Konzert der Gruppe „Linie 43“

Gestern spielte das Trio „Linie 43“ auf zum Tanz im Speisesaal des Gerhard Tersteegen Hauses.

Die Linie 43 in Krefeld ist die Straßenbahnlinie von Uerdingen bis zum Bahnhof.

Doch hier war „Linie 43“ der Name des Trios mit Detlef Wendler (Klarinette und Saxophon), Jochen Kuhn (Banjo) und Pierre Cauquil (Teekistenbass).

https://www.linie43.net/

Sie spielten Musik der 20er-Jahre und der Nachkriegszeit. Die drei Männer hatten hörbar Spaß an der Musik und vermittelten das dem Publikum schnell. Die Lieder verführten Bewohner und Angestellte des GTH bald zum Tanz. Es kam richtig Stimmung auf.

Wir Bewohner des GTH sagen herzlichen Dank an die Musiker der ‚Linie 43‘ für den wunderbaren Nachmittag!

 

Wir hoffen, Sie kommen bald wieder!

 

Storz-Konzert an meinem Geburtstag

Ich hatte einen wunderbaren Geburtstag gestern hier im Gerhard Tersteegen Haus.

Noch vor dem Aufstehen bekam ich die ersten Glückwünsche und Ständchen von meiner Pflegerin und vom Nachtdienst.

Beim Frühstück gratulierten mir ganz viele Bewohner und Angestellte. Auch hier wurde gesungen.

Dann später, ich war wieder oben auf dem Zimmer, hörte ich, wie vor meiner Tür gesungen wurde. Eine Nachbarin und Fr. Domke vom Sozialen Dienst waren das. Fr. Domke hatte gerade meine Tür dekoriert.

 

Als nächstes kam mein Vater. Meine Mutter war im Krankenhaus. Sie rief an, als er da war. So hatte ich also die Glückwünsche beider zusammen. Anschließend ging ich mit meinem Vater Kaffee trinken. Ich bestellte mir dazu ein Mandelhörnchen. Das war mein Geburtstagskuchen dieses Jahr! Lecker!

 

Mandelhoernchen
SKopp [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)%5D

Anschließend fuhr mein Vater zu meiner Mutter ins Krankenhaus und ich zurück ins GTH. Ich kam gerade pünktlich zum Mittagessen. Nach der Hungerei die letzten zwei Tage konnte ich problemlos weiter futtern. 😉

 

Nachmittags ging es weiter mit feiern. Meine Schwester und mein Schwager kamen kurz vorbei. Sie schenkten mir ein Bild mit diesem Spruch: Expect Good Intentions  Na, dann will ich mich mal bemühen, an das Gute im Menschen zu glauben!

 

 

Dannn war es auch schon so weit, nach unten in den Speisesaal zu gehen. Dort fand nämlich ein Konzert mit Frau Storz, Sopran 2 und Frau Bachus, Sopran 1 und Herrn Stuers, Klavier statt: Liebeslieder aus 4 Jahrhunderten. Das Konzert hat mir dieses Mal sehr gut gefallen. Und das lag nicht daran, dass es mit einem Geburtstagsständchen für mich begann. Es wurde auch sehr sauber gesungen!

 

 

 

Zuletzt hatte sich mein Geburtstagstisch im Zimmer ordentlich gefüllt. Es war wirklich ein wunderschöner Geburtstag!

 

Harfenmusik im Wohnbereich

Gestern gab es einen besonderen musikalischen Leckerbissen direkt bei uns im Wohnbereich (WB).

Die Harfenistin Krystyna Dombik spielte erst im kleinen Speisesaal des WB. Dann besuchte sie mit ihrem Instrument bettlägrige Bewohner in deren Zimmer und spielte direkt vor Ort.

Frau Dombik ist Diplom-Harfenistin. Sie begann das Harfenspiel im Alter von 15 Jahren. Von 1987 bis 1992 studierte sie bei Prof. Dr. B. Lutak-Modrinič an der Musikakademie in Krakau. Sie schloss das Studium mit der Endnote „sehr gut“ ab und arbeitet seitdem freiberuflich.

Mit einzelnen Liedern aus ihrem umfangreichen Repertoire führte sie die lauschenden Bewohner auf eine musische Reise. Die Senioren hörten ganz verzückt zu.

 

Die Aufnahme wurde auf Bitte von Frau Dombik gelöscht.

Berliner Philharmoniker Open Air am Brandenburger Tor 24.08.2019

In diesen schwülen, heißen Tagen bin ich nicht in der Lage selber kreativ zu sein. Also sah ich mir dieses Ausnahme-Konzert an:
Es ist ein wunderbares Konzert! Hört  es euch an und entspannt!

Travestie-Show mit Miss Tammy

Ich habe doch tatsächlich vergessen, euch von einem Ereignis Anfang des Monats zu erzählen. Das war nämlich an dem Tag, als das Wohnbereichsmaskottchen zum Basteln bei mir war. An dem Nachmittag hatten wir nämlich auch eine Travestie-Show im Haus.

Die Travestie ist die Kunst des Verkleidens. Der männliche Künstler Heiko Großmann verwandelt sich in die Sängerin Miss Tammy. Der verwandlungsfähige Künstler versprüht internationales Showflair und reisst die Senioren schnell mit. Er hat eine unglaubliche Ausstrahlung und Stimme die unter die Haut geht.

Ich bin ja eigentlich immer sehr kritisch, wenn es um musikalische Darbietungen geht, aber Miss Tammy hat auch mich überzeugt!

Leider ist das Bild ziemlich schlecht. Aber der Ton ist so, wie wir es auch im Gerhard Tersteegen Haus erlebt haben. Super!

Die Bilder sind von mir, wie ihr sicherlich schon erraten habt.😉

Der Singende Friseur

Am Sonntag hatten wir einen singenden Friseur zu Gast. Das war sein erstes Mal bei uns. Dementsprechend war er auch etwas aufgeregt.

Dario Perrone hat tatsächlich ein eigenes Haarstudio in Brüggen am Niederrhein. Aber er singt auch vor Publikum.

Sein Liederrepertoire war allerdings nicht so sehr Senioren-geeignet. Die Lieder die er sang, waren fast alle in fremden Sprachen (italienisch und englisch). Daher konnten die Bewohner kaum mitsingen außer bei einzelnen sehr bekannten Zeilen wie zum Beispiel: „Que será, será“.

Dann wurde sogar fleißig geschunkelt. Die Senioren fassten sich bei den Händen und schwangen hin und her. Das wurde auch initiiert von den ehrenamtlichen Helferinnen.

Allerdings waren die Lieder, die Hr. Perrone ausgesucht hatte, alle sehr ruhig, langsam, gar etwas einschläfernd. Schade. Dazu kam, dass die Musik sehr laut, teilweise übersteuert beim Publikum ankam.

Schieben wir es mal auf die Tatsache, dass Hr. Perrone zum ersten Mal vor Senioren in einem Altenheim sang. Ihm waren also Örtlichkeit und Zielgruppe noch nicht bekannt.

Vielleicht bekommt er ja noch eine Chance. Denn singen kann er!

©Bilder von E.Sobocik

Noch einmal – Sitztanz zu Musik von Rammstein-„DIAMANT“

Hier ist das zweite Lied von Rammstein „DIAMANT“ mit den Senioren aus Erxleben/Magdeburg beim Sitztanz:

 


Rammstein live Diamant 2019