Petition: Bundeswehr in Syrien – Nein Danke! @regsprecher

Hallo liebe Blog-Leser,

Krieg gegen Krieg, Gewalt gegen Gewalt ist KEINE LÖSUNG!

Ich habe gerade die Petition „Petition: Bundeswehr in Syrien – Nein Danke! @regsprecher“ unterschrieben und wollte euch fragen, ob Ihr auch mitmacht.

FireShot Screen Capture #027 - 'Petition · Petition_ Bundeswehr in Syrien - Nein Danke! @regsprecher · Change_org' - www_change_org_p_petition-bundesw
Screenshot von https://www.change.org/p/petition-bundeswehr-in-syrien-nein-danke-regsprecher

Unser Ziel ist es, 50.000 Unterschriften zu sammeln und dafür brauchen wir Unterstützung. Hier könnt Ihr mehr über die Petition erfahren:

>>>klick<<<

Vielen Dank!
Katrin

18 Kommentare zu „Petition: Bundeswehr in Syrien – Nein Danke! @regsprecher

  1. Der IS wurde durch die verfehlte Nahostpolitik des Westens, insbesondere durch die USA, England und Frankreich, erst stark gemacht.
    Es ist beschämend, dass wir Konflikte immer noch militärisch begegnen.

      1. „Zählen Unterschriften aus dem Ausland oder von Ausländern ebenfalls?

        Das Petitionsrecht im Grundgesetz (Art. 17) schließt alle in Deutschland lebenden Ausländer mit ein. Wie beim Wahlrecht auch werden Unterschriften von im Ausland lebenden Bürgern des Landes, an das sich die Petition richtet, anerkannt. Unterschriften von Bürgern aus dem Ausland ohne die  Staatsbürgerschaft des Landes an die die Petition gerichtet ist, werden nicht gewertet.“
        Quelle:
        https://www.openpetition.de/blog/hilfe/hilfe-unterstutzer/

        Ich denke, ich kann unterschreiben. Scheint ja weniger limitiert zu sein als das Wahlrecht, wenn auch alle in Deutschland lebenden Ausländer unterschreiben dürfen. Interessant.

  2. Als Dozentin Für Integrationkurse: Deutsch, Politik, Geschichte ,Kultur – habe ich meine innere Verpflichtung, diese Petition zu unterschreiben!! Hochachtung für deinen politischen Weitblick !!!
    Gaby

  3. Das habe ich vor Tagen bereits unterschrieben, und teile es seitdem immer wieder auf FB. Auf meinem Blog weise ich zudem auf andere Möglichkeiten des schriftlichen Protests hin. – Ich hoffe auf eine erfolgreiche Klage der Linken beim Verfassungsgericht, dies könnte uns noch vor diesem höchst gefährlichen, ja, mörderischen Schwachfug bewahren.

Kommentar verfassen