Ergotherapie und Kreativität

2015-11-02 11.24.09-5

In der Ergotherapie konnte ich Donnerstag meiner Kreativität wieder freien Lauf lassen. Ich habe mir eine Kette gebastelt. Ich sollte Holzperlen auf einen Gummifaden aufziehen.

Zuerst musste ich aus einem Behälter Perlen heraussuchen, die ich verwenden wollte. Das erforderte viel Geschick. Denn die Perlen mussten ergriffen werden und auf dem Tisch abgelegt werden. Gute Übung für die Feinmotorik!

Dann musste ich die Gummischnur aus dem Perlenbehältnis herausfischen. Sie war zusammengewickelt und verknotet. Also nach dem ans Licht Befördern den Knoten öffnen und die Schnur entwickeln.

Nun wurde ein Ende des Gummifadens mit Tesafilm auf dem Tisch festgeklebt und das Fädeln konnte beginnen. Als ich eine gute Länge Perlen aufgezogen hatte, wurde es spannend. Mithilfe der Therapeutin schaffte ich es, die Schnur zu verknoten. Jetzt konnte ich die Kette über den Kopf ziehen. Das Gummi war ja elastisch. Super! Das erspart mir die lästige Fummelei mit dem üblichen Kettenschloss.

Hier seht ihr das Ergebnis:

2016-04-28 15.59.59-1
2016-04-28 15.58.08-1

16 Gedanken zu “Ergotherapie und Kreativität

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s