So war’s – Kino – Katharina Luther

Ich war begeistert von dem Film! Sollte er noch mal wiederholt werden, schaut ihn euch unbedingt an!

Frau Mues hatte sich wieder etwas neues einfallen lassen. Es gab dieses Mal als Vorfilm Sketche von Loriot! Außerdem hatte sie frisches Popcorn gemacht. Der ganze Raum duftete verführerisch danach.



Ute und ich waren uns einig: wir sind sehr froh, nicht in dieser Zeit und schon gar als Frau in dieser Zeit gelebt zu haben! Selbst ohne Multiple Sklerose.

Frauen hatten damals eigentlich nichts zu melden. Sie hatten keine Rechte und dienten quasi nur als „Gebärmaschine“.

Umso eindrucksvoller war Katharina von Bora (später Luther). Sie hatte ihre eigene Meinung und sagte diese auch frei heraus. Sie sorgte dafür, dass ihre Ansichten auch durchgesetzt wurden. Sogar gegen ihren Ehemann, Martin Luther.

So ließ sie zum Beispiel den eigenen, ältesten Sohn vom Internat nach Hause kommen, als sie erfuhr, dass er kreuzunglücklich dort war. Martin Luther wollte das nicht erlauben. Doch der Sohn kehrte nach Hause zurück. Er wurde von Katharina herzlich empfangen.

Katharina sorgte auch dafür, dass der Haushalt vernünftig lief. Sie kaufte Land (im Namen ihres Mannes) und ließ es bewirtschaften. Nicht, um reich zu werden, sondern damit die Familie Luther über die Runden kam.

Katharina Luther (geborene von Bora) war eine wirklich emanzipierte Frau!

Der Film blieb bis ans Ende spannend!

Unser Dank geht an Frau Mues, die uns so einen guten Film präsentierte!

5 Gedanken zu “So war’s – Kino – Katharina Luther

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s