Talkshow – Lott ens schwaade – Der Film!

Gestern erhielt ich den Link zum Film von meinem Besuch vergangenes Jahr bei Lott ens schwaade in der Talkshow im Krefelder Gleumes. Endlich! Ich hatte schon kaum noch damit gerechnet. Immerhin ist mittlerweile ein halbes Jahr vergangen.

Jetzt kann ich euch also endlich den Film zeigen!

Zuerst wurde Christiane Böckeler interviewt. Nach 36,45 Minuten war ich dann dran. Aber schaut selbst, wie es war!

Silk-O-Phonics

Lott ens schwaade

50 Gedanken zu “Talkshow – Lott ens schwaade – Der Film!

  1. Liebe Katrin,
    mit großem Interesse habe ich den Film angesehen.

    Mir ist jedoch ganz wichtig, was viele garnicht wissen und in einen Topf werfen, daß es einen Unterschied zwischen HatzV und Grundsicherung bei voller Erwerbsminderung gibt. Ich habe schon sehr viele Sendungen mit diesem Thema gesehen und keiner ist im Stande eine richtige Aufklärung zu berichten.
    Daher erlaube ich mir jetzt einen Link dazu einzustellen:

    http://www.hartziv.org/grundsicherung-im-alter-und-bei-erwerbsminderung.html

    Vielleicht ist es interessant, wer frisch davon betroffen ist oder für all Diejenigen, denen es jederzeit passieren kann. Ich meine eine chronische schwere Krankheit. Ich wünsche allen❤, dass sie sich guter Gesundheit erfreuen können!!!

    Dein Auftritt fand ich sehr gut, Du machst einen sehr professionellen Eindruck und bist richtig Kamerasicher, so mein Eindruck!

    Liebe Grüße Babsi

    Gefällt 3 Personen

  2. Meine liebe Katrin! ❤
    Wow, du liebenswerte, herzerfischende, rollende Musikhai-Reporterirn des GST Haus. Das hast du ganz wunderbar gemeistert und bist so rübergekommen, so, wie ich dich auch live erlebt habe. WUNDERBAR!!!!
    Ich denke das war ein wunderbares Erlebnis mit ganz viel bleibender Erinnerung und es freut mich wirklich sehr, den Film in Ruhe angeschaut zu haben.
    Alles Liebe für dich wünscht:
    Deine Christine! ❤

    Gefällt 1 Person

  3. mir hats auch sehr gut gefallen – die ganze Sendung. Interessant war für mich zu sehen, dass eine gewisse Beklommenheit immer wieder aufkam, es ist anscheinend doch sehr schwer für „uns Normale“ (so glaube ich war der Ausdruck des Moderators), sich der Lebenssituation eines Menschen, der unter Bedingungen wie du lebt, zu nähern, ohne eine besorgte mitfühlende oder auch verständnislose Miene (als es um deine Liebe zu den Alten ging) zu machen. Du musst da doppelt Kraft und Witz dagegen setzen, um ihre Beklommenheit aufzulösen. Das ist dir wunderbar gelungen. Es war eine richtig gute Sendung.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s