Ein Mops kam in die Küche

Bild von Free-Photos auf Pixabay 

Fenster-Veranstaltungen finden trotz der ganzen Corona-Lockerungsmaßnahmen immer noch bei uns statt. Außerdem war dieses Fenster-Konzert letzte Woche. Da begannen die Lockerungen ja gerade erst einmal.

Hr. Tillmanns war verkleidet als Koch / Bäcker in traditioneller Arbeitskluft samt hoher weißer Mütze. Er hatte sich eine Gitarre unter den Arm geklemmt. Noch feilte er zusammen mit Fr. Faust (Leitung Sozialer Dienst des GTH) an der Einrichtung der Technik, Neudeutsch am Sound check .

Das waren alles Kinder- oder Volkslieder. Backe backe Kuchen, Ringel Ringel Rose, Ein Mops kam in die Küche, Die fleißigen Waschfrauen, Das bisschen Haushalt, Ein Loch ist im Eimer.

Zum Glück für mich hatte Hr. Tillmanns Liedblätter verteilt. So konnte auch ich mitsingen. Die Senioren brauchten keine Liedblätter. Sie konnten alles auswendig.

Mein Kleiner Grüner Kaktus

Letztens hatten wir Besuch von Sängern der Krefelder Comedian Harmonists.

Ganz passend begannen sie mit dem allseits bekannten Lied „Mein kleiner grüner Kaktus“.

Es war einfach toll! Da sangen echte Profis. Es war ein musikalischer Genuss.

Spontaner Oldie-Nachmittag

Eigentlich war zuerst ein anderer musikalischer Leckerbissen eingeladen. Doch da sagte der Künstler ab. Bei einem weiteren Duo wurde angefragt. Aber sie sagten sehr kurzfristig ab. Zu kurzfristig als dass man die Programm-Ankündigungen hätte ändern können. Die Senioren saßen bereits unten im Speisesaal.

Jetzt war der Einfallsreichtum er Damen vom Sozialen Dienst gefragt.

Es gab eine gute Stereoanlage unten im Speisesaal. Außerdem holte blitzschnell eine Mitarbeiterin des Sozialen Dienst eine CD mit Schlagern. Das wurde von den Senioren sehr begrüßt.

Erst saßen alle stil und starrten Löcher in die Luft. Dann begann einige im Takt mit den Beinen und Füßen zu klopfen, sich auf und ab zu bewegen. Plötzlich sangen einige mit: „Griechischer Wein… „

Dann leiteten die Damen des Sozialen Dienstes die nächste Stufe des Oldie-Nachmittags ein. Sie bewegten sich tanzend durch die Reihen tanzten mit den mutigen Läufern dann auch mit den Rolli-Fahrern. Das brachte Stimmung in alle Bewohner.

Alles in allem war es ein sehr gelungener Nachmittag. 💃🏼💃🏼👩🏼‍🦼💃🏽👩🏽‍🦽 

Bodo Wartke – Die heiligen Schriften 2.0

Bodo Wartke liefert uns ein Bibel-Update:

Pst… ich bin schon seit Jahren Bodo Wartke -Fan! Ich finde, er ist ein guter Musiker, ein humorvoller Dichter und Schauspieler. Ich finde ihn einfach klasse!

Skotty, der trompetende Eismann war wieder da

Wir hatten wieder Besuch von Skotty, dem trompetenden Eismann. Ganz nach dem Konzept der Fenster-Konzerte fing er an auf der Virchow Straße, spielte dann auf der Billsteinstraße um dann von dort aus in den Garten zu gelangen. So hatte jeder Bewohner die Möglichkeit Skotty zu sehen und zu hören.

Ich sah und hörte ihn erst von meinem Fenster aus und dann im Garten. Die Eiswünsche sammelte der Soziale Dienst im Voraus, damit die Wünsche und damit die Eisbecher den einzelnen Bewohnern zugeordnet werden konnte.

Zwei Mitarbeiter des Sozialen Dienstes holten die bestellten frischen Eisbecher ab und verteilten sie auf den Wohnbereichen und verteilten an die Bewohner die nicht in den Garten kommen konnten.

Keiner ging leer aus!

Das war auch gut so. Denn Skotty´s selbstgemachtes Eis schmeckt einfach fantastisch!

Wir Bewohner des Tersteegen Hauses bedanken uns bei Skotty

und hoffen, dass er bald wiederkommt!

Fenstersingen mit dem Duo „Moon over Miami“

Das Duo „Moon over Miami“ , besteht aus Mike Morrigan/Gitarre, Gesang, Moderation
& Heaven Delgado/Gesang. Sie machten richtig Stimmung mit ihren Liedern der 50er, 60er und 70er Jahre.

Die Leute, die auf der Straße unterwegs waren, zu Fuß oder mit dem Rad, blieben stehen und wippten mit im Rhythmus der Musik. Einer zog sogar die Schuhe aus, so überzeugend südlich klang die Musik.

Nach einiger Zeit gesellte sich ein Herr mit einer Rassel dazu und schlug damit im Takt. Es war offensichtlich, dass er nicht wirklich zu „Moon over Miami“ gehörte. Doch Mike Morrigan nannte ihn >unser Mann an den Percussions<. Das machte den Gitarristen noch sympatischer.

Der Auftritt von „Moon over Miami“ sorgte auch bei uns Bewohner|innen für gute Laune!

Bild von Susan Cipriano auf Pixabay

Fensterkonzert mit Hr. Tillmanns

Diese Woche war eine richtig musikalische.

Erst kam Pfr. Grünhoff mit Fenstermusik.

Danach kam Hr. Tillmanns und gab ein Fensterkonzert. Hr. Tillmanns ist freischaffender Schauspieler, Sänger und Gitarrist. Er hat eine Verstärkeranlage. Die hatte er mitgebracht. So konnten wir Bewohner ihn sehr gut hören. Er hat eine kräftige Stimme die einen zum Mitsingen einlädt.

 

Fr.Faust, Leitung Sozialer Dienst
Verstärker
Hr. Tillmanns mit Gitarre

Anhand der Lieder führte uns Hr. Tillmanns durch Deutschland

Zum 5. mal Fenstersingen mit Pfr. Grünhoff

Pfr. Grünhoff vergisst ihre Schäfchen nicht. Schon zum 5. Mal war sie zusammen mit der Kirchenmusikerin Fr. Tebbe-Tänzler und erfreute uns, die Bewohner des GerhardTersteegen Hauses mit Musik, gespielt und gesungen rund um das GTH: Virchowstraße, Billsteinstraße und zuletzt im Garten des GTH. Dort kamen auch die Bewohner des Betreuten Wohnens, Seiden Carré, auf die Terrassen und hörten zu.

Dieses Mal war ich im Garten als sie kamen. Daher erlebte ich sie hautnah (mit gebührendem Sicherheitsabstand). So gibt es dieses mal auch andere Fotos. 😉

 

Skotty überrascht uns!

Eines nachmittags hörte ich Lachen und Schwatzen aus dem kleinen Speisesaal im Wohnbereich. Da schienen eine ganze Reihe von Bewohnern zusammengekommen zu sein. Dann erklang Musik. Ich dachte, Fr. Domke vom Sozialen Dienst ließe mal wieder Musik über den tragbaren Lautsprecher und Tablet des Wohnbereichs erklingen.

Doch dann hörte ich plötzlich ganz eindeutig Trompetenklänge.

Ich setzte mich auf meinen E-Rolli und fuhr den Tönen nach. Als ich am kleinen Speisesaal ankam, quoll das Publikum schon am Eingang hinaus auf den Flur.

Skotty der Eismann war mit seinem Nostalgie-Eisfahrrad und Trompete gekommen und verwöhnte die Bewohner mit Show, Musik und Eis.

Das war gar nicht im Veranstaltungskalender für unseren Wohnbereich angekündigt gewesen. Eigentlich war er für andere WBs geplant. Doch wir Bewohner von meinem WB freuten uns sehr über das unerwartete Geschenk!

Skotty der Eismann