So war’s – 20 Jahre GTH

Das Fest gestern war erste Klasse! Ganz toll! Das Haus war ganz festlich geschmückt. Man hatte extra eine Künstlerin engagiert, die die tollsten Dinge aus Luftballons formen konnte. Sie hatte den Eingang zum Heim, den Speisesaal und auch das Festzelt im Garten geschmückt.

Es gab mehrere Musik-Auftritte. Ein Chor sang „Oldies but Goldies“ (nannten sie es glaube ich).

Gegen 16.30 Uhr traten dann die „Funky Butt“ auf und erfreuten uns mit New-Orleans-Jazz. Wunderschön!

Erst gab es Kaffee und Kuchen. Der Geburtstagskuchen sah aus wie das GTH. Aber es gab auch einen mit Erdbeercreme. Der war für mich leckerer!

Nachmittags wurde gegrillt. Dazu hatte die Hauswirtschaft mehrere Salate gemacht. Außerdem gab es Spargel mit Sauce Hollandaise und frischen neuen Kartoffeln. Darauf habe ich mich gestürzt!

Die Feier war rundum gelungen!

Ich hörte nur zufriedene Stimmen. Allerdings ziemlich geschaffte. Nicht nur Bewohner! Herr Riebe-Beier, der das GTH ins Leben gerufen hat und auch als erster Einrichtungsleitung des GTH war, war die ganze Zeit anwesend. Er unterstützte Frau El Kaamouzi, jetzige Einrichtungsleitung des GTH, indem er die Moderation des Festes übernahm. Er ist mittlerweile für die Geschäftsbereichsleitung Altenhilfeverbund in Neukirchen-Vluyn beim Neukirchener Erziehungsverein tätig. Kein Wunder, dass auch er ganz geschafft abends den Heimweg antrat.

Wir danken Ihnen, Herr Riebe-Beier ganz herzlich!

Ebenso danken wir Bewohner den vielen fleißigen Händen der Hauswirtschaft, der Pflege, der Ehrenamtler, des Sozialen Dienstes, der Haustechnik, und und und. Sollte ich jemanden vergessen haben, entschuldige ich mich schon mal vorab!

Dieses wundervolle Fest wird uns noch lange positiv in Erinnerung bleiben!

Mit Klick auf die einzelnen Bilder, werden sie vergrößert angezeigt.

Morgen feiert das Haus den 20. Geburtstag

Schon seit Tagen wird eifrig geräumt, gerichtet, geputzt, geschmückt, aufgebaut und gehofft, dass uns das Wetter Freitag keinen Strich durch die Rechnung macht.

Denn Freitag feiern wir den 20. Geburtstag des Gerhard Tersteegen Hauses in Krefeld.

Es wird später auch ein „So war’s“ geben!

 

So war’s – Altweiberfeier 2019

Das Team des Sozialen Dienstes hatte sich viel Mühe gegeben und eine sehr schöne Altweiberfeier auf die Beine gestellt. Alle hatten sich fantasievoll verkleidet und ein richtig schönes Programm zusammengestellt.

Es gab Büttenreden, Karnevalsmusik zum mitsingen und schunkeln.

Ewa und Maria hatten sich als Pantomimen verkleidet und geschminkt. Sie machten ein Spiel mit den Bewohnern. Die beiden zeigten ohne Worte, nur mit Körpersprache Berufe und Aktionen, die wir dann erraten sollten. Das machte allen viel Spaß!

Auch für unser leibliches Wohl hatten sie gut gesorgt. Es gab Berliner (Krapfen, Kreppel, Pfannkuchen), Muzen, Kaffee und Co., Limo, Wasser mit und ohne Kohlensäure, Cola, später Liköre (Eierlikör, Beerenlikör, Baileys) und Bier. Dann gab es auch Mettbrötchen, Blutwurst- und Fleischwurst-Scheiben. Wir konnten gar nicht so viel essen und trinken, so groß war das Angebot.

Jetzt zeige ich euch noch einige Bilder, damit ihr euch noch besser vorstellen könnt, dass die Stimmung riesig war:

Heute Altweiberfeier 2019

Die Feier zu Altweiber wird die einzige Karnevalsfeier sein, an der ich dieses Jahr teilnehmen werde. Sie ist kleiner, überschaubarer und hoffentlich nicht so laut. Später werde ich erzählen, wie es war.

Es war einmal…

… Weihnachten 2018. Jetzt wird überall die Weihnachtsdeko wieder abgebaut. Auf den Wohnbereichen, unten im Speisesaal, in den Fluren überall…

Auf dem WB fing es an:

Dass die Angestellten immer alles so liebevoll schmücken, ist wunderschön. Es schafft eine schöne, heimelige Atmosphäre. Aber es ist immer mit viel Einsatz und Arbeit verbunden. Bewohner dürfen gerne helfen. Doch die wenigsten sind fit genug, dass sie das könnten. Also noch eine zusätzliche Aufgabe für die Angestellten des Sozialen Dienstes (WB) oder der Hauswirtschaft (Speisesaal).

1000 Dank sagen wir Bewohner!

Feier zum Heiligen Abend 2018

Plakat zum 24.12.
Veranstaltungshinweis

Am Nachmittag des 24.12. fand die große Weihnachtsfeier statt. Sie war richtig schön! Meine Eltern begleiteten mich. Für uns war ein fester Platz an einem der langen Tische im erweiterten Speisesaal reserviert. Frau Faust vom Sozialen Dienst hatte die Platzanordnung wieder sehr gut organisiert.

Es gab Kaffee und Kuchen. Natürlich auch andere Getränke und auch Plätzchen, Stollen, Printen, Lebkuchen und, und, und.

Überall waren Tische und der ganze Saal festlich geschmückt. Richtig stimmungsvoll.

Dann gab es verschiedene Programmpunkte:

  • Gedichte wurden vorgelesen oder auswendig aufgesagt.
  • Es gab ein weihnachtliches Stadt/Land/Fluss-Spiel nähmlich Weihnachtliche Speise/Weihnachtliche Figur/Weihnachtslied/Weihnachtsgeschenk
  • Dann wurden gemeinsam viele Weihnachtslieder gesungen.

Hier sind einige Bilder von der Feier:

Der Tag vor Heiligabend 2018

Als ich noch alleine wohnte und selbstständig für mich sorgen konnte, schrieb ich zu Weihnachten immer viele Briefe. Ich verfasste einen Rundbrief, in dem ich mein vergangenes Jahr zusammenfasste und erzählte, was das vergangene Jahr alles gebracht hatte. So brachte ich meine Freunde und Verwandte auf den neuesten Stand, was mein Leben anging.

Dieses Jahr werde ich keine analoge Post verschicken. Ich bin dazu leider nicht mehr in der Lage. Außerdem schreibe ich ja fast täglich in meinem Blog von meinen Erlebnissen. Über PC ist mir vieles noch möglich, obwohl das mir auch immer schwerer fällt. Die Augen, die Konzentration, alles lässt nach.

Da ich aber so viel liebe Weihnachtspost bekommen habe, möchte ich den Blog nutzen den Verwandten und allen alten und neuen Freunden hier meine Weihnachts- und Neujahrswünsche zu senden, eben digital.

.

Ich wünsche euch besinnliche Weihnachtstage und alles gute für 2019!


pixabay.com – by Peggychoucair

Als „Weihnachtsgeschenk“ poste ich euch die letzte extra3-Sendung des Jahres 2018. Es ist ein Jahresrückblick, eine irrsinnige Weihnachtsshow. Studiogäste sind Jesus und sein Vater 😉

Viel Spaß beim Gucken!