Zoo-Besuch mit der neuen Jahreskarte 08.2019

Gestern war ich zum ersten Mal mit meiner neuen Jahreskarte, die mir Uli vorab zum Geburtstag (der ist erst am 27. September) geschenkt hat, im Krefelder Zoo. Uli und ich haben damals zusammen in Bonn Pharmazie studiert. Die Freundschaft lebt immer noch!

Wie jedes Mal, wenn ich in einen Zoo gehe, besuchten sehr viele Kinder den Zoo.  Mit Opa und/oder Oma, mit Eltern, in Freizeitgruppen. Da eine große Gruppe Kinder den Rundweg rechts herum begann, bewegten wir uns in die andere Richtung.

Wir sahen Wasserschweine, Enten, Guanacos.

Dann blitzte es rosarot durch das Gebüsch. Das waren die Flamigos.

Als nächstes kamen wir zum Tigergehege. Dort lebt zur Zeit tatsächlich eine Gast-Tigerin. Sie kommt aus Köln. Dort wird zur Zeit ihr Gehege renoviert. Unser Tiger-Gehege ist momentan noch leer. Die Tigerdame, die demnächst bei uns einziehen soll, ist noch in Quarantäne. Also hatten wir Platz.

Fasziniert hat mich dieses Mal die Bildhauerkunst und das Kunsthandwerk der Künstler aus Zimbabwe.

Wir beendeten unseren Rundgang nach 2 Stunden am Erdmännchen-Haus. Dort konnte man sein Gesicht in einer Fotowand der Erdmännchen als Kopf der Tiere zeigen. Das ist bei Kindern sehr beliebt. Auch M.-T. machte mit.😉

 

2 Kommentare zu „Zoo-Besuch mit der neuen Jahreskarte 08.2019

  1. Meine Familie wohnte einen Steinwurf vom Zoo entfernt. Als Kind war ich fast jeden Tag im Zoo. Die Tiere sind dann fast so vertraut und geliebt wie ein eigenes Haustier.
    Ein Freund, der mittlerweile verstorben ist, ging jeden Tag auf dem Weg vom Altersheim zu seinem Apartment, dass er sich noch als Tageswohnung leistete, durch den Zoo, immer auch zu den Elefanten. Er beobachtete, wie sie Stroh bekamen. Ein Teil des Strohs landete jenseits der Absperrung und auf seiner Jacke. Er sammelte es ein, formte einen Ball daraus und warf es zurück ins Gehege. Dann wandte er sich zum Gehen. Da, ZACK, landete der Ball wieder auf ihm. Einer der Elefanten hatte ihn mit seinem Rüssel aufgegriffen und zurückgeworfen. Verblüfft warf mein Freund den Ball wieder ins Gehege, postwendend kam er zurück. Das Ganze ging eine ganze Weile so hin und her, bis der Tierpfleger kam und die Elefanten ins Elefantenhaus führte.
    Wer weiß, vielleicht schließt Du ja auch bald Freundschaft mit einem Elefanten… 🙂

    Liken

  2. Wunderbar, liebe Katrin!
    Welch herrliches Geschenk!
    Auch ich gehe so gern in Tierparks und Zoos.
    Die wunderschönen Skulpturen gefallen mir besonders gut, wie schön, dass viele Menschen sich daran erfreuen dürfen.
    Dir heute Zeit und Muße, Dich auszuruhen und liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

Mit der Nutzung dieser Funktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch diese Webseite bzw. WordPress und Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.