Früher… haben wir vieles selber gemacht

Zwei End-80er und eine Anfang-90er Bewohner/innen unterhalten sich beim Frühstück.

A., weiblich, 92: „Da wurden wir nicht so in Watte gepackt!

Mit 10 musste ich in der Landwirtschaft mit anpacken. Ich war die Älteste. Da wurde viel von mir verlangt.“

B., weiblich, 87: „Ich war auch die Älteste. Mutter hatte Rheuma und saß seit ich 14 war im Rollstuhl. Ab da musste ich den ganzen Haushalt stemmen.“

C., männlich, 86: „Und was wir alles selbst gemacht haben. Da kamen die Lebensmittel nicht aus dem Supermarkt!“

Zustimmendes Nicken der beiden Damen.

Die Hauswirtschafterin, aus Kasachstan ausgewandert, um die 40 und Mutter von 4 Kindern hörte interessiert zu und sagte: „Wenn man den Jugendlichen heute ihr Smartphone wegnimmt, sind sie aufgeschmissen. Dann finden sie den Weg nach Hause nicht mehr! Geschweige denn sie wüssten etwas mit sich anzufangen! Ich bereue meine harte Jugend nicht!“

Die 3 alten Herrschaften nickten, murmelten: „Genau… wir haben noch gelernt ‚Uut nix jet machen‘!“

„Kennt ihr das noch ‚Selber Rübenkraut machen‘?“

„Ach, hör bloß auf!“

„Dat hat jedauert!!!“

Die Senioren waren ganz in ihrem Element.

Interessant fand ich, dass die Hauswirtschafterin, Russlanddeutsche, da gut mitreden konnte!

Zuckerrübensirup (Wiki)

 

Ein Kommentar zu „Früher… haben wir vieles selber gemacht

  1. Ich denke aber, dass es der heutigen Generation nicht besser geht. Ich seh das an meinen Kindern. Es ist halt anders. Und wenn das Sozialsystem auseinander bricht, werden das auch die spüren, die sich jetzt noch darin ausruhen.

Kommentar verfassen