Ein Albtraum!

Gestern machte ich totalen Mist! Einmal die falsche Taste gedrückt und <schwups> waren meine ganzen Bilder weg!

Arghh!!!

Clker-Free-Vector-Images – pixabay.com

Da ich danach <Synchronisieren> gedrückt hatte, waren sie endgültig weg!

Clker-Free-Vector-Images – pixabay.com

Ich mache eben keine halben Sachen.

Clker-Free-Vector-Images – pixabay.com

Gott sei Dank mache ich fortlaufend eine Datensicherung. Den USB-Anschluss hierfür hatte ich frei machen müssen, da ich für das Phone keinen freien Platz mehr hatte.

So war meine Datensicherung nicht synchronisiert. Dort waren also noch alle meine Bilder drauf! Heute half mir Hr. Regels die Fotos wieder herzustellen.

Bild von Sandra Schön auf Pixabay

Baustelle im Erdgeschoss

Seit gestern sind im Erdgeschoss die Arbeiten an der neuen Brandmeldeanlage dran. Dadurch sind viele Dinge anders. Wirklich anders wird es in der nächsten Woche.

Viele Angesellte unken schon, dass dann das große Chaos losbricht. Da die ganze Sache aber gut organisiert ist, wollen wir doch erst mal abwarten was kommt. Ich bin da eigentlich ganz optimistisch, dass alles gut klappen wird.

Modem wird ausgebaut und eingeschickt

pixabay.com – Geralt

Gerade eben war der EDV-Verantwortliche des Gerhard Tersteegen Hauses bei mir und berichtete, dass morgen das Modem der WLAN-Anlage des GTH ausgebaut würde und eingeschickt werden müsse. Dann dauere es 7 – 10 Tage, bis wir es repariert wieder zurückgeschickt bekämen. In dieser Zeit hätten wir kein WLAN. 😲

Es gäbe die Möglichkeit, dass er mir den Zugang zum Internet über das separate WLAN der Angestellten ermögliche. Das ginge aber erst ab Montag.

Wenn ihr also nun eine Zeit lang nichts von mir hört, dann wisst ihr Bescheid. Ich versuche heute etwas vorzubereiten, aber ich werde sicherlich nicht jeden Tag bloggen können. 😥

Wenn etwas wunderbares zum Stress wird

Dieses Hobby des Bloggens ist ein ganz wunderbares. Ich kann mein Herz erleichtern und schriftlich den ganzen Seelenmüll verarbeiten, der mich quält.

Ich komme auf  ganz neue Gedanken, indem ich durch die ungeheure Vielfalt der Blogs stromere. Dadurch erfahre ich eine Menge neues. Bloggen (schreiben und/oder lesen) bildet. 😉

Ich meinem Leben einen neuen Sinn, indem ich über Dinge schreibe, die für viele Leute von Interesse sind.

Ich freue mich über jeden Leser, der sich entschließt, meinem Blog zu folgen.

Doch mit zunehmender Follower-Zahl wurde es immer stressiger, die Blogs der Follower alle zu lesen und ab und an zu kommentieren.

pixabay.com

Also lasse ich mir jetzt keine E-Mails mehr zustellen, über Updates von Blogs, denen ich folge.

Ich werde einfach immer mal wieder durch den Reader surfen und so sehen, wo sich was getan hat.