Früher Sekretärin beim Liegenschaftsamt der Stadt Krefeld

Frau St., geboren 1924, arbeitete früher bei der Stadt Krefeld im Liegenschaftsamt als Sekretärin.

Sekretärin gefunden bei Wikimedia

-Miss_Clara_Camille_Carroll...,_contributes_her_bit_to_the_war_effort_in_her_daily_work._She_is_one_of_the_thousands_of_-_NARA_-_535813

Original bei Wikipedia.org :

Das Liegenschaftsamt ist eine kommunale Einrichtung. Es verwaltet die bebauten und unbebauten Grundstücke im Besitz einer Stadt oder Gemeinde. Es ist unter anderem auch zuständig für die Vermietung, den Kauf und Verkauf von z. B. städtischen Wohnungen, Stadthallen und städtischen Kiosken sowie die Verpachtung des städtischen Grundbesitzes (z. B. Ackerland, Wiesen, Kleingärten).

Normalerweise wird man verbeamtet, wenn man für die Stadt arbeitet. Damals war das auch so. Doch Beamte wurden zur Zeit des Nationalsozialismus in den Dienst der nationalsozialistischen Bewegung gestellt.

Original „Deutsches Beamtengesetz“ bei wikipedia.org :
Durch das Deutsche Beamtengesetz vom 26. Januar1937 (RGBl. I, S. 39) wurden Beamte in den Dienst der nationalsozialistischen Bewegung gestellt. Ein „von nationalsozialistischer Weltanschauung durchdrungenes Berufsbeamtentum, das dem Führer des Deutschen Reichs und Volkes, Adolf Hitler, in Treue verbunden ist,“ sollte laut Präambel zum „Grundpfeiler des nationalsozialistischen Staates“ werden.

Das wollte Frau St. auf keinen Fall. Daher ließ sie sich nicht verbeamten und arbeitete ’nur‘ als ’normale Angestellte‘ beim Liegenschaftsamt. Das machte sie viele Jahre lang. Doch als sie heiratete, gab sie den Beruf auf und wurde Hausfrau und Mutter.

 

 

8 Kommentare zu „Früher Sekretärin beim Liegenschaftsamt der Stadt Krefeld

      1. Ja, das gab es, aber es war zu Beginn des Regimes nicht die Regel. Unvereinbarkeit von Arbeit und Familie war die Ideologie, die zu einem schnellen Rückgang der Arbeitslosigkeit führte. Auch sollten junge Frauen wählen, ob sie studieren oder heiraten (Kinder bekommen) wollten. Erst als durch den Krieg Arbeitskräftemangel herrschte, änderte es sich. Schließlich arbeiteten fast nur noch Frauen ….

        Gefällt 1 Person

Mit der Nutzung dieser Funktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch diese Webseite bzw. WordPress und Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s