Logopädie zum Mitmachen

2015-12-07 14.31.56

Meinen ersten Beitrag zum Thema ‚Logopädie‘ postete ich am 12. Dezember 2015. Mittlerweile habe ich schon 6 Termine gehabt. Es ist erstaunlich, was ich dort schon alles gelernt habe. Interessant ist auch, was die Therapeutin aus diesem Fachbereich, die Logopädin, für neue Anstöße hat geben können. Für mich war das bisher schon sehr fruchtbar!

Ich will euch aber nicht mit Einzelheiten langweilen. Ich werde euch einfach ein paar der Übungen zeigen und euch einladen mitzumachen. Den Übungszettel vom letzten Mal fand ich echt sehr herausfordernd.

Lest eine Zeile laut vor. Das erste Mal nicht zu schnell aber sehr deutlich. Das zweite Mal dann richtig schnell (immer noch deutlich!).

Als ich den ganzen Zettel durchgemacht hatte, hatte ich das Gefühl, den ganzen Mund voller Buchstaben zu haben! 😉

###

Logopädie Mitmachen###

Alles klar? 😀

23 Kommentare zu „Logopädie zum Mitmachen

  1. ich musste auch mal ein halbes Jahr zu einer Logopädin. Nach einer Kehlkopfentzündung schlossen meine Stimmlippen nicht mehr ganz, und so habe ich solche Übungen auch gemacht. Was ich besonders gut fand, dass ich gleichzeitig in Atemtechnik geschult wurde.

  2. Ufff! Sehr deutsch die Laute! dies pflausch,schleuk, schlaum ist für Leute, die kein ordentliches sch zustande bringen, ein Alptraum. Mein Mann (Grieche) vermeidet deshalb die Du-Form. Sag mal „du schbrichst“, wenn du ein Grieche bist. 🙂 „Sie schbrechen“ ist schon schwer genug. Zum Glück gibts die Hamburger Auss-prache „Sie s-prechen“, das ist leichter.

Kommentar verfassen