Menschliche Wärme und Zuneigung

Nicht nur in diesen Adventstagen dürstet es den Menschen nach Wärme und Zuneigung. Geben wir es ruhig zu! Wir brauchen das! Manche mehr, manche weniger. Es sei denn man gehört zu den ca. 10% der Deutschen, die unter Gefühls-kälte / -blindheit leiden. 10% ist zwar relativ viel. Doch dem stehen 90% mit emotionaler Intelligenz gegenüber.

Lebt der Mensch in einem Pflegeheim, ist er dort in den meisten Fällen nicht freiwillig gelandet. Umso mehr sehnt er sich nach menschlicher Wärme.

Mein Erlebnis vor ein paar Tagen machte dies sehr deutlich.

Ich fuhr runter in den Speisesaal zum Frühstück. Ich war endlich mal wieder relativ früh dort. Daher war meine Kaffeefee (mit 4 E!) auch noch unten. Als ich kam, stand sie auf und goss mir Kaffee ein. Ich bedankte mich. Dann folgte unser Ritual: ich schaltete den Motor des E-Rolli aus und die Kaffeefee umarmte mich. Ich spürte ihre warme, zarte Gesichtshaut an meinem Gesicht.

„Einmal Nase anlegen! So viel Zeit muss sein!“, sagte sie.

Ich spürte ihre Nase, erst links dann rechts. Ich nahm einen Hauch ihres Parfüms wahr. Angenehm!

Als wir uns wieder aus der Umarmung lösten, fiel mein Blick auf den Nachbartisch. Vier Augenpaare sahen fast eifersüchtig zu uns herüber.

Ganz spontan rollte ich an den Nachbartisch und umarmte Frau L. … dann Frau S. … zuletzt Frau M., die anwesenden Damen am Tisch der Kaffeefee. Ich schaute in strahlende Gesichter!

„Ach. Und ich bekomme keine Umarmung… ?!“, die Enttäuschung war fühlbar.

Ich drehte mich um und rollte dann zu Frau V., die ganz allein an ihrem Tisch saß.

„Aber natürlich bekommen sie auch eine wenn sie das möchten!“, meinte ich.

„Aber ja doch!“, sagte Frau V..

Umarmung

Glückseligkeit

So einfach geht das!

 

26 Kommentare zu „Menschliche Wärme und Zuneigung

  1. Liebe Katrin,
    wie schön, den Tag heute mit deinem wundervollen Artikel zu beginnen. Wir alle brauchen jemanden, der uns in den Arm nimmt und uns seine Zuneigung zeigt. Und wenn ich bereit bin, selbst diese Nähe einem anderen zu schenken, anstatt nur darauf zu warten, dass es andere für mich tun, dann kommt die Zuneigung auf wundersamen Wegen auch zu mir zurück.
    Sei ganz lieb in den Arm genommen und genieße die Vorweihnachtszeit.
    Deine
    Anna
    http://www.mitmsdurchsleben.simplesite.com

    Gefällt 1 Person

  2. Früher dachte ich das der Wunsch nach körperlicher Nähe ein Phänomen der Jugend ist und dies sich irgendwann einstellt. Aber dem ist natürlich nicht so, wie ich inzwischen weis.
    Ich würde sogar sagen das es ein Grundbedürfnis ist, das in jedem Alter befriedigt werden möchte. Alles andere kann man verdrängen aber ich leide wenn ich keine Umarmungen bekomme. Manchmal sollte man diese einfach einfordern. Ich scheue mich auch nicht gute Freunde in den Arm zu nehmen und zu drücken, kurz inne halten.
    Das tut einfach gut.

    Gefällt 2 Personen

  3. Guten Morgen liebe Katrin, gerade dein wunderbares Beispiel zeigt mir, dass es sich wahrscheinlich nicht um 10 Prozent handelt, sondern um weit weniger, aber da ist dann Mutlosigkeit, Angst und ein Schutzwall gegen Emotionen im Spiel, um nur ja nicht verletzt zu werden, wenn das Gewünschte nicht eintritt. Ich sage meinen geliebten Menschen regelmäßig was ich für sie empfinde, denn so etwas sollte man nicht voraussetzen und auch nicht erraten sollen. Dir einen wunderbaren, herzlichen Montag!

    Gefällt 3 Personen

Mit der Nutzung dieser Funktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch diese Webseite bzw. WordPress und Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.