Eine Medaille hat immer zwei Seiten

So lautet ein Sprichwort. Das stimmt. Man kann jede Medaille umdrehen und die Rückseite sieht meist ganz anders aus. Auch bei Geldmünzen ist das so.

Manchmal redet man auch von Zwei Seiten einer Medaille, wenn zwei Personen ein und denselben Sachverhalt ganz unterschiedlich erleben und auffassen.

Das ist mir passiert. Ich habe eine Aussage ganz anders aufgefasst, als sie eigentlich gemeint war. Die Aussage traf einen wunden Punkt bei mir. Daraufhin reagierte ich sehr heftig.  Ich fiel vollkommen aus der Rolle und verwies die andere Person des Zimmers. Anschließend heulte ich wie ein Schlosshund.

Das ganze endete dermaßen, dass die andere Person mich von da an mied. Damit traf sie mich Heile-Welt-Mensch mehr als sie sich das wahrscheinlich ausgerechnet hatte.

Nachdem diese für mich unerträgliche Stimmung zwei Wochen anhielt, bat ich um ein Gespräch: „Was habe ich falsch gemacht?“, fragte ich.

Da erzählte sie mir, wie die Geschichte damals angekommen sei – Die andere Seite der Medaille. Es war gut, das zu hören. Denn nun konnte ich sehen, wie ausfallend ich damals reagiert hatte. Ich hatte reagiert, wie ein verletztes Tier, das dann maßlos um sich schlug und die andere Person zutiefst verletzt hatte.

So konnte ich jetzt, mit zwei Wochen Abstand, erkennen was ich getan hatte. Mich gruselte es vor mir selbst! Da gab es nur eins was ich tun konnte: „O Gott, das habe ich gesagt? Das tut mir sehr Leid!“

„Entschuldigung angenommen“, sagte sie.

Das nenne ich richtige Größe!

Seitdem gehen wir wieder ganz ungezwungen miteinander um.

 

 

Bitter-süß und rosa-rot

Heute besuchte ich eine Freundin in meinem alten Wohnviertel.

Solche Besuche sind immer bitter-süß.

Ich erinnere mich an früher, an alles was ich aufgeben musste. Dann sehe ich meine Vegangenheit durch eine rosa-rote Brille.

Dann erinnere ich mich nur an das gute. Dass es da auch harte und schwere Zeiten gab, vergesse ich. Das ist wohl typisch Mensch. 😏

Ich sehe alles, was andere haben, was ich nicht habe. Dann entwickeln sich die Seiten an/in mir, die weniger nobel sind, die ich nicht an mir mag. Ich werd eifersüchtig und neidisch.

Dabei habe ich so viel, das andere nicht haben.

Ich sollte mich mit meiner Freundin freuen. Nach einer langen, harten Zeit hat sie endlich einen lieben Partner gefunden. Sie haben eine traumhafte Wohnung bezogen und sie wunderschön eingerichtet.

Doch alles was ich denke ist: „Und ich???“

..oO( du Egozentriker!)

Die zwei Worte denke ich schon seit Kindesbeinen an. Ich hatte wohl immer Angst zu kurz zu kommen.