Zickenkrieg unter Seniorinnen

Manchmal kommt es mir vor, als ist es hier im Altenheim nicht viel anders, als in Schule oder Job.

Da stehen mir die Haare zu Berge, wenn ich, wie gestern morgen hören muss: „Ich bin heute extra später gekommen, um diesem falschen Gerede aus dem Weg zu gehen.“

„Ich dachte immer, die X. wäre die Schlimme…

„Aber die Y. ist fast noch schlimmer…

„Letztens gingen die beiden vor mir und blah-blah-blah…

pixabay.com – Geralt

„Ich höre für mein Alter noch ziemlich gut!“, sagte sie.

„Da war es ihnen wohl peinlich“, schloss sie

Warum macht man sich nur das Leben so schwer?! Es könne so gut sein.

  • Man wird hier gut versorgt.
  • Das Pflegepersonal tut was es kann trotz schwerer Arbeit und schwacher personeller Besetzung.
  • Das Hauswirtschaftspersonal ebenso.
  • Es wird immer versucht, auf die Wünsche der Bewohner einzugehen.

Es ist, wie oft im Leben: man macht sich das Leben selbst schwer!

21 Gedanken zu “Zickenkrieg unter Seniorinnen

  1. Es liegt wohl leider auch an der Überzahl der Frauen unter den Bewohnern. Wenn ich etwas bei der Arbeit unter Männern gelernt habe, dann ist es, anders, direkter zu kommunizieren. Wir Frauen sollten direkt sagen wenn uns jemand/ etwas nervt und dann aber auch verzeihen.
    Zukünftige Generationen werden es im Alter sicher besser beherrschen, aber bei Frauen die das ihr Leben lang so gemacht haben, ist es wohl kaum austreibbar.

    Gefällt 3 Personen

  2. Beim Lesen und dem Vergleich mit der Schule fiel mir sofort der heutige Post von Petra ein. Wenn ältere Menschen wieder wie Kinder werden (http://voller-worte.de/wordpress/kinder/). Das Gute daran ist der Bibelvers, den sie verlinkt hat.
    Soll heißen „Wenn ihr nicht umkehrt und werdet wie die Kinder, so werdet ihr nicht ins Himmelreich kommen“
    Es lebe der Zickenkrieg!
    Völlig aus dem Zusammenhang gerissen, aber ich musste dabei lächeln.

    Gefällt mir

  3. Herrlich, der Zickenkrieg und der Vergleich zur Schule. Ja, wenn Weibchen und Weibchen aufeinandertreffen…egal welchen Alters, dann lästern sie, dass sich die Balken biegen. Nur das ausgleichende männliche Geschlecht verhilft häufig, diesen Terror zu beenden😊
    Naja, Spaß beiseite, ich glaube eher, es liegt im Charakter vieler Menschen begraben, dass sie kein gutes Haar an anderen Menschen oder allgemeinen Sachen lassen. Niemand hat ihnen je im Leben einen Spiegel vorgehalten, Selbstreflexion Fehlanzeige. Und dann kommt dieses Ganze halt leider auch im Alter noch zum Tragen. Ich verabscheue solche Eigenschaften und ermahne meine Schüler dahingehend und rede oft mit ihnen über Selbstreflexion in der Hoffnung, wenigstens einige zu erreichen.
    Kopf hoch, liebe Katrin, schon dass du darüber berichtest, lässt dich als aufrichtigen und ehrlichen Menschen erscheinen. Das macht dich sehr sympathisch. LG Ela,☕

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s