Monsterdiagnose

„Wir haben ja eine ähnliche Krankheit“, meinte Fr. X heute zu mir.

„Nicht wirklich“, sagte ich.

Sie hat ALS (Amyotrophe Lateral Sklerose).

Ich dagegen MS (Multiple Sklerose).

Beide sind Erkrankungen des Zentralen Nervensystems.

Allerdings betrifft ALS die Motoneurone, die Muskeln.

MS greift die Markscheiden der Nerven des zentralen Nervensystems, die elektrisch isolierende äußere Schicht der Nervenfasern im Zentralnervensystem (ZNS) an.

Mit MS kann man alt werden. Die Lebensdauer ist unwesentlich kürzer als die eines durchschnittlichen, gesunden Menschen.

„In vielen Fällen führt ALS innerhalb weniger Jahre zum Tod.“ (NetDoktor)

Allerdings wurde der wohl prominenteste Mann mit ALS 76 Jahre alt. 1963 wurde ALS bei ihm diagnostiziert. Er starb am 14. März 2018 im Alter von 76 Jahren.

Auch Fr. X. ist schon über 80

Was folgern wir daraus?

#MSisAbitch #ALS

„Tja, ALS ist eben eine Monsterdiagnose!“ , meinte Fr. X.

Es gibt nichts was es nicht gibt.

Also bleibt locker. Bleibt entspannt. Dadurch lässt sich viel besser leben. ..ooO(Das hätte mein Vater zu mir gesagt.)

3 Kommentare zu „Monsterdiagnose

  1. Neuromuskuläre Erkranungen sind irgendwie alle fies, da sie meistens degenerativ und nicht heilbar sind. Doch ALS ist einfach noch fieser als fies! Ich bewundere Menschen, die trotz dieser Diagnose ihre Lebensfreude und ihren Lebensmut nicht verlieren.

Kommentar verfassen