5 Jahre Blog!

Gestern erhielt ich folgende Nachricht von WordPress:

Das war mir gar nicht mehr so bewusst, dass ich schon so lange diesen Blog führe! Da ich mittlerweile fast täglich einen Beitrag veröffentliche, sind stolze 2264 Beiträge über die Jahre zusammen gekommen!

Letztens habe ich darüber nachgedacht, dass diese Beiträge irgendwo da im WWW herumschwirren, ich aber bei Stromausfall nichts in der Hand habe. Hm…

Wie seht ihr das? Druckt ihr eure Beiträge aus? Oder löscht ihr in regelmäßigen Abständen alte Beiträge? Was macht ihr mit Fotos?

Ich bin gespannt auf eure Tipps und Tricks! Schreibt sie mir in die Kommentare! Denn ich kann nicht immer höhere Beiträge für meinen Blog bezahlen.

WLAN des GTH funktioniert wieder!

Seit gestern Nachmittag kann ich mit meinem PC wieder über das WLAN des Heims ins Internet. Somit kann ich endlich wieder bloggen!

Da ich mein komplettes Datenvolumen des Smartphones verbraucht hatte, war ich total aufgeschmissen. Mir wurde klar, wie viel Zeit ich mit Handy und Computer verbringe.. *örx* Und nun fiel das alles weg?! Ich war echt verzweifelt!

In meiner Verzweiflung schrieb ich eine E-Mail mit dem Smartphone an die Firma, die das WLAN hier installiert hat. In letzter Sekunde schickte ich die Mail als CC auch an die Direktion des Neukirchener Erziehungsvereins, dem Träger des Heims. Statt „Mit freundlichen Grüßen“ unterzeichnete ich „Mit verzweifelten Grüßen“. Jetzt wartete ich auf Antworten.

Am nächsten Morgen hatten mir beide geantwortet.  Am Abend erhielt ich Besuch vom ITler des Neukirchener Erziehungsvereins. Er ließ sich von mir erklären worin mein Problem lag. Dann entwickelte er Ideen, was man machen könnte. Leider brauchten wir einige Dinge, zu denen ich keinen Zugang hatte und die entsprechenden Angestellten waren bereits im Feierabend. *hmpf*

Aber der ITler hatte nun Blut geleckt. Er wollte das Problem aus der Welt schaffen. Also versprach er, am nächsten Morgen wiederzukommen. Toll! Das nenne ich „Einsatz“!

Was soll ich sagen? Er hielt Wort! Er erschien wieder.

Mittags um 14:00 Uhr war das Problem gelöst! Juhu!!! Vielen Dank!

Außenaufnahmen mit der Drohne

Am Dienstag Nachmittag war der WDR noch mal bei mir. Wieder wurde das ganze sehr anstrengend für mich. Dieses mal haben wir Außenaufnahmen gedreht.

Das spannendste fand ich die Arbeit mit der Drohne. Sie flog 106 Meter hoch und machte Aufnahmen vom Heim und seiner Lage. Das fand nicht nur ich spannend. Bald versammelten sich einige Angestellte und beobachteten sehr interessiert das Geschehen.

Es ist umwerfend, was man mit der Drohne alles sehen kann! In diesem Fall dient sie zur Vervollständigung meiner Geschichte. Das ist ein kreatives Werk des Journalisten.

Aber in falschen Händen, bei Leuten mit viel krimineller Energie kann man viel Unfug damit treiben!

Das erinnert mich an Johann Wolfgang Goethes Gedicht „Der Zauberlehrling“. Da ruft der Lehrling entsetzt: „Herr, die Not ist groß! Die ich rief, die Geister, Werd ich nun nicht los.

So empfinde ich es auch mit dem Internet.

Modem wird ausgebaut und eingeschickt

pixabay.com – Geralt

Gerade eben war der EDV-Verantwortliche des Gerhard Tersteegen Hauses bei mir und berichtete, dass morgen das Modem der WLAN-Anlage des GTH ausgebaut würde und eingeschickt werden müsse. Dann dauere es 7 – 10 Tage, bis wir es repariert wieder zurückgeschickt bekämen. In dieser Zeit hätten wir kein WLAN. 😲

Es gäbe die Möglichkeit, dass er mir den Zugang zum Internet über das separate WLAN der Angestellten ermögliche. Das ginge aber erst ab Montag.

Wenn ihr also nun eine Zeit lang nichts von mir hört, dann wisst ihr Bescheid. Ich versuche heute etwas vorzubereiten, aber ich werde sicherlich nicht jeden Tag bloggen können. 😥

Post von Tom Köhler

Letzte Woche erreichte mich eine ganz wunderbare Post. Auf Umwegen. Das kam so:

In der Krefelder Innenstadt war wegen einer Bombenentschärfung teilweise gesperrt. Daher konnte mir das Paket nicht zugestellt weder. Am nächsten Tag kam der Abholzettel mit der Post. Der entsprechende Abholort war für mich relativ weit entfernt. Hmpf…

Das bekam eine Pflegekraft mit und meinte: „Das ist ganz bei mir in der Nähe! Wenn Sie bis morgen Zeit haben, bringe ich es Ihnen morgen mit, wenn ich wieder zur Arbeit komme.“

Das war ein Angebot, dem ich nicht widerstehen konnte. Am folgenden Tag überreichte sie mir einen großen Umschlag. Größer als ein Zeichenblock! Der Absender war Tom Köhler, der Architekturfotograf, der wunderschönen Bilder von Hamburg macht, den ich über den Blog virtuell kennengelernt hatte.

https://abendfarben.com/

In dem Umschlag waren 8 große Fotografien – Motive aufgenommen in Hamburg. Sie gehörten zu einer Ausstellung, die er mal gemacht hatte. So stand es auf dem kurzen Gruß-Zettel.

Ich habe mich sehr über diese Post gefreut! Und jetzt werden die Fotografien demnächst wieder ausgestellt werden, hier im Gerhard Tersteegen Haus!

Immerhin wohne ich auf dem Wohnbereich wo an der Tür steht „Kunst kommt zu Senioren“.

 

Kaffee-Päckchen

Genau zur richtigen Zeit erreichte mich heute eine wunderbare Überraschung. Ich bekam ein Päckchen von der lieben Ananda! Sie schickte mir Kaffee und Pralinen! Juhu!

Zur richtigen Zeit deshalb, weil ich heute dachte, bald muss ich Nachschub besorgen. Meine Kaffee-Vorräte neigen sich dem Ende zu.

Mittlerweile habe ich schon viele Bewohner auf eine Tasse Kaffee nach dem Mittagessen eingeladen. Herr H. ist regelmäßiger Gast. Doch er sorgt auch immer für neuen Kaffee. Außerdem trinkt er gerne Kaffee mit Milch. Bei mir gibt es nur Kaffee schwarz. 😉

U. war schon ein paar Mal dabei.

Frau V. mag ebenfalls Kaffee schwarz. Sie war heute mein Gast. Ihr helfe ich immer gerne mit ihrem Computer. Sie hat nämlich auch einen.

Vielen lieben Dank, Ananda! Du hast mich reich beschenkt!

Kaffee und Nugat-Pralinen!

Ein Traum!

 

Fake Science

Bisher hatte ich nur immer von Fake News gehört, ein Begriff den US-Präsident Donald Trump häufig für angebliche Falschmeldungen benutzt.

Doch dann las ich in einem Blog über Multiple Sklerose von Prof. Dr. med. Mathias Mäurer, Chefarzt der Klinik für Neurologie und Neurologische Frührehabilitation, Standort Juliusspital, Klinikum Würzburg-Mitte gGmbH erstmalig den Begriff Fake Science. Diesen Titel trug sein Beitrag vom 02. November 2018.  In dem Beitrag nannte er auch einen Beitrag der ARD zu dem Thema:

https://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-427769~player_branded-true.html

Ich finde die ganze Sache unglaublich! Mir sträuben sich die Haare, je mehr ich darüber lese. Denn es ist nicht nur unfassbar, dass hier eine grobe Täuschung vorliegt. Der Wissenschaft wird so großen Schaden zugefügt.

Besonders schlimm finde ich, dass hier auf dem Rücken der Schwerkranken Geld gescheffelt wird. Denn die Kranken greifen nach jedem Strohhalm der ihnen die Chance auf Heilung verspricht. Selbst wenn man wissenschaftliche Ausbildung besitzt, erkennt man die Täuschung nicht sofort. Sie ist zu dreist gemacht.

Auch sehr hörenswert zu diesem Thema ist eine 6-teilige Podcast-Reihe von NDRInfo:

Fake Science – Wissenschaft auf Abwegen

In dieser Scheinwelt gibt es keine Wahrheiten, keine wissenschaftlichen Regeln. Hier treffen sich Geschäftemacher, Quacksalber und Kriminelle, die sich Wissenschaft erkaufen. Mit seriösen Forschern, die sich nur verirrt haben. Klar ist: Hier wird die Glaubwürdigkeit der Wissenschaft ruiniert. Eine Gefahr für uns alle.

Bayern 2 hat ebenfalls einen Beitrag dazu in seinem Podcast IQ – Wissenschaft und Forschung – Fake Science veröffentlicht.

Ich möchte noch einmal dazu ermuntern, sich gut zu informieren, woher die Information stammt, die man zu Rate zieht!