Serie Sinne aktivieren – Wahrnehmung fördern, Teil 2: die somatische Wahrnehmung

Serie Sinne aktivieren – Wahrnehmung fördern, Teil 2: die somatische Wahrnehmung

Die Haut ist unser größtes Sinnesorgan. Im zweiten Teil der Videoserie erläutert das Team des Pflegezentrums Haus Rauschenberg (Hessen) um Ergotherapieleiterin Eva Hartmann die somatische Wahrnehmung, also das, was der demenziell erkrankte Mensch über die Haut- und Muskelschichten erfährt.

Gemeinde kann vernetzen und trösten

COVID-19 macht auch vor der Kirche nicht Halt. Sehr spitzfindig geschrieben!👍

ungläubiges staunen

WAS GEMEINDEN JETZT TUN UND LASSEN KÖNNEN


Kirchenleute sind im Corona-Moment ratlos wie alle, was zu tun ist. Aber sie können ’social‘ , sie wissen was vom Leben und Scheitern, und sie haben einen Hintergrund von anderer Art. Der könnte helfen, weder in Schockstarre noch in Aktivismus zu verfallen. Eine solche Fastenzeit ist neu für die funktionierende Kirche.

Ich meine:
Die Verbreitung des Virus muss JETZT sofort beeinflusst werden. Auch mit übertrieben wirkenden Mitteln. Und die Kirchen helfen dabei, wo sie können.
Deshalb würde ich alles absagen, was nicht lebenswichtig ist, auch Gottesdienste. Manche Bestattungen müssen vielleicht sein.

Über Abendmahl diskutieren bringt grad gar nichts. Einfach aussetzen. Manche machen daraus eine Bekenntnisfrage. Das ist jetzt nicht dran. (Die Gefahr geht übrigens vom Brotteller aus, in den alle reingreifen. Nicht vom Silberkelch mit Wein.)

Auch keine Versammlungen wie Pastorenkonvente (pastores sind für alles Multiplikatoren, auch für Viren), Altenkreise usw.. Lieber Videokonferenzen…

Ursprünglichen Post anzeigen 603 weitere Wörter

Arbeitsbedingungen in der Pflege

Original beim Pflegebevollmächtigten der Bundesregierung

 

Über die Realität der Arbeitsbedingungen

Gute Arbeitsbedingungen sind essenziell für die Gewinnung von Fachkräften und wirken einer hohen Fluktuation im Unternehmen entgegen. In diesem Kurzfilm berichten Pflegekräften über die Realität und äußern ihre Wünsche in Bezug auf die Arbeitsbedingungen.

 

An der Bushaltestelle

Ha! Jetzt klappt es mit dem Rebloggen! Ich finde deine Einstellung super! deine Stimme angenehm! und die Aussicht traumhaft!

MS naiv - Leben mit meiner MS

…neulich… 🙂

Ursprünglichen Post anzeigen

Vom Erinnern und Vergessen

In der letzten Sendung Quarks im WDR ging es ums Erinnern und Vergessen.

Vom Erinnern und Vergessen: Wie wir unser Gehirn fit halten

Quarks Folge 1 11.02.2020 44:10 Min. UT DGS Verfügbar bis 11.02.2025 WDR

Das Gehirn arbeitet niemals objektiv – unsere Erinnerungen betrügen uns ständig. Dabei formen die Erinnerungen doch unsere Persönlichkeit. Umso schlimmer, wenn Erinnerung verschwindet. Schon heute leben allein in Deutschland 1,7 Millionen Menschen mit einer Demenz. Quarks zeigt, was man selbst tun kann, um geistig fit und beweglich zu bleiben.

Simon´s Cat in „LOVESTRUCK“

A lovestruck Cat tries to romance his Valentine but the naughty Kitten gets in the way!

 

Warum Demenz und Depression kein Schicksal sind – Gesamter Vortrag von Prof. Dr. med. Jörg Spitz

Dieser Vortrag von Prof. Dr. Spitz hat mich sehr beeindruckt! Mittlerweile habe ich ihn zwei Mal gehört. Die Erkenntnisse von Prof. Spitz sind nicht sein persöliches Konstrukt, mit dessen Hilfe er Geld machen will. Es sind sehr logische Schlussfolgerungen, die auch andere schon gemacht haben und auch am eigenen Leib erfahren haben (z.Bsp. Schriftsteller und Journalist, Sven Böttcher) . Er vermittelt sie sehr logisch! So kommt es jedenfalls bei mir an.

Und hey, MS´ler, endlich können wir selber etwas für uns tun!

Ich will versuchen, einen Teil der Tipps in meinem Leben umzusetzen (z.Bsp. wenig Fleisch, wenig Zucker und mal schauen was sonst noch geht). Mal sehen, wie lange ich das durchhalte *didum * Ich werde wieder davon berichten.

 

47.300 Abonnenten
Sie können Sich die PDF des Vortrags kostenfrei unter dem folgenden Link herunterladen: 👉👉 https://digitalewelt.spitzen-praevent… 👈👈 ————————————————————————————- Prof. Dr. Spitz zeigt nun aber in diesem spannenden und informativen Vortrag, wie sehr die Alzheimer-Demenz mit unserem Lebensstil und unserer technischen Umwelt verwoben ist und dass wir als Individuen und als Gesellschaft durchaus gefragt sind, unsere Verantwortung wahrzunehmen und die Rahmenbedingungen zu gestalten, die uns gesund erhalten! Das Gehirn ist, ebenso wie alle anderen Organe, von den Umweltfaktoren abhängig und kann somit ebenso auch durch diese Lebensfaktoren erkranken oder eben gesunden: “Der Zustand des Körpers reflektiert auf das Gehirn!” Zur PDF-Version: 👉👉 https://digitalewelt.spitzen-praevent… 👈👈 ————————————————————————————- Erlangen Sie in in diesem Vortrag spannende und inspiriernde Einblicke zum Thema Demenz und Depression und lassen Sie sich von Prof. Dr. Jörg Spitz zu einer neuen Gesundheitskultur anstecken. ————————————————————————————- Sollten Sie an dem im Vortrag erwähnten Meß- und Trainingsgerät Velio für iher persönliche „Spitzen-Gesundheit“ interessiert sein, so finden Sie weitere Informationen unter: https://www.gesund4you.org ————————————————————————————- 📧 Hier können Sie sich für den Newsletter bei der Akademie für menschliche Medizin registrieren https://spitzen-praevention.com/newsf…

Ehepaar alt aber rüstig

Mit 101 und 90 Jahren: Ehepaar Flecken, alt aber rüstig

Lokalzeit aus Aachen 21.01.2020 03:55 Min. Verfügbar bis 21.01.2021 WDR Von Sophia Naim

Viele wünschen sich zum neuen Jahr vor allem eins: Gesundheit und damit dann am besten ein langes Leben. Das Ehepaar Flecken aus Aachen hat das geschafft hat. Er ist 101 Jahre alt und sie 90. Und das Beste: Sie leben noch selbstständig in ihren eigenen vier Wänden.

 

Film ab: >>>klick<<<
aus der Lokalzeit Aachen des WDR

 

 

Wochenendrätsel – Berufe – Anagramme

Weiter geht’s mit Schüttelwörtern. Jedes Wort nennt einen Beruf. Nur scheinen die Buchstaben durcheinander geraten zu sein. Könnt ihr sie entwirren? Viel Spaß!

erstmals erschienen am 12012018

gefunden bei madoo.net

 

 

 

 

Dement – aber noch da

rbb
16.300 Abonnenten
Der Alptraum: am Ende unseres Lebens auf einer Pflegestation für Demenzkranke zu landen. Was wirklich in der Abgeschiedenheit solch einer Einrichtung geschieht, wissen wir oft nicht.

Für eine Woche im Herbst 2018 begibt sich Autorin Cosima Jagow-Duda in eine geschützte Demenzstation, um es herauszufinden. Sie will nicht nur mit der Kamera beobachten, sondern das Personal begleiten und den Menschen begegnen.

Schnell wird ihr klar: Menschen mit einer Demenz haben meist nur die Orientierung und ihr Gedächtnis verloren. Fühlen können sie nach wie vor. Je nach Tagesform sind sie offen oder verschlossen, gut oder schlecht gelaunt, sind aufmerksam oder schalten ab. Sie nehmen keine Rücksicht auf die Bedürfnisse anderer und verstellen sich nicht, denn sie erleben die Welt um sich herum ähnlich wie kleine Kinder.

Durch Zuwendung und Körperkontakt, durch alte Lieder und Melodien, durch eine klare Sprache, durch Bilder, Fotos und Farben kann man ihre Emotionen noch ansprechen, auch, wenn der Verstand schon lange müde ist.

Die Reportage zeigt überraschende Einblicke in die sonst gut abgeschirmte Black-Box Demenzstation.

Bild: rbb Presse & Information