Mobilität fördern und erhalten

Pflegende, die die spezifischen Altersbeeinträchtigungen von Bewohnern in Bezug auf ihre Bewegungsfähigkeit kennen, sind besser in der Lage, Mobilität zu fördern und zu erhalten. Altenpflege-Redakteurin sprach mit Siegfried Huhn, Gesundheitspädagoge und Pflegeberater, Berlin, über natürliche Bewegungsabläufe und wie in der Pflege Tätige sich diese zu Nutze machen können.

Es ist sehr wichtig, dass der Mensch, egal wie alt oder durch eine Erkrankung eingeschränkt er ist, seine Mobilität in vernünftigem Maße trainiert. Fordern aber nicht überfordern ist hier die Devise. Die Zeitschrift „Altenpflege – Vorsprung durch Wissen“ (online hier zu finden: altenpflege-online.net) hat mit Siegfried Huhn, Gesundheitspädagoge und Pflegeberater aus Berlin, über natürliche Bewegungsabläufe und wie in der Pflege Tätige sich diese zu Nutze machen können, gesprochen.

>>Für Video hier klicken<<

mobilitaet

6 Gedanken zu “Mobilität fördern und erhalten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s