Allein beim Frühstück

Gestern Morgen saß ich ganz allein zum Frühstück im Speisesaal. Das war ein ganz komisches Gefühl! An meinem Tisch sitze ich ja eh morgens und abends allein mit U.. Doch sie ist momentan leider krank und kommt nicht runter.

Mittags waren wir dann immerhin 10 Bewohner, die unten essen wollten und durften.

Jetzt hoffen wir alle, dass sich das mit der Krankheitswelle schnell gibt und dass nicht noch mehr Bewohner krank werden. Es fehlt doch etwas, wenn nur so wenige in den Speisesaal kommen.

So wie 2015 soll es nicht werden!

14 Gedanken zu “Allein beim Frühstück

  1. Als in einem Jahr im Heim meiner Muddi und bei ihr auch der Norovirus grassierte, hatte ich alles getan, bezüglich der Hygiene:
    Vor dem Eintritt den bereitgestellten Desinfektionsspender benutzt, ständiges Händewaschen bei Muddi, keinen Kuss, keine gemeinsame Tasse, Benutzung des Desinfektionsspender beim Verlassen, zu Hause sofort Hände gewaschen und nochmals desinfiziert und trotzdem hatte es mich und auch meinen Mann erwischt. Man fasst noch einmal die Ausgangstürklinke an, das Autolenkrad und zu Hause bedien ich den Wasserhahn auch mit der Hand. Da ist dann wohl doch etwas übrig geblieben, trotz aller Vorsicht.
    Also Katrin, schön aufpassen und die paar Tage allein unten ausharren, das ist das kleinere Übel. Liebe Grüße Hanna

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s