Mit U. im Wiener Café

Seit U. ihren E-Rolli hat, wollten wir gerne mal einen gemeinsamen Stadtbesuch machen.

U. sagte immer: „Aber noch nicht, ich muss mich erst mehr an den neuen Rolli gewöhnen!“

Irgendwann sagte ich: „Man gewöhnt sich am besten daran, wenn man ihn ausprobiert!“

Bisher hatte sie sich nicht mehr zugetraut, als im Heim und immer nur mit Geschwindigkeit 1 (von 5 möglichen) zu fahren. Sie hat nicht so viel mit Fatigue zu kämpfen, wie ich. Bei ihr sind es eher die kognitiven Einschränkungen. Und sie ist eher vorsichtig, nicht so draufgängerisch wie ich. Daher ergänzen wir uns eigentlich perfekt.

Also verabredeten wir uns Freitag um 14:00 Uhr loszufahren.

Da sich U. zuerst nicht traute, schneller zu fahren, als auf Stufe 1  schafte sie es nicht über die Ampel während der Grün-Phase. Bei der 2. Ampel traute sie sich wenigstens Stufe 2 zu und schaffte es bis zur Hälfte. Ich sagte ihr, sie müsse Stufe 3 einstellen und den Joystick ganz durchdrücken. Als sie sich dann ganz zum Schluss traute, schaffte sie es! Juhu!!!

In der Stadt fuhren wir zum Hansa Centrum, einer kleinen überdachten Passage am Hauptbahnhof. Dort gibt es ein ebenerdiges Adler Bekleidungsgeschäft mit freundlicher, kompetenter Bedienung. Dort wollte ich auf jeden Fall hin. Ich brauchte nämlich eine Winterjacke! Wir haben hier zwar Gott sei Dank noch keinen Schnee, aber es ist kalt geworden!

Ich  habe eine sehr schöne, warme Jacke gefunden, bereits heruntergesetzt!

WintermantelBild: https://www.adlermode.com/

Ich ließ den Mantel direkt an. Ich war so glücklich! Das musste gefeiert werden. Da direkt gegenüber Adler das Wiener Café war, gönnten wir uns Kaffee und Kuchen. Was für ein wunderbarer Ausflug!

 

Kognitive Einschränkungen bei MS

24 Gedanken zu “Mit U. im Wiener Café

  1. Super – ein Einkaufsbummel zusammen! Eine gute Einweihung für den E-Rolli und Glückwunsch dass es mit dem Zutrauen in die Fahrgeschwindigkeit auf der Strasse auch gut geklappt hat! Eine wirklich schöne Winterjacke – sie steht dir sehr gut! Und Kaffee und Kuchen nach dem Einkaufsbummel ist auf jeden Fall ein Muss 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. Du hast wirklich mit suspense beschrieben: wie komme ich mit e-Rolli oder sonstwie gehandicapt über eine Grünschaltung? Halb, drei Viertel oder ganz? ich bin froh, dass ihr beiden es geschafft habt und nun neue Ausflüge planen könnt. Viel Spaß dabei! Zur neuen Jacke: με γειά! („me jia“, auf a betonen) sagen die Griechen in solchem Fall. Das heißt: Mit Gesundheit!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s