Gesprächskreis – Glück

Beim letzten Treffen des Gesprächskreises hatte Frau Mues ein sehr schönes Thema gewählt: Glück. Um das Gespräch in Gang zu bringen, hatte sie uns 3 Blätter mit verschiedenen Sprüchen mitgebracht.

 

Erst einmal lasen wir gemeinsam die Sprüche. Dabei wurden schon die unterschiedlichen Kommentare laut. Es war interessant, zu erfahren wem was warum gefiel.

Der letzte Spruch ließ uns herzhaft lachen.

Mein liebster war:

Glück ist wenn der Verstand tanzt, das Herz atmet und die Augen lieben.

Damit konnten die anderen nichts anfangen. Den meisten gefiel der Spruch:

Glück bedeutet, Menschen zu haben, die einem gut tun. Die deine Fehler verzeihen, deine Träume verstehen, ihr Lächeln mit dir teilen, und dir immer zur Seite stehen, wenn du sie brauchst.

Darauf meinte ich: „Glück ist für mich ein Augenblick, kein Dauerzustand. Insofern verstehe ich diesen Spruch schon als Wunschdenken, wenn man immer wieder Menschen hat … Klar, das wünschen wir uns alle!“

So war das schon immer. Ich war immer anders als die anderen, schon in der Schule damals. *seufz*

Wie seht ihr das? Ist Glück nur ein immer wiederkehrender (hoffentlich!) Moment oder kann es gar ein Dauerzustand sein? Ich bin gespannt auf eure Antworten!

16 Kommentare zu „Gesprächskreis – Glück

  1. Auch ich erlebe Glück eher als Moment und nicht als Dauerzustand.

    Wenn alles gut läuft, würde ich meinen Zustand eher als entspannt beschreiben, was für mich schon viel bedeutet und ich es auch sehr genieße.

    Aber richtig glücklich bin ich „nur“ in bestimmten Momenten.

    Da geht es mir also nicht anders als Dir.

    Liebe Grüße

    Gefällt 2 Personen

  2. Ich finde, das Glück definiert jeder für sich selbst!
    Mir schenkt die Natur das größte Glück! Natürlich sind es für mich auch die Momente, dass können ganz verschiedene Situationen sein!
    Wie vieles, ist auch das Glücksgefühl ein subjektives Gefühl!
    So meine Ansicht!

    Dir noch einen schönen Restsonntag liebe Katrin!

    Liebe Grüße Babsi

    Gefällt 2 Personen

  3. Glück ist, bei mir zu sein.
    Nicht außer mir.

    Ohne all zu große Ausschläge nach (auch nach oben!) leben zu dürfen.
    Frieden spüren, in mir.
    Das auch von außen gespiegelt zu bekommen.

    Glück ist unstet, launig, und flüchtig.
    Mit den Jahren und mit den ständigen Korrekturen wird es langsam dauerhafter …

    Lieben Gruß Dir.

    Gefällt 3 Personen

  4. Glück haben und Glücklichsein sind wohl zwei verschiedene Zustände. Das erste kommt von außen, das zweite von innen. Freilich scheint es leichter, glücklich zu sein, wenn man Glück hatte (zB gesund ist, einen liebenswerten Partner hat, gut gelungene Kinder hat, genug Geld hat), aber dieses Glück kann sehr schnell in Unglück umschlagen. Erst dann zeigt sich, ob man menschlich reif genug fürs Glücklichsein ist. Um diesen Zustand (oder Moment) zu beschreiben, passt dann sehr schön dein Spruch vom tanzenden Verstand, atmenden Herzen und liebenden Augen.

    Gefällt 6 Personen

Mit der Nutzung dieser Funktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch diese Webseite bzw. WordPress und Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.