Kreativ in der Ergotherapie

2015-11-02 11.24.09-5

Zwei mal die Woche habe ich Ergotherapie. Bei zwei verschiedenen Therapeutinnen. Das ist eine sehr gute Einteilung, denn die beiden Frauen sind sehr verschieden. So mache ich mit der einen eher kreative Sachen, mit der anderen Aufgaben für Schreiben, Logik, Gehirnjogging.

Als kreative Aufgabe arbeite ich schon seit Wochen an einer Figur aus Pappmaschee, einer Schlange. Da übe ich zum einen meine Feinmotorik, zum anderen meine Ausdauer und meine Kreativität.

 Mittlerweile bemale ich meine Schlange!

Zuerst wurde ein dicker Draht in die gewünschte Form gebogen.

Dann wurde er mit Zeitungspapier und Kleister ummantelt.

Anschließend umwickelten wir die Figur mit Mullbinden.

Nun musste die Figur erst einmal trocknen.

In der nächsten Therapiestunde pinselte ich die Figur mit weißer Farbe an.

Wieder musste  die Figur trocknen.

Jetzt endlich konnte ich in der nächsten Stunde mit Farbe beginnen!

Da ich nicht nur eine Farbe verwenden wollte, sondern mehrere, dauert es immer noch an. Die Schlange ist noch nicht fertig, obwohl ich schon mehrere Therapiestunden daran gearbeitet habe. Mittlerweile nutze ich beide Therapie-Einheiten, um weiter zu kommen. Nun glaube ich, dass das Tier wirklich schön wird! Und es macht jetzt auch richtig Spaß!

10 Gedanken zu “Kreativ in der Ergotherapie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s