So war’s – Heute im Gasometer in Oberhausen

Soviel schon mal vorweg: ES WAR SUPER TOLL!!!

Um 14.00 Uhr trafen wir uns unten im GTH: drei Rolli-Fahrer (zwei 87-Jährige und ich, noch 48) und drei Begleiter (Frau Faust und Frau Kubens vom Sozialdienst und Herr Faust, Ehrenamtlicher). Dann ging es zum GTH-Bus und das ‚Verladen‘ begann.

Als alles verstaut war, setzte sich Frau Faust ans Steuer und mit viel Autoverkehr aber ohne Stau erreichten wir unser Ziel. Da ich meinen Parkausweis mitgenommen hatte, konnten wir bis direkt vor den Eingang fahren und dort auch parken.

Mittlerweile war es schon halb vier geworden. Daher war kein großer Andrang an der Kasse. Schnell hatten wir die Eintrittskarten erstanden. Als wir aus dem Kassengebäude kamen, standen wir fast direkt vor dem Gasometer.

IMAG0015
Natürlich gab es erst den obligatorischen Zwischenhalt beim WC. Dann ging es hinein ins Gasometer!

Da entfuhr mir glatt ein: „WOW!!!“

Es war wirklich sehr eindrucksvoll. Aus dem gleißenden Sonnenlicht betraten wir ein Halbdunkel. Einzelne Orte waren beleuchtet: Café, Museumsshop, einzelne Ausstellungsstücke…
In der Mitte des Gasometers befand sich die Ausstellung mit großformatigen Fotografien und faszinierenden Filmen rund um die WUNDER DER NATUR.

IMAG0019
IMAG0017
Wer zwei gesunde Beine besitzt, kann Treppen steigen bis in die dritte Etage. Für gehandicapte Besucher der Ausstellung kann man direkt vom Erdgeschoss in die dritte Etage mit dem Aufzug fahren.

In der 100 Meter hohen Ausstellungshalle, dem ehemaligen Luftraum des Gasometers befindet sich der Höhepunkt der Ausstellung: eine riesige Skulptur der Erde (Durchmesser 20 Meter!) auf die bewegte Satellitenbilder projiziert werden. Man kommt sich vor wie ein Astronaut, der auf unseren Planeten blickt. Das DLR (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt) ist ja auch Projektpartner bei dieser Ausstellung!

IMAG0020
Zuletzt ging es mit dem Panoramaaufzug für alle Besucher in die zehnte Etage. Von dort aus gelangt man nach draußen. Über weitere Treppen (Aufzug) und Rampen geht es hoch bis zum Dach des Gasometers. Hier hat man eine wunderbare Aussicht auf Oberhausen und das Umland.

IMAG0022

IMAG0024
Zu guter Letzt trafen wir uns im Erdgeschoss wieder zu einer Tasse Milchkaffee. 🙂

IMAG0030

Gasometer Oberhausen – Wiki

Ich will noch einmal dem Begleitertrio meinen ganz  ❤ lichen Dank aussprechen!

Ohne Sie hätten wir diesen fantastischen Ausflug nicht erlebt!

26 Gedanken zu “So war’s – Heute im Gasometer in Oberhausen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s