Was wollt ihr zum Thema Alten- / Pflege-Heim wissen?

Gerhard-Tersteegen-Haus, Krefeld

Noch einen Monat, dann führe ich den Blog schon seit 3 Jahren. Mittlerweile habe ich schon sehr viele Bereiche des Heims in einem Beitrag beschrieben. Jetzt kommt langsam die Zeit, wo ich nicht mehr weiß, worüber ich noch schreiben soll.

Also habe ich mir gedacht, ich frage euch, die Leser, was ihr denn wissen wollt, worüber ich denn schreiben soll.

Also los! Ran an die Tastatur! Lasst mich wissen, worüber ihr etwas lesen wollt! Was wollt ihr zum Thema Alten- / Pflege-Heim wissen?

Ich bin gespannt, was ihr mir sagen werdet. Ich werde dann mein bestes tun!

50 Gedanken zu “Was wollt ihr zum Thema Alten- / Pflege-Heim wissen?

  1. Die Berichte über alltägliche Ereignisse wie zB. Erlebnisse am Mittagstisch finde ich sehr gut. Das ist ein Einblick, den man als Außenstehender nicht bekommt. Auch die Berichte über ehemalige Berufe der Mitbewohner sind interessant aus meiner Sicht. Ach weißt du was, mach einfach weiter wie bisher 🙂

    Gefällt 5 Personen

  2. Liebe Frau Sickert,
    ich lese schon seit einiger Zeit auf Ihrer Seite, ich finde sie sehr interessant.Ich bin auch an einer MS erkrankt.
    Vieleicht könnten Sie einmal darüber berichten, ob Ihre Einrichtung auch unter fehlendem Pflegepersonal leidet?
    Des weiteren würde es mich interessieren, welche positiven und negativen Erfahrungen Sie mit den Pflegefachkräften erleben.
    Ich wünsche Ihnen alles Liebe.
    Herzliche Grüße

    Sabine

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Sabine,
      Pflegepersonal ist teuer. Daher ist ständig zu wenig davon da 😦 . Trotzdem geben sich fast alle unheimlich viel Mühe, die Bewohner das nicht all zu sehr spüren zu lassen. Das Leben an sich hat immer wieder sowohl positive als auch negative Seiten. Das ist hier nicht anders als im ganz normalen Alltag. 😉
      VlG Katrin

      Gefällt mir

  3. Liebe Katrin,
    täglich bin ich einen Moment bei dir. Gerne wäre ich still dabei, wenn du vorliest, bei einem Wutanfall oder mit dir zusammen ein Glace essen. Heute ist doch Sommerwetter.
    Dein Blog hat mich angestupft, Geschichten aufzuschreiben. Mein Sohn hat das Gefäss dazu erstellt. Ich bin nicht so fleissig wie du, im Kopf schreibe ich zwar jeden Tag. http://www.montagsfrau.ch
    Bitte verrate mir deinen Speiseplan, ob du wählen kannst, wie es serviert wird, kommt der Espresso gleich mit dem Essen, gibt es auch mal ein Glas Wein, kannst du frühstücken bis gegen Mittag, was hast du für Lieblingsmahlzeiten… Was hast du dir als Kind zum Geburtstagsessen gewünscht?
    Ich freue mich, auch morgen wieder von dir zu lesen und begleite dich weiterhin in Gedanken.
    Herzlich umarmt dich Verena
    PS: Pino, mein schwarzer Bolonka schickt dir ein Wuff Wuff

    Gefällt 2 Personen

  4. – Partnerschaften/Liebesbeziehungen unter den BewohnerInnen
    – tiefere Freundschaften im Heim, gemeinsame Freizeit mit anderen
    – Intimsphäre (Sexualität) und persönliche Rückzugsmöglichkeiten
    – individuelle Handlungsmöglichkeiten (allein nur für sich kochen und essen bei Bedarf, Freunde bekochen und bewirten)
    – Freunde einladen und feiern, Übernachtungsgäste
    – Kommen und Gehen (mit Info, ohne Info, nachts nach Hause kommen auf Wunsch stc.)
    – Berücksichtigung eigener Zeitwünsche (bzgl. Aufstehen, Essen, Pflege)
    – Verpflichtungen im Heimalltag
    – Wieviel Normalität ist möglich im Vergleich zur eigenen Wohnung?
    – Aktivitäten im Heim (jenseits von Plätzchenbacken und Basteln, z.B. Musik, Filme, Theater, Tanz, Literatur, Angebote in sonstigen Bereichen)
    – Urlaubsangebote?

    etc. etc. 🙂

    Gefällt 2 Personen

  5. Ich frage mich jede Woche:
    Ist ein MS-Leben mit anderen MSlern im Heim und Zeit für Mitmenschen besser als vollbeschäftigt mit dem nackten überleben?
    Danke für deinen Blog. Bitte mach weiter!
    Schreibe über deine Mitmenschen, ihre Sorgen und ihre Freuden.
    Ich werde mich immer wieder fragen: Ist ein klagloses Leben im Heim, die Gewöhnung an menschenunwürdig?
    liebe Grüße agno

    Gefällt 1 Person

  6. Hallo,

    mich würde mal ein typischer Tag im Altenheim interessieren. Wird man morgens um 6 aus dem Bett geworfen? Muss man sich tagsüber abmelden, wenn man das Haus verlässt? Ab wann ist Bettruhe? Wo und wann darf man rauchen? Darf man die ganze Nacht am PC hängen? Gibt es auch Cola, oder nur das “gesunde” Quellwasser?

    Gruß

    Gefällt 2 Personen

  7. Liebe Katrin, zieh doch mal eine Bilanz deiner drei Blogjahre. Welche Beiträge kamen gut an bei den Lesern, hatten viele likes und auch Kommentare. Interessieren würde uns vor allem auch, wie bei euch der Pflegenachwuchs so arbeitet. Habt ihr viele Auszubildende bei euch im Heim und wie motiviert sind sie im Hinblick auf ihren Beruf. LG Susanne

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s