So war’s – La La Land – Kino im GTH

Es waren eine ganze Menge Bewohner da, die sich das neue Angebot „Kino im GTH“ ansehen wollten.

Aber die meisten Bewohner waren aus Neugierde da. Sie verschwanden auch schnell wieder. Auch ich musste sehr bald gehen, da mein Bein zuckte wie verrückt!

Das war wahrscheinlich das erste mal, dass ich der Zuckerei dankbar war, denn auch ich fand den Film nicht besonders.

Abends ließ ich mir die DVD noch einmal geben. So schaute ich den Rest des Films bei mir. Er war bis zum Ende nicht so ganz mein Ding. Und dann dauert er auch noch 2 Stunden! Definitiv zu lang!

Außerdem ließ die Qualität des übertragenen Bildes sehr zu wünschen übrig.

Mein Fazit:

  • typisch amerikanischer Film
  • viel Musik
  • viel Tanz, solo und in Gruppen
  • junge Liebe
  • relativ trauriges Ende, da sich die beiden Hauptfiguren dann doch auseinander leben, nicht zusammenbleiben

 

20 Gedanken zu “So war’s – La La Land – Kino im GTH

  1. Hallo Katrin – ich wollte vorher nichts sagen, aber ich stimme Dir zu. Mein Mann und ich hatten uns den Film angeguckt, als bekannt wurde, dass er massenweise Nominierungen bekommen hatte, wir waren neugierig. ich war enttaeuscht, dass der Film so viele Preise gewonnen hat – es gab viele Filme, die viel besser waren. Vielleicht waere es besser, wenn man die Bewohner fragen wuerde, was sie gerne sehen wuerden. Wir haben vor ein paar Wochen den Film: The Viceroy gesehen, er befasst sich mit der Zeit vor der Teilung Indiens, ein Thema, das zur Zeit aktuell ist (Indien feiert 70jaehriges Jubilaeum als eigenstaendiges Land). Es ist ein wunderbarer Film.
    Viele Gruesse von Andrea

    Gefällt 2 Personen

  2. Liebe Katrin, dass ich deine Nachrichten jeden Tag lese, weißt du.. Und ich lese sie intensiv mit großem Interesse. „Kino im GTH“ – ist das ein Bespaßungsangebot? Deine kritischen Anmerkungen dazu haben mir imponiert. Haben nicht alle Bewohner TV im Zimmer? Und Videoplayer? Anyway – frau/man muss ja nicht dahingehen. Derzeit schneiden die Pappköpp einen Film zusammen. Etwas, was nicht wie Augsburger Puppenkiste werden wird. Eben regionaler, sprachverbundener, menschlich, krieewelsch – wegen 40 Jahren Dasein. Da gibt es auch Videobeiträge aus dem GTH anlässlich unseres Auftrittes damals. Und ich möchte wissen, ob du Aufnahmen von dir teilen kannst, veröffentlicht sehen möchtest? Andreas Blinzler hätte bestimmt nichts dagegen gehabt. Aber es gibt einen neuen Chef – und da weht wohl ein anderer Wind. Spüre ich das richtig? Aber du hast Rechte an deinem eigenen Bildmaterial. Wenn du also keine Einwände hast, lass es mich bitte wissen. Ich frage nicht, wie es dir geht. Ich weiß es. Mit lieben Grüßen Ralf

    Gefällt 2 Personen

  3. Oh la la Kritk en gros 😀Ein Ziel erreicht: es wird diskutiert! Bespassung? Ist doch eigentlich auch ok, oder? Aber eigentlich ging es doch um „traue dich, habe Träume und lebe sie, auch wenn es Umwege gibt, bleibe stark und dabei“
    Ja es gibt vielleicht qualifiziertere Filme hierzu, aber das kann ja noch kommen. Vorschläge immer gerne! Und Katrin, die Qualität war sch…, aber wir arbeiten daran, du kannst gerne mithelfen oder auch die Community ! Eure für Vorschläge offene Karin Mues

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s