Der Aufreger der Vorweihnachtszeit – Krefelder Weihnachtsmarkt 2018

DANKE! Es ist selten so wie es im Fratzenbuch wiedergegeben wird!

4 Kommentare zu „Der Aufreger der Vorweihnachtszeit – Krefelder Weihnachtsmarkt 2018

  1. Liebe Katrin, danke für diesen Beitrag. Erst dachte ich, Mann, dieser Beitrag ist aber lang, da die Laufleiste rechts so klein und weit oben war. Doch es stellte sich heraus, dass ein anderer Martin, der Krefeld furchtbar findet und trotzdem nicht wegzieht, sich bis weit nach Mitternacht die Mühe macht, seinen Unmut über Krefeld kund zu tun. Und genau das ist es ja, diese ungefragten Kommentare, die solchen Menschen beim Sprechen den Sabbel aus dem Mund laufen lässt und, wie hier eben beim Schreiben, die Buchstaben vor Aufregung durcheinander wirbeln lassen. Nicht einmal für das Korrekturlesen ist Zeit, schnell noch was Negatives hinterher schieben.
    Wem dieser Markt nicht gefällt, kann ja wegbleiben. Und wenn es irgendwo voll ist, haben Behinderte immer das Nachsehen, leider.
    Wir waren gestern in unserem kleinen Ort auf dem sehr übersichtlichen Weihnachtsmarkt. Neben 2 Futterbuden, die für mich auch dazu gehören, gab es 7 Buden mit Marmelade , Gebäck und anderes Zeugs und einen Weihnachtsmann mit Schlitten, der allen Kindern Tüten schenkte. Stockbrotbacken gehörte auch dazu und vor allem die Kinder hatten glückliche Augen.
    Früher bin ich mit meiner im Rollstuhl sitzenden Mutter einfach am frühen Nachmittag hingegangen, da war es nicht voll und die ausgelegte Sägespäne war auch zu überwinden. Ein größerer Markt hätte Muddi ohnehin überfordert.
    In diesem Sinne, eine schöne Zeit im noch verbleibendem Dezember.
    deine Hanna

  2. Facebook ist eine widerliche Aufhäufung von Meinungsblasen. Zentral gesteuert wird immer ins gleiche Horn geblasen, Andersdenken ist quasi ein Freischuss für blödes Gepöbel, dummdreistes Dahergeschwafel und schlechtes Benehmen! Ob die Menschen es wagen würden, ihre Unverschämtheiten auch mal von Angesicht zu Angesicht auszusprechen? Ich bezweifle das.
    Poste ich Bilder von Strand und Dünen, klatscht man in den Gruppen frenetisch Beifall, schreibe ich über Missstände und politische Fehlentscheidungen, ist das mildeste, das mir widerfährt, Desinteresse.
    Schlimm, dass ich diese ungeheuerliche Plattform einbinden muss, will ich dereinst meinen Traum erfüllen können, mit Schreiben Geld zu verdienen 😢.
    Liebe Grüße zur Weihnachtszeit,
    Meermond

Schreibe eine Antwort zu Meermond Antwort abbrechen