Früher Berufsschullehrer

Vor einigen Tagen traf ich auf dem Weg mit dem Aufzug nach unten eine ältere Dame, die gerade ihren Mann besucht hatte. Wir plauderten angeregt miteinander, bis wir im Erdgeschoss angekommen waren. Dann setzten wir unser Gespräch im Eingangsbereich fort.

pixabay.com – geralt

Fasziniert lauschte ich, was sie mir über Herrn Z. erzählte. Ich witterte eine Möglichkeit, mehr über Herrn Z. zu erfahren und dann einen Beitrag in meiner Kategorie „Beruf früher“ zu veröffentlichen. Denn mit ihm selber zu sprechen und etwas zu erfahren ist leider nicht mehr möglich.

pixabay.com – geralt

Herr Z. leidet an vaskulärer Demenz. Ein Gefäßverschluss oder eine Hirnblutung kann eine vaksuläre Demenz auslösen. Nach Alzheimer ist sie die zweithäufigste Form der Demenz.

Für die Ehefrau ist es schwer zu ertragen, dass er sie mittlerweile gar nicht mehr erkennt.

Dabei war er früher ein hoch intelligenter Mann.

Nach der Schule machte er zuerst einmal eine Ausbildung als Großhandelskaufmann bei der Fa. Von Aschenbach & Voss.

Nach erster Berufserfahrung begann er dann ein Studium zum Diplom-Handels-Lehrer (so die damalige Berufsbezeichnung) und Berufsschullehrer an der Fern-Uni-Hagen.

Danach unterrichtete er am Berufskolleg Kaufmannsschule der Stadt Krefeld.