Pflegehilfe aus Rumänien

Die Menschen in Deutschland werden immer älter. Dem steht gegenüber, dass es immer weniger Nachwuchs gibt, immer weniger junge Menschen. Die Alterspyramide droht zu kippen. Außerdem sind die pflegenden Berufe schlecht bezahlt. Daher suchen wir Pflegekräfte zur Zeit im Ausland, wo das Gehalt, das in Deutschland gezahlt wird auf jeden Fall höher ist, als im Heimatland.

Alterspyramide Deutschlands

9 Gedanken zu “Pflegehilfe aus Rumänien

  1. Der Pflegeberuf braucht dringend Zulauf, doch die Bedingungen sind oft nicht reizvoll. Außerdem erfordert er eine Menge an Verantwortung, Zuwendung und Empathie, das mag nicht jeder junge Mensch leisten. Es ist so schade und so notwendig, denn alt und möglicherweise krank werden wir alle.

    Liebe Grüße in den Feiertag,
    Anna-Lena

    Gefällt 2 Personen

  2. Aufgrund meines Berufes komme ich auch in viele Haushalte pflegebedürftiger Menschen. Dort treffe ich immer wieder auf Pflegerinnen aus Polen und Rumänien. Ich kann nur sagen, dass ich vor diesen Frauen und vor dem, was sie leisten, meinen Hut ziehe.

    Diese private Pflege geht nur, weil die Frauen für “ kleines Geld“ arbeiten, von dem sie und ihre Familien jedoch daheim gut leben können. Ich finde das alles eigentlich skandalös.

    Gefällt 3 Personen

  3. Das Dumme ist nur, dass diese jungen motivierten Menschen dann in ihrem eigenen Land fehlen. Dort sind die Bedingungen für die Alten viel viel schlimmer. Die Alterspyramide ist in den ost und süd-europäischen Ländern noch schlechter als in Deutschland, da wegen der schnellen Wandlungsprozesse immer weniger Menschen frühzeitig eine Familie bilden und immer weniger Kinder geboren werden. Ich weiß das sehr gut aus Griechenland, wo die Tendenz von 12 über 6 über 3 auf 0 Kinder innerhalb von zwei Generationen festzustellen war. Die kinderreichen Jahrgänge sind nun alt, aber es fehlen die Jungen, um sie zu unterstützen. Von den sowieso schon zu wenigen Jungen gehen viele wegen der besseren Verdienstmöglichkeiten ins Ausland. Im Griechenland der Krise sind es über 400 000 meist junge, gut ausgebildete Menschen (bei einer Gesamtbevölkerung von knapp 11 Millionen).

    Wenn doch Kinder geboren werden, so werden sie oft von den Großmüttern erzogen, weil Mama und Papa im Ausland Geld verdienen müssen. Für mich ist die Mobilität der Beschäftigten keine Lösung, wenn nicht auch der Wohlstand verallgemeinert wird.

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s