Wochenendrätsel – Analogien (001)

Bei Analogien sucht man nach der logischen Verknüpfung zwischen zwei Worten. Sie werden oft bei IQ-Tests oder bei Eignungstests für Bewerbungen eingesetzt.

 

1) Hund : Hütte = Vogel : …?

 

2) Leder : Schuhe = Trauben : …?

 

3) Pinsel : Leinwand = Bleistift : …?

 

4) Geld : reich = Wissen : …?

 

5) Frosch : Kaulquappe = Huhn : …?

 

6) Fleisch : Hunger = Wasser : …?

 

7) Bild : sehen = Geräusch : …?

 

8) Wasser : Rohr = Strom : …?

 

9) Satz : Wörter = Mauer : …?

 

10) morgen : heute = Samstag : …?

 

Gefunden bei www.raetselstunde.de

Barbaras Freitags-Füller #493

# 493

↑Mit einem Klick kommt ihr zu Barbaras Blog scrapimpulse.com

12. Oktober 2018

 

Freitags-Füller

1.  Mein altes Ich gerät immer mehr in den Hintergrund , mein neues Ich beginnt sich im Gerhard Tersteegen Haus immer wohler zu fühlen .

2.  Man sollte für sich selbst  Verantwortung übernehmen; nicht hoffen, dass das jemand anders tun wird.

3. Ja nun, ich sollte nicht auf der Entwicklungsstufe eines Kindes stehen bleiben .

4. Ich arbeite daran, jetzt sofort .

5. Der große Unterschied liegt in der Verteilung der Verantwortung .

6. Bloggen hilft mir dabei und macht mich glücklich.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mein Bett , morgen habe ich geplant, weiter in dem Buch Die Geschichte der Bienen lesen und Sonntag möchte ich in die Lutherkirche zum Gottesdienst rollen!

Lösung – Versrätsel (001)

Bevor morgen das neue Rätsel kommt, hier noch die Lösung des Versrätsels (001) :

Versrätsel (001)

1) Ich habe zwei Flügel und kann nicht fliegen. Hab einen Rücken und kann nicht liegen. Ich habe ein Bein und kann nicht stehen. Trag eine Brille und kann nicht sehen.

Nase

2) Ich hab‘ ein Ding im Sinn, wohl lieben es die Mädchen traut, es liegt um ihre zarte Haut, doch stecken Nägel drin.

Handschuh

3) Alle Tage geh ich aus, bleibe dennoch stets zu Haus.

Schnecke

4) Wer es macht, der sagt es nicht. Wer es sagt, der macht es nicht. Wer es nimmt, der kennt es nicht. Wer es kennt, der nimmt es nicht.

Falschgeld

5) Ich bin ein Gewinn beim Skat; doch lässt man dich drin, so schreist du: Verrat!

Stich

6) Sie schwitzt nicht bei den größten Hitzen, doch, wenn es draußen stürmt und schneit, dann sieht man sie zuweilen schwitzen.

Fensterscheibe

7) Ich habe ein Loch und mach ein Loch und schlüpfe auch durch dieses noch. Kaum bin ich durch, stopf ich’s im Nu, mit meiner langen Schleppe zu.

Nadel und Faden

8) Ich bin die größte Straße zwischen Himmel und Erde. Kein Mensch ist hier gegangen, kein Wagen je gefahren. Und doch herrscht hier zwischen Erde und Himmel ein großes Gewimmel.

Milchstraße

9) Hab keinen Hals, auch keinen Kopf nicht Arm, noch Bein, ich armer Tropf. Mal bin ich voll, mal bin ich leer. Doch immer wiegt mein Holz sehr schwer.

Fass

10) Was Vögel tun, das sind gewisse Tiere, die nicht zwei Beine haben und nicht viere.

Fliegen

Gefunden auf http://www.raetselstunde.de

Märchenstunde mit Frau Drechsler Oktober 2018

Auch im Oktober 2018 war Frau Drechsler wieder bei uns im Gerhard Tersteegen Haus zu Gast. Dieses Mal erzählte sie das Märchen „Wenn Bäume sprechen könnten…„.

Da die Tagespflege wegen eines Wasserschadens in den Seminarraum gezogen war, fand die Veranstaltung der Märchenerzählerin ausnahmsweise im großen Speisesaal statt.

Aber Frau Drechsler kann nicht nur voller Empathie und Fantasie Märchen erzählen. Sie schaffte es auch, eine Ecke des großen Speisesaals in eine gemütliche „Erzählhöhle“ zu verwandeln. Hier saßen wir der Künstlerin quasi zu Füßen und lauschten gebannt ihren Worten.



Wieder Sitzgymnastik mit den Kindergartenkindern vom Familienzentrum

Wieder brachten die Kindergartenkinder vom Familienzentrum frischen Wind und gute Laune mit ins Gerhard Tersteegen Haus. Nicht nur mir geht das Herz auf, wenn ich die Kleinen sehe.

Veranstaltung Sitzgymnastik Okt 2018

Mittlerweile ist es vereinbart, dass die Kinder 1 Mal monatlich zu unserer Sitzgymnastik kommen und gemeinsam Übungen mit uns machen. Jetzt waren sie also zum zweiten Mal da.

Wir saßen alle in einem großen Kreis. Senioren und Kinder wechselten sich ab.

So waren wir bunt gemischt. Wir begannen mit dem Begrüßungslied der Kinder.

Danach waren wir alle, Kinder und Erwachsene richtig wach und im Speisesaal des GTH angekommen.

Weiter ging es mit Bällen. Jeder zweite bekam einen Ball. Dann ging es los. Die Bälle wurden im Kreis immer weitergereicht. Erst im Uhrzeigersinn, dann anders herum. Immer wieder kam es zu Staus. Es wurde viel gelacht.

Dann bekam jeder einen Ball. Die Kinder gingen alle in die Mitte des Kreises und warfen den Senioren den Ball zu.

So kommt Leben ins Altenheim! Profitiert haben letztendlich alle, Kinder und Senioren!

Liebe Kinder, wir freuen uns schon darauf, wenn ihr im November wiederkommt!

Zauberkünstler Schmitz-Backes im GTH

Montagnachmittag besuchte uns der Zauberkünstler Schmitz-Backes aus Nettetal. Mit rheinischem Humor und großem Geschick in der Zauberkunst bereitete er uns einen wunderbaren Nachmittag. Nach der knappen Stunde, die sein Auftritt dauerte, waren wir wahrhaftig be-zaubert. Er erhielt viel Applaus und ließ sich auch noch auf einige Worte mit den Bewohnern ein.

Er sagt über seine Comedy-Zaubershow:

Ich möchte die Menschen entführen in eine ganz andere Welt. Und je verrückter die echte Welt da draußen spielt, desto mehr tauchen die Menschen auch wirklich ein. Lachen, Staunen und ein gemeinsames Erlebnis: Ich bin der kürzeste Wellnessurlaub und die schnellste Teambuilding-Maßnahme der Welt!

Quelle

 

Er begann seine Show mit Ringen, band auch Herrn Regels vom Sozialen Dienst mit ein. Es faszinierte was er alles mit den Teller-großen Metall-Ringen machte!

Dann zeigte er sein Geschick beim Jonglieren.

Zuletzt ließ er Tiere aus Luftballons und aus Handtüchern entstehen. Beeindruckend!

Die Stunde war viel zu schnell vorbei! Hoffentlich kommt er bald wieder zu uns ins Gerhard Tersteegen Haus!

Sprichwortwürfel

Spielerisch wird auf das Langzeitgedächtnis zugegriffen. Das ist bei den meisten Bewohnern noch erhalten. So macht es ihnen Spaß mit dem Würfel altes Wissen auszugraben.

Sie müssen sich bewegen beim Würfelwurf.

Sie raten, wie ein Sprichwort weiter geht.

Oft geraten sie dabei dann auch ins Erzählen.

Das Spielen mit dem Sprichwortwürfel macht einfach gute Laune!

Hier kann man den Würfel bestellen.