer. Die Wuttränen rollten mir übers Gesicht.

Jetzt bin ich ruhiger, nachdem ich geschrieben habe. Ich habe mich total maßlos verhalten. Wut macht blind!

Was der WB-Leiter mit dem Arzt im Anschluss beschloss gehört nicht ins Internet. Ich kann nur sagen, sie kümmerten sich um mich, zu meinem Besten.

 

Foto von seelenfarben.de

Danke für die Karte

Heute erreichte mich eine sehr schöne (selbstgemachte?) Karte. Frühlingsgrüße aus Hamburg! Vielen Dank, liebe Ute!
Sie erreichte mich genau zum richtigen Zeitpunkt.

Ich hatte nämlich Stress mit einer Nachbarin, die laute Musik bei geöffneter Tür hörte.

Als ich darum bat, entweder die Musik leiser zu machen oder aber ihre Zimmertür zu schließen, weigerte sie sich egal was zu tun. Unterstützung bekam sie von einem weiteren Nachbarn. Als ich nämlich die Tür dann schließen wollte, stemmte er sich mit ganzer Kraft dagegen.

„Die Tür bleibt offen!!!“, herrschte er mich an.

„Das hat die schon mal gemacht!“, klagte die Nachbarin ihr Leid.

„Dafür gibt es doch Türen! Damit man die anderen nicht stört!!!“, brüllte ich wütend.

Zwei gegen eine ist unfair! Also fuhr ich zum Pflegestützpunkt, um beim Wohnbereichsleiter mein Leid zu klagen. Doch von ihm fühlte ich mich überhaupt nicht ernst genommen.

Mittlerweile war ich so in Rage, dass ich alles in den falschen Hals bekam.

Dann platzte mir echt der Kragen!!!

Die Vorstellung noch Jahrzehnte hier bleiben zu müssen fand ich absolut gräßlich!!!

Ich war ein richtiges kleines Rumpelstilzchen und absolut nicht mehr in der Lage, reflektiert zu handeln.

Ein riesengroßes Dankeschön

Es liegt mir sehr am Herzen, mich für die vielen Weihnachtspäckchen zu bedanken! Ihr seid wunderbare Follower und Leser meines Blogs!

pixabay.com

 

Ich nenne keine Namen. Datenschutz spricht dagegen. Außerdem ist mir die Gefahr zu groß, dass ich bei meinem löchrigen Hirn aus Versehen jemanden vergesse.

 

Ich habe ein Foto von vielen Päckchen gemacht. Doch nach dem Foto kamen noch weitere dazu. Solltet ihr eures nicht darunter finden, dann habe ich es wahrscheinlich danach bekommen.

 

 

Außerdem habe ich zwei Geldspenden über den Paypal-Link rechts auf meiner Seite bekommen. Auch dafür meinen ganz herzlichen Dank!

 

pixabay.com

 

Adventskalender 2019

Ich habe mal wieder Post von Unbekannt bekommen. Damit derjenige weiß, das sie angekommen ist und ich mich sehr freue, gibt es diesen Blog-Beitrag. Es ist ein schöner, leckerer Adventskalender. Tür Nr. 1 habe ich gierig schon geöffnet, bis mir aufging, dass ja erst am 01.12. damit begonnen werden darf. *didum* 😜

 

Nicht überlegen…. einfach freuen

So stand es in der netten Karte, die mich letztens erreichte. So richte ich meinen Dank an Unbekannt.

Ich werde nicht nur diesen Spruch befolgen, sondern auch das andere, was mit der Karte verbunden ist. Danke, danke, danke!!! Ich freue mich riesig! Der liebe Sender wird wissen, was damit gemeint ist. 😉

Kuchen als Dank und Anerkennung

Dringend will ich nachholen was ich schon lange wollte. Ich bekam nämlich noch ein weiteres Paket nach meinem letzten TV-Beitrag.

Vielen, vielen Dank für die leckeren Kuchen!

Hartmut Falk, pensionierter Bäcker und Konditor, jetzt Blogger schickte mir ein Paket voller leckerer Kuchen im Glas! Schoko-, Haselnuß- und Zitronen-Kuchen waren dabei. Einer leckerer als der nächste!

Ihr könnt diese Kuchen im Glas und noch viel mehr auch online bei ihm finden >>klick<< und euch selber davon überzeugen. Ihr werdet bestimmt nicht enttäuscht sein!

Päckchen für die Kaffee-Runde

Meine Leser sind einfach die Besten! Wieder erreichte mich ein liebevoll zusammengestelltes Päckchen für die Kaffee-Runde. Danke, liebe D. B.! Heute habe ich dann auch gleich aus der schönen neuen Tassee getrunken!

pixabay.com