Früher Fernschreiberin

Frau K. hat in ihrem langen Leben schon sehr viel erlebt. Sie war sechs mal verheiratet und hat sechs verschiedene Berufe ausgeübt. Das alles in einem Beitrag zu erzählen, würde den Rahmen sprengen. Also schreibe ich nach und nach über einzelne Berufstätigkeiten.

Im ersten Beruf war sie gelernte Verkäuferin für Nahrungsmittel. Sie hat im Nahrungsmittel-Einzelhandel gearbeitet.

Als die Kriegsjahre begannen, fasste sie mit ihren Freundinnen einen folgenschweren Entschluss. Sie ging zum Roten Kreuz.

Wie das so ist, bei jungen Frauen in dem Alter, wurde viel gelacht und gequatscht. Da geschah es, dass sie ein falsches Wort sagte. Sie wurde gemeldet. Dann wurde sie zwangseingezogen und musste ihren zweiten Beruf erlernen und ausführen: sie wurde Fernschreiberin. Als Nachrichtenhelferin stellte sie an Fernsprecher und Fernschreiber die Verbindung zwischen Heimat, Front und besetztem Gebiet her.

Als erstes stand die Ausbildung zur Fernschreiberin. Die fand in Berlin statt. Sie waren vier junge Frauen aus verschiedenen Teilen Deutschlands. Sie kannten sich vorher nicht. Aber bald wurden sie eine eingeschworene Bande und heckten zusammen so einiges aus.

Bundesarchiv Bild 183-2008-0516-500, Fernschreibmaschine mit Telefonanschluss.jpg
Von Bundesarchiv, Bild 183-2008-0516-500 / CC-BY-SA 3.0, CC BY-SA 3.0 de, Link

„Hunger hatten wir eigentlich immer“, sagte Frau K., „daher überlegten wir, wo und wie wir uns etwas zusätzliches beschaffen konnten, denn die uns zugeteilten Rationen waren sehr knapp.“

Also suchten sie die Kameradschaft von Elitesoldaten oder Polizisten, die Extrarationen bekamen und erleichterten sie insgeheim darum.

Die vier Damen hatten es faustdick hinter den Ohren! 😂

Das glaubt man Frau K. sofort. Denn immer noch lacht sie gerne und verschmitzt und sprüht vor Energie und Lebenslust.

 

Fernschreiber

Deutsches Rotes Kreuz

Reblog: „50 Fragen an Dich“ von piksyn

Reblog: „50 Fragen an Dich“ von piksyn

https://piksyn.wordpress.com/2017/06/04/50-fragen-an-dich/

Die folgenden Fragen habe ich piksyn beantwortet, per Mail. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr, meine Leser, sie mir beantworten wolltet. Entweder per Mail an musikhai(at)gmx(dot)com oder als Kommentar hier im Blog. Ich bin gespannt, ob sich jemand da heran wagt! Als kleine „Belohnung“ schicke ich meine Antworten zurück.

Was ich Dich immer schon fragen wollte:

  1. Zweifelst Du manchmal daran, ob es ein Wort wirklich gibt, z. B. Sprenkel?
  2. Was liest Du morgens als erstes?
  3. Träumst Du horizontal oder vertikal?
  4. Welches Lied macht für Dich die Welt groß?
  5. Wen schaust Du gerne an?
  6. Wer sagt, dass Du etwas machen musst?
  7. Welches war die erste Farbe, die Du gesehen hast?
  8. See oder Meer?
  9. Norden oder Süden?
  10. Wenn Du aussteigen würdest, was wäre das Letzte, was Du in Deinem jetzigen Leben tun würdest?
  11. Wenn Du wählen könntest: hättest Du lieber Synästhesie und durchschnittliche Intelligenz oder einen IQ von 160?
  12. Lässt Du andere Menschen von Deinem Brötchen abbeißen? Und wenn es ein Döner ist?
  13. Welches war der erste Kosename, den Du bekommen hast?
  14. Findest Du das Floskelgerüst nach Terroranschlägen beruhigend oder macht es Dich verrückt?
  15. Weinst Du oft?
  16. Fenster auf? Fenster zu?
  17. Magst Du mich?
  18. Hast Du schon mal aus Liebeskummer einen Rieseneisbecher im Bett gegessen, weil Du in einer Sitcom gesehen hast, dass man das tut, wenn man Liebeskummer hat?
  19. Setzt Du Dich mit Straßenklamotten auf das Bett?
  20. Was ist Dein Lieblingswort?
  21. Wann hast Du das letzte Mal jemanden kennengelernt, mit dem oder der Du befreundet sein willst?
  22. Kaffee? Tee?
  23. Liebst Du Dein Leben?
  24. Was hast Du später gelernt als andere?
  25. Hast Du eine persönliche Hymne?
  26. Bist Du der, der die Witze macht oder der, der den Kuchen backt?
  27. Oder beides?
  28. Ist Musik für Dich die Zeitmaschine oder Duft?
  29. Wie viele Liter Wasser trinkst Du am Tag?
  30. Was ist Deine Verlegenheitsgeste?
  31. Wie oft denkst Du, ab sofort lebe ich vegetarisch?
  32. Stellst Du manchmal Fragen, die Du hinterher bereust?
  33. Hast Du schon mal „nein“ gesagt, obwohl Du „ja“ meintest?
  34. Wie oft lügst Du am Tag?
  35. Sehnst Du Dich nach dem Ende dieses Fragebogens?
  36. Wieviel Geld brauchst Du zum Glücklichsein?
  37. Hast Du manchmal einen Kloß im Hals, wenn Du Fernsehwerbung siehst?
  38. Wenn Du die Zeit zurückdrehen könntest: wohin?
  39. Schläfst Du mit offenem oder geschlossenem Fenster?
  40. Belehrst Du andere über Rechtschreibung?
  41. Hörst Du Farben?
  42. Was würdest Du gerne erfinden?
  43. Wie oft fehlen Dir die Worte, um jemandem etwas zu sagen?
  44. Wer wärst Du gerne für einen Tag?
  45. Wer für ein Jahr?
  46. Denkst Du, man muss zu allem eine Meinung haben?
  47. Wie oft kaufst Du Dir Blumen?
  48. Warst Du schon einmal in New York?
  49. Was ist spannender: die Reise nach New York oder die Reise zu sich selbst?
  50. Oder beides?