Warum Logopädie?

Dieses Mal möchte ich erzählen, warum ich Einheiten in der Logopädie verordnet bekomme.

Der letzte Schub den ich im Jahre 2013 bekam, war sehr heftig. Abgesehen davon, dass ich seit Mai 2013 nicht mehr ohne Rolli auskomme, habe ich seitdem auch ein Gefühl im und um den Mund herum, als hätte ich Fell / Haare dort. Das hat sich leider nicht wieder gegeben.

Wegen dieser Missempfindungen biss ich mir selber anfangs sehr oft auf die Zunge. Mit Hilfe der Logopädie passiert das mittlerweile viel seltener.

Die Logopädin benutzt zu diesem Zweck verschiedene Therapie-Gegenstände. So gibt es einen sogenannten Kauschlauch aus Kautschuk, auf den ich beißen soll. Oder sie saugt die Enden an meiner Zunge fest, um sie dann mit einem Plopp-Geräusch von der Zunge zu lösen.

img-20170213-wa0003_marked

Kleine Schlauchstücke soll ich unter die Oberlippe und dann unter die Unterlippe und wieder zurück wandern lassen ohne die Hände / Finger zu benutzen.

Weitere zwei Gerätschaften, aus Kugelschreibern gebastelt, können sich auch an der Zunge festsaugen um dann über die Zunge gezogen zu werden. Diese sieht man auf den letzte Woche gemachten Fotos.

img-20170213-wa0005_marked
Des weiteren benutzt sie Zahnbürsten. Mit einer fährt sie über die Zunge. Mit einer anderen fährt sie über die Haut um den Mund herum.

img-20170213-wa0002_marked
Außerdem hatte ich anfangs auch Probleme beim Sprechen. Daher gibt es diverse Sprechübungen. Hier hatte ich euch mal etwas davon gepostet.

Mir hat Logopädie sehr geholfen. Das hätte ich nie gedacht!

Gerade denke ich, dass das Vorlesen auch gute Dienste leistet, und zwar, was sprechen angeht, als auch sehen, bzw. den Text mit den Augen zu verfolgen.

 

20 Gedanken zu “Warum Logopädie?

  1. Liebe Katrin,
    es ist eine gute Idee darüber zu schreiben. Auch von den Therapien. Vielleicht hilft es dem einen oder anderen seinen Gesundheitszustand zu verbessern. Und was ich noch viel wichtiger finde, dass man mal seinen Hausarzt dahingehend ansprechen kann, wenn ein mögliches Problem auftaucht. Von allein geschieht nicht immer etwas.
    Ach Du bist schon Spitze.:-))
    LG.Monika

    Gefällt 2 Personen

  2. Liebe Katrin,
    es ist sehr aufschlussreich, was Du alles aus Deinem Alltag schreibst!
    Vielen Dank!
    Die Logopädie kannte ich schon, weil ich ein paar Jahre Sprachtherapie für Schüler mit Sprechstörungen (z.B. Lispeln) gemacht habe. Das ist die abgespekte Form der Logopädie, wie sie in der Ausbildung für Lehrer an Sprachheilschulen gelehrt wird. Die Logopäden haben eine viel ausführlichere Ausbildung.

    Aber viele andere Aspekte, über die Du so berichtest, sind für mich neu und sehr interessant!

    Das Vorlesen fünde ich eine absolut geeignete Form, Deine Sprache und Deine Augen (+ Gehirn) fit zu halten. Denn gerade die sinnvolle und dadurch motivierte Anwendung dieser Fertigkeiten bringt einen enormen Übungseffekt!

    Überhaupt findest Du immer wieder gute Möglichkeiten für Dich. Unermüdlich erkundest Du alles, was Deinen Alltag bereichern und Deiner Gesundheit förderlich sein könnte, ganz abgesehen von Deiner Neugier, Neues kennenzulernen!

    Durch Deinen Blog bereicherst Du darüber hinaus meinen Horizont ganz enorm! Ich erlebe Dich in Deinem Inneren quicklebendig und ansteckend! Du bist sehr aufmerksam Deinen Mitbewohnern gegenüber. Und Du konntest dadurch schon vielen einen große Hilfe sein!

    Ich freue mich immer wieder, von Dir zu hören (zu lesen), auch wenn ich mich nicht immer dazu äußere.
    Dir alles Gute und lieben Gruß, Michael

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s