Der Ausbruch

Nach dem Mittagessen am Samstag sprach ich noch ein wenig mit Frau ABZ über dies und das. Wir kamen irgendwie auf das Thema Haustiere, Hunde.

Ich erzählte ihr, dass ich nie einen Hund hatte.

„Jetzt hier ist das eh vorbei“, meinte sie, „außerdem könntest du das jetzt so wie so nicht mehr, oder?“

„Stimmt“, sagte ich „ich hatte nie einen Hund… <pause> … ABER… wir hatten mal einen Hamster!“, sagte ich triumphierend.

 

Bild von mordilla-net auf Pixabay

 

Dann erzählte ich ihr die Geschichte von unserem Hamster. Zum Schluss meinte sie: „Das muss du aufschreiben! Das ergibt eine schöne Geschichte!“

„Das kann ich machen“, meinte ich „ich habe so wie so noch keine Idee für Sonntag!“

„Ja! Mach das!“, sagte sie.

Also erzähle ich euch die Geschichte von unserem Hamster.

Es ist schon viele, viele Jahre her, ich ging noch zur Grundschule, da hatten meine Eltern auf einem Fest einen Hamster samt Käfig gewonnen. Eigentlich wollten sie nie ein Haustier in unserem Haus haben. Aber… sie brachten es nicht übers Herz, den Hamster nicht anzunehmen.

So kamen sie spät abends mit dem Tier in seinem Käfig bei uns an. Sie stellten den Käfig erst einmal in die Küche. Sie waren hundemüde. Daher gingen sie erst einmal ins Bett.

Am nächsten Morgen schauten sie fassungslos auf den Käfig. Der kleine Käfig war ein HOLZ-Käfig. Und was ist ein Hamster? Ein NAGE-Tier! Der kleine Hamster hatte sich tatsächlich frei-genagt. Er hatte eine Holzstrebe durchgenagt und war ausgebüxt.

Als meine Mutter sah, dass der Hamster aus dem Käfig ausgebrochen war. meinte sie : „Wir müssen ihn finden!“ Dann ging also die Suche los. Überall in der Küche wurde gesucht. Aber erst einmal ohne Erfolg. Es wurde Mittagszeit. „Bevor wir ihn nicht gefunden haben, mache ich den Herd nicht an. Denn wer weiß, wo er ist!“ Also gab es Butterbrote zum Mittagessen.

Damit hatte meine Mutter das Leben des Hamsters gerettet! Denn als er später gefunden wurde, hatte er sich auf der Rückseite des Herdes in der dort befindlichen Dämmwolle ein Nest gebaut. Dort mache er ein Nickerchen.

Mein Vater holte den Hamster aus seinem neuen Nest. Jetzt konnte Mutter endlich wieder kochen.

Der neue Käfig für den Hamster war mit Metall-Gittern! Da konnte er keinen neuen Ausbruch unternehmen.

4 Kommentare zu „Der Ausbruch

  1. Eine schöne Geschichte. Vielen Dank dafür.
    Unser Hamster wurde von uns Kindern in den Weihnachtstagen einmal auf unserer Modellbahnanlage „ausgesetzt“. Rein in den Tunnel und wir brauchten drei Tage, bis wir ihn wieder hatten. Das ausgelegte Futter hat sich das Kerlchen immer in einem unbemetkten Augenblick geholt.
    Nicht mal der „Zugbetrieb“ störte ihn.

    Gefällt 1 Person

Mit der Nutzung dieser Funktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch diese Webseite bzw. WordPress und Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.